AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Tagesvorschau7 Graz-Infos: Top informiert in den Donnerstag

Wieso Graz ein teures Pflaster ist und von einem Trend vor der Gemeinderatswahl: Ihr Infopaket für den Donnerstag, den 20. Feber. Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

So ländlich kann sich Graz anfühlen. Die Wohnungspreise sind trotzdem gesalzen © A. W. Tengg
 

1. Die Wetteraussichten

Der Donnerstag bringt Zwischenhocheinfluss und sehr sonniges Wetter, am Vormittag wird es auch wolkenlos sein. Es wird schon wieder überdurchschnittlich mild. Am Nachmittag ziehen ein paar harmlose Wolkenfelder in hohen Schichten durch. Dazu weht vorübergehend nur mäßiger Wind. Frühwerte ab -1 Grad, Tageshöchsttemperaturen um 10 Grad.
Der Freitag verläuft zunehmend sonnig, aber windig. Rasch setzt sich nachd dem Durchzug einer Kaltfront in den Morgenstunden überall die Sonne durch. Auf den Bergen geht das Temperaturniveau deutlich zurück. In Graz liegen die Höchstwerte bei 11 Grad.

2. Allergikerwetter: Pollenflug

Es gibt derzeit schwachen Hasel- und Erlenpollenflug.

3. Was sich auf den Straßen abspielt

  • Hier finden Sie die größten Straßenbauprojekte, die 2020 in Graz anstehen.
  • Alte Poststraße/Reininghausgründe: Weiterhin GESPERRT: Alte Poststraße im Bereich Eggenberger Straße bis Reininghausstraße;
    Neuverlegung einer Schienentrasse von der Eggenberger Straße bis zum Gelände der ehemaligen Hummelkaserne; Totalsperre inkl. Kreuzung Eckertstraße / Köflachergasse bis Reininghausstraße bis Dezember 2020! Großräumige Umfahrung über Gaswerkstraße / Eggenberger Allee, bzw. Kärntner Straße - Eggenberger Gürtel.
  • In der Fröhlichgasse im Bereich Raiffeisenstraße bis Neuholdaugasse kommt es zu punktuellen Spurumlegungen bis zum 31.05.
  • In der Lagergassse im Bereich Sturzgasse bis Puntigamer Straße Sperre "ausgenommen Zufahrt und Radfahrer" im Rahmen des Neubaues des westseitigen Murradweges und des Murkraftwerks;
  • In der Mariatroster Straße 106 -197 (Bereich Dr.-Eckener-Straße bis Schule St. Johann) gibt es eine punktuelle Postenregelung werktags ab 8 Uhr zwischen 17.02. - 14.04.
  • Am Schönaugürtel 31-41 kommt es zwischen 02.03. - 17.04. beim Austausch von Strommasten zu Spurzusammenlegung im jeweiligen Arbeitsbereich.
  • Aktuelle Fahrgastinformationen für Bus und Bim finden Sie hier.

4. Teures Pflaster: Wohnungspreise in Graz am stärksten gestiegen

Der Grazer Bauboom treibt die Preise in die Höhe. Zu dieser Erkenntnis kommt die Immobilienplattform Immowelt, die ihre inserierten Angebote für zwölf österreichische Städte ausgewertet hat. Für Graz haben die Fachleute einen Preissprung von plus zehn Prozent von 2018 auf 2019 errechnet. Das ist österreichweit die höchste Steigerung. Der Medianwert für Wohnungen in der Murstadt liegt bei 2960 Euro pro Quadratmeter. Berücksichtigt wurden Wohnungen zwischen 40 und 120 Quadratmeter. 2018 waren es noch 2680 Euro. Für den starken Preisanstieg gibt es von Immowelt zwei Erklärungen. Erstens: "Viele hochpreisige Neubauten kommen auf den Markt, das befeuert die Preise." Zweitens: "Das relativ niedrige Ausgangsniveau der steirischen Hauptstadt sorgt außerdem für ein starkes prozentuales Wachstum." Im Städtevergleich zeigt sich tatsächlich, dass Graz als zweitgrößte Stadt Österreichs bei den Wohnungspreisen nur auf Rang sechs kommt. Spitzenreiter ist Innsbruck mit einem Medianpreis von 5120 Euro. In Linz, das gerne als Vergleich für Graz herangezogen wird, sind die Preise sogar zurückgegangen: von 3090 Euro pro Quadratmeter auf 2900.

5. Freizeit: Schon etwas vor?

  • Premiere: Käse, Angst vor Migration?
    Performance von und mit: Zaid Asalame. "Ich habe keine Ahnung, aber ich habe eine Geschichte. Die Geschichte liegt irgendwo zwischen Bagdad und Europa." Ein politischer junger Mann bringt sein Leben in Gefahr, weil er seine Meinung offen zeigt und keine Angst davor hat einfach ein Mensch zu sein. Er kämpft für eine gerechte Gesellschaft und muss deshalb fort. Weit weg. Alles, was er sich dachte, wollte, mochte und liebte hätte geheim gelebt werden müssen. Die Erde- ein Käfig. Ich wurde in Bagdad geboren, ich bin Muslim, ich spreche arabisch. Aber war das meine Entscheidung?
    WO: Theater im Bahnhof
    WANN: DO./SA./SO., 20./22./23. Feb., 19 Uhr

  • Angelika Niedetzky
    Mit ihrem 4. Soloprogramm "Pathos" beleuchtet Niedetzky altbekannte Fehler des Alltages mit enormem Schwung und viel Leichtigkeit. Es scheint als würden wir uns zurückentwickeln. Zum Ursprung des Wortes Pathos. Leiden ertragen, hieß es da. Heute legt man es als leidenschaflich, feierlich aus. Weicht das Pathos in uns allmählich dem salonfähig gewordenen Sudern und Raunzen? Wir werden zu Suchenden im Dschungel der Gefühlsverwirrungen und gehen ins Schweigekloster oder holen uns den Hundetrainer für den eigenen Partner, weil sonst nichts mehr hilft. Wir hetzen durch den Alltag und können die allabendliche Frage: "Schläfst Du schon?" so oder so nie mit ja beantworten.
    WO: Theatercafé
    WANN: DO./FR., 20./21. Feb., 20 Uhr

  • Saatgut-Schenk & Tausch
    im Stadtteilzentrum NaNet. Bring dein Saatgut mit, tausche, verschenke und lass dich beschenken. Die Kultivierung samenfester Sorten ist angesichts der Klimakrise und des Saatgutmonopols von Konzernen so wichtig wie nie. Auch ein paar Gartenzwerge werden bei dieser Veranstaltung anwesend sein und freuen sich auch auf neue Gesichter, neue Samen und auf einen guten Austausch.
    WO: Graz-Lend, Stadtteilzentrum NaNet (Kalvariengürtel 7)
    WANN: DO., 20. Feb., 14Uhr

    Nichts dabei?
    > Hier geht's zum Veranstaltungskalender für den Donnerstag. <

6. GU im Fokus: Listen liegen bei Gemeinderatswahl im Trend

Vor der Gemeinderatswahl 2020 in gut einem Monat zeigt sich ein neuer Trend: die Richtung geht klar in Richtung mehr Individualisierung. Wenn am 22. März in 286 steirischen Gemeinden gewählt wird, ist die Auswahl so groß wie nie. Nicht nur, dass die Grünen erstmals in über 100 Gemeinden auftreten und auch die KPÖ in Graz-Umgebung da und dort Fuß fasst, herrscht auch abseits der Parteien Bewegung. Laut Wolfgang Wlattnig, dem Leiter der Abteilung 7 (Gemeinden, Wahlen) vom Land Steiermark, zeigt sich: "Listen liegen im Trend der Zeit." So haben sich etwa in Stattegg und Fernitz-Mellach neue Bürgerlisten gebildet. Über deren Chancen und Auswirkungen kann Wlattnik als Behördenleiter freilich keine Prognosen abgeben, "aber es zeigt sich meist, die Interessen einer Bürgerliste sind jene, die in den letzten Jahren nicht bedient wurden." Wie erfolgreich Listen mitunter sind, zeigt sich in Hart bei Graz und Peggau, wo die Bürgerlisten jeweils den Bürgermeister stellen. Manchmal lösen sich Listen aber auch auf, wie die Liste Baumhackl in Premstätten, die dort wieder in der ÖVP ihre Heimat fand. Oder die "Liste Taucher" in Eggersdorf, die zuletzt das Handtuch warf.

7. Noch Fragen?

Haben Sie Anregungen, Ideen, Fotos oder Videos, die Sie mit den Lesern und Usern der Kleinen Zeitung teilen wollen? Dann melden Sie sich. Wir sind unter graz@kleinezeitung.at erreichbar. Oder schreiben Sie uns auf fb.com/k leine.graz.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.