In der Deutlichkeit kommt es überraschend: Der Holding-Aufsichtsrat blockiert aus Sorge über die schmelzende Eigenkapitalquote den Wirtschaftsplan des Unternehmens, der gemeinsam mit und unter entscheidenden Vorgaben durch die Stadt Graz vorbereitet wurde. Die Rathaus-Koalition will ja im Zuge des Doppelbudgets für 2022/23 die Holding kräftig zur Kasse bitten und die Verluste aus dem öffentlichen Verkehr nicht abdecken – anders, als eigentlich vertraglich vereinbart.