NeueröffnungNoch ein neues Café für das Univiertel

Auf bunt aufgepeppten Secondhand-Möbeln macht man es sich im paul@uzt in der Heinrichstraße bequem. Langzeitarbeitslose bekommen im neuen Caritas-Café eine Chance beruflich Fuß zu fassen.

So gemütlich sieht es bei paul@paradise aus
So gemütlich sieht es bei paul@paradise aus © Caritas
 

Nach dem paul@paradise in der Zinzendorfgasse hat die Caritas nun kürzlich ein zweites Café im Univiertel eröffnet. Die bisherige Cafeteria im Universitätszentrum Theologie (UZT) in der Heinrichstraße 78A wurde dafür umgestaltet und ging jetzt unter dem Namen paul@uzt neu an den Start.

Upcycling

Offen steht das Café nicht nur für Studierende und Lehrende, sondern für alle. Eingerichtet wurde das neue Lokal mit "Carla Colorada"-Möbeln, die im Rahmen von Beschäftigungsprojekte der Caritas entstehen. Für die farbenfrohen Stücke setzt man dabei auf Upcycling von gebrauchten Tischen und Sesseln.

Betrieben wird das Café in Verbindung mit einem sozialökonomischen Projekt. Langzeitarbeitslose bekommen dabei die Chance, wieder am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Wie in den bereits bestehenden Reuse-Cafés der Caritas gibt es Kaffe, Getränke, Mehlspeisen und Snacks.

Kommentieren