Steirer des TagesEr bezwang den "Mount Everest" - in der Nähe von Graz

Michael Moisenbichler marschierte 22 Stunden lang durchgehend auf den Haneggkogel und wieder hinunter - und schaffte so mehr als 8848 Höhenmeter. Und der Frohnleitner sammelte dabei Spenden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Michael Moisenbichler (mit Gattin Sabine und den Söhnen Fabian und Paul) sorgte für ein Wanderfest © Privat
 

8848 Meter ist er hoch, der Mount Everest, der höchste Berg der Welt. Noch um zwei Höhenmeter mehr bewältigte jüngst Michael Moisenbichler – und das in knapp 22 Stunden. Sein Ziel war es, binnen 24 Stunden 15-mal den Haneggkogel bei Frohnleiten zu besteigen. „24 Stunden Everesting auf den Hanegg“ nannten Moisenbichler und zahlreiche Helferinnen und Helfer das Projekt, bei dem Spenden gesammelt wurden.

Kommentare (2)
Lupo83
0
0
Lesenswert?

Das war spitze !!

Gratulation zum geglückten "Everesting" an "Moisi" u. dem gesamten Team dahinter ! Vor Ort erfuhr ich auch von weiteren Nachahmern mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen. Danke an das Team der "Kleine Zeitung" für die Berichterstattung, insbesondere Hrn. Reporter Wieser Thomas !

sonja65
0
3
Lesenswert?

Gratulation

Wunderbare Aktion verbunden mit sozialem Engagement!!!Ich ziehe meinen(virtuellen) Hut vor dieser Leistung. Weiter so!!!!