Artikel versenden

Strabag-Manager: "Es gibt keinen besseren Standort für die Deponie"

Die Strabag plant bei Premstätten (Bezirk Graz-Umgebung) eine bis zu 30 Meter hohe Baurestmassen-Deponie. Donnerstag treffen sich Projektgegner in der Schwarzlhalle. Vorstandsmitglied Alexander Loimayr über die Bürgerproteste, die Ungefährlichkeit der Abfälle und wieso es keinen Plan B im Raum Graz gibt.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel