AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Älteste Gemeinde Frohnleiten vs jüngste Gemeinde Dobl

Alt gegen Jung. Nord gegen Süd. Frohnleiten gegen Dobl. Wir haben die GU-Gemeinde mit dem höchsten und die mit dem niedrigsten Durchschnittsalter besucht und wissen jetzt: Auf die Details kommt es an.

© Hoffmann | Kanizaj
 

Jüngste Hoffnung: Zurück zu alter Frische

Man erwartet ein Dorf in Schwarz-Weiß. Kriegt dann aber überraschenderweise eh alles in Farbe und sogar 3D. So alt kann Frohnleiten also gar nicht sein. Aber: Das Städtchen ist der amtliche Pensionist unter den Gemeinden von Graz-Umgebung. Durchschnittsalter: 45,9 Jahre.

Alte Gemeinden

Frohnleiten hat ein Durchschnittsalter von 45,9 Jahren.

Übelbach 45,5

Kainbach 45

Unterpremstätten 44,3

Gschnaidt 44

Großstübing 44

Attendorf 43,9

St. Oswald/Plankenwarth 43,7

St. Bartholomä 43,7

St. Radegund 43,7

Stiwoll 43,4

Trotzdem steht da gleich zu Beginn ein Spielwarenladen neben einem für Schulbedarf. Es muss ihn also doch geben, den Frohnleitner Nachwuchs. Im Tourismusbüro bestätigt Praktikantin und Einheimische Hannah Rappold das: "Es wohnen hier viele Jugendliche. Aber Frohnleiten bietet nur wenig für uns. Es gibt zum Beispiel keine Konzerte." Wer kann, also erwachsen und mutig ist, zieht weg, meistens nur ein Stückchen weiter, nach Graz. Dort, im urbanen Konzentrationspunkt der Steiermark, sind die Mietpreise nur minimal höher, der Unterhaltungsfaktor steigt aber aufs maximale Level. Übrig bleiben in Frohnleiten deshalb vor allem Radtouristen, die kurz vom Murradweg abfahren und eine Pause einlegen. Und die meist älteren Bewohner des Theresienhofs, einer Reha-Klinik im Zentrum.

"Im Ort ist es gang und gäbe, dass die Leute mit einem Rollator durch die Gegend fahren", sagt die 23-jährige Hauskrankenpflegerin Katrin Frühwirth. Was den Altersdurchschnitt auch nach oben drücke: die vier Seniorenheime in der Gegend. Und wirklich: Es sind die älteren Damen und Herren, die am stiegenfreien Hauptplatz ihre Runden drehen, der Kinderspielplatz bleibt hingegen leer. Wie etwa auch das Computerhaus. Hier fließt kein Strom mehr.

Dennoch scheint nichts gegen Frohnleitens neue Blüte zu sprechen: Frühwirth sagt, dass sich die Gemeinde Mühe gebe, junge Familien anzulocken. Und Rappold spricht sogar von einem Trend: "Wenn die jüngeren Frohnleitner Kinder bekommen, ziehen sie hierher zurück." Es ist wohl der Charme der Stadt, die Nostalgie der eigenen Kindheit und vielleicht auch ein klein bisschen die angenehme Ruhe.

Dobl: Das Geheimnis ewiger Jugend

Nirgendwo in Graz-Umgebung wird man im Schnitt so viele junge Leute treffen wie in Dobl, die jüngste Gemeinde im Bezirk ist im Mittelmaß 39,2 Jahre alt. Die ländliche Gemeinde rund um den unter Denkmalschutz stehenden Sendemast der "Antenne Steiermark" hat natürlich ein Rezept dafür. Und das klingt so simpel wie logisch: Alles wird in die Schule investiert.

Junge Gemeinden

Dobl hat ein Durchschnittsalter von 39,2 Jahren

Tyrnau 39,3

Zettling 39,3

Schrems bei Frohnleiten 39,6

Edelsgrub 40,4

Zwaring-Pöls 40,9

Kalsdorf 40,9

Kumberg 41

Pirka 41

Werndorf 41,1

Grambach 41,1

"Wenn wir schauen, dass die Kinder so lange wie möglich im Ort bleiben, dann gehen sie vielleicht gar nicht fort", sinniert VP-Bürgermeister Anton Weber und verrät seine politische Taktik. "Wir haben in den letzten Jahren viele Millionen aus Fördertöpfen für unsere über 700 Kinder in Kindergärten, Volksschulen und Neuer Mittelschule im Ort lukriert." Allein in die Privatschule der Barmherzigen Schwestern, der größten NMS im Grazer Süden, wurden in den letzten zehn Jahren drei Millionen Euro investiert. Das Schulzentrum befindet sich zudem im Ortskern rund um die Kirche, verkehrsberuhigt mit Traumaussicht - oder wie Weber sagt: "Im geistigen und geistlichen Zentrum."

Gepaart mit einer restriktiven Siedlungspolitik (Grundstücke gibt's nur ab 800 Quadratmetern) und einer intakten Infrastruktur im Ortskern (Kirche, Arzt, Gasthäuser, Nahversorger) hält sich Dobl fit. Und die jüngste Gemeinde will man auch weiterhin bleiben: Die ÖWG eröffnet im September 22 Wohnungen, für die es 120 Anmeldungen gab. "2014 kommen 40 neue Wohneinheiten dazu, Mietkauf-Varianten, die vor allem für junge Leute interessant sind."

Und es wird weitergeplant. Wenn Teile des Radiosenders Antenne Steiermark 2014 nach Graz abwandern, wird die Gemeinde in die Räumlichkeiten einziehen. Dann wird aus dem alten Gemeindegebäude Gewerbefläche, so wie auch die 120.000 m2 weiter nördlich. Damit die Eltern der vielen Schulkinder gar nicht weit zur Arbeit müssen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.