Grazer BudgetDer Neue muss eine echte Trendwende schaffen

Analyse: 600 Millionen Euro will Schwarz-Blau bis 2022 investieren, 300 Millionen davon aus Budgetüberschüssen. Das ist sehr ambitioniert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
GRAZ-WAHL: PRAeSENTATION VON GUeNTER RIEGLER (OeVP) ALS NEUEN FINANZSTADTRAT / RIEGLER
Günter Riegler, seit wenigen Tagen Grazer Finanzstadtrat, muss wieder für mehr Überschüsse im Budget sorgen © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Mit 600 Millionen Euro in fünf Jahren kann man einiges bewegen. Das ist die Summe, die Schwarz-Blau bis 2022 in neue Projekte investieren will. 300 Millionen sollen über Budgetüberschüsse finanziert werden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!