Teil 7 von 7Das bringt Schwarz-Blau in Graz: Soziales

Im Sozialbereich steht der Stadt Graz ein echter Paradigmenwechsel bevor.

Soziales Netz
© Marem - Fotolia
 

Das Wirtschaftsressort ist das bessere Sozialressort. So kann man den neuen Zugang zum Thema Soziales zusammenfassen. Schafft die Wirtschaft mehr Arbeitsplätze, brauchen weniger Menschen finanzielle Unterstützung vom Staat und von der Stadt. Plus: Die Leistungsträger der Gesellschaft, die „mit ihren Beiträgen das Sozialsystem finanzieren“, dürfen nicht „überfordert“ werden.

Für jene, die das Sozialsystem brauchen, wird sich einiges ändern. SocialCard-Besitzer werden sich wieder für jede Aktion wie die Weihnachtsbeihilfe extra anstellen müssen, zuletzt wurde das automatisch überwiesen.

Der Hintergrund sind Budgetnöte: Laut Regierungsprogramm soll der „Ausgabenanstieg im Sozialbereich gedämpft“ werden, und zwar mit einem „Limit“ bei der Mindestsicherung. Wie sich das rechtlich umsetzen lässt, ist allerdings völlig offen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.