Damit, dass die Grazer Straßenbahnlinien am Freitag vorübergehend pausieren, hatte der gelernte Fahrgast ja gerechnet – immerhin war eine Demonstration im Grazer Zentrum angekündigt. Doch erst um 16.30 Uhr – und nicht schon um kurz nach 15 Uhr. Dass so früh die Garnituren von der Conrad-von-Hötzendorf-Straße bis zur Herrengasse plötzlich in einer Schlange standen, hatte auch nichts mit dem Protestzug zu tun – sondern mit einem Unfall, der zum Glück offenbar glimpflich ausging.