10 Jahre Costa ConcordiaEhemann als Lebensretter: "Jedes Jahr kriegt er ein Geschenk"

Vor zehn Jahren verunglückte das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia, 32 Personen starben. Ein Grazer Ehepaar war an Bord – und erinnert sich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Grazer Ehepaar Nöst vor der havarierten Costa Concordia
Das Grazer Ehepaar Nöst vor der havarierten Costa Concordia © Privat, AP/Pier Paolo Cito
 

Die Erinnerungen erhalten wieder Oberwasser, das mulmige Gefühl, die Panik, aber auch die unendliche Dankbarkeit. Erst recht in diesen Tagen: Vor genau zehn Jahren, am 13. Jänner 2012, verunglückte das Kreuzfahrtschiff "Costa Concordia" vor der Insel Giglio im Mittelmeer. Nachdem es einen Felsen gerammt hatte, kippte das Schiff um – 32 Passagiere starben. Mit an Bord und nach einer dramatischen Rettungsaktion mit dem Leben davongekommen: Maria und Herbert Nöst aus Graz.

Kommentare (4)
claufeld
0
1
Lesenswert?

Test Andrea

Test Andrea

krawok1
4
0
Lesenswert?

Fehler ?

Das schiff ist wirklich nur 35,5 m lang ?

feynman
1
3
Lesenswert?

Fehler ? Das schiff ist wirklich nur 35,5 m lang ?

Nein, 36m breit und knapp 300m lang.

Kleine Zeitung
0
0
Lesenswert?

Fehler

Sehr geehrte*r krawok1,
sehr geehrte*r feynman,
wir möchten uns für den Fehler entschuldigen. Er wurde bereits entfernt, das Schiff ist natürlich nicht 35,5 m lang.
Mit freundlichen Grüßen aus der Redaktion