Corona in GrazDie aktuellen Behördenaufrufe und die neue Lage

3122 Personen sind derzeit in Graz als mit dem Coronavirus infiziert gemeldet. Besonders viele Aufrufe gibt es derzeit in den Grazer Fitnessstudios.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Test-Schlangen werden länger © Jürgen Fuchs
 

Am ersten Tag des vierten harten Lockdowns seit Beginn der Coronavirus-Pandemie ist die Zahl von 3.000 Covid-19-Krankenhauspatienten überschritten worden. Am Montag mussten österreichweit bereits 3.054 Coronavirus-Infizierte in Spitälern behandelt werden. 562 davon lagen schwer krank auf Intensivstationen. Zeitgleich meldeten die Ministerien den höchsten Montags-Wert an Neuinfektionen mit 13.806 neuen Fällen binnen 24 Stunden. In der Steiermark kamen seit dem Sonntag 1.392 Neuinfektionen hinzu.

Relativ zu den Einwohnerzahlen liegt der Bezirk Graz-Umgebung inzwischen schlechter als die Landeshauptstadt: In Graz sind derzeit 3122 Personen als infiziert gemeldet, das macht 1072 aktiv Infizierte je 100.000 Einwohner, in Graz-Umgebung sind es auf die 100.000 Bewohner gerechnet sogar 1207 (1906 Infizierte).

Das sind die Zahlen mit Stand 21. November (23.59 Uhr) für

die Stadt Graz

  • aktiv Infizierte: 3122
  • Neuer­krankungen in den letzten 24 Stunden: 248
  • 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner: 585,3
  • aktiv Infizierte je 100.000 Einwohner: 1072

und für

den Bezirk Graz-Umgebung

  • aktiv Infizierte: 1906
  • Neuer­krankungen in den letzten 24 Stunden: 155
  • 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner: 717,8
  • aktiv Infizierte je 100.000 Einwohner: 1207

Corona-Infizierte in Lokalen, Fitnessstudios und Kino

Die Grazer Gesundheitsbehörde aktualisiert nach wie vor täglich ihre Aufrufe, um Menschen über ihren möglichen Kontakt zu Corona-Infizierten zu informieren. Neu betroffen sind etwa die Lokale Ginko, Bar Nöel, Zur Schmied'n und Kaoo Riverside, der Kabarettauftritt von Stefan Haider in der Komödie Graz, eine Kinovorstellung von "Die Schule der magischen Tiere" im Schubertkino, ein Schwimmkurs im Bad zur Sonne, ein Kletterkurs im City Adventure Center und gleich mehrere Fitnessstudios. Hier geht es zur aktuellen Liste. Betroffene sollen dann darauf achten, ob sie Symptome entwickeln und im Ernstfall die - überlastete - Gesundheitshotline 1450 anrufen.

Schlangen bei Apotheken und Impfstraßen

Die Apotheken kämpften am Montagvormittag mit dem Testsystem. Es kommt zu längeren Wartezeiten. Das Problem sei mittlerweile behoben, heißt es aus dem Ministerium. Das Land ermöglicht nun doch den "dritten Stich" für alle beim freien Impfen - auch nach vier Monaten. Termin-Impfungen werden aber vorgezogen.

Kommentare (4)
Sunshine66
14
13
Lesenswert?

Bitte sperrt Kindergärten und Schulen endlich zu

Das wird immer so weiter gehen, die Eltern wollen oder viele können auch nicht auf die Betreuung verzichten.
Daher sollte ein Lockdown endlich ein voller Lockdown sein, damit Betreuung nicht in diesem Ausmaß benötigt wird. Systemerhalter natürlich ausgenommen.
Wieviele Kinder und Betreuungspersonal muss noch erkranken?
Bitte verschärft sofort die Maßnahmen.

Miraculix11
0
1
Lesenswert?

Der nächste fordert dann

Sperrt sunshine66 ein paar Jahre daheim ein dann kann er/sie niemanden anstecken.

kropfrob
0
1
Lesenswert?

Wie soll das funktionieren:

"Sperrt die Schulen zu, damit Betreuung nicht benötigt wird"?

samro
5
40
Lesenswert?

schaut euch die liste graz an

wann wollen unsere herrn politiker handeln und endlöich nachgastro als erste massnahme zumachen?

brauchen wir zur zeit junkerpraesentationen?
was ist eigentlich los?