Die Straße als WohnzimmerSo kämpfen Anrainer für eine autofreie Mandellstraße

Die Mandellstraße war am Freitag für eine Demo-Veranstaltung gesperrt. Dazu kamen Aktionen von Fridays for Future und eine Demonstration gegen Femizide.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das improvisierte 'Wohnzimmer' in der Mandellstraße am 22. Oktober 2021 © Jürgen Fuchs
 

Schon im Zuge des letzten weltweiten Klimastreiks von Fridays for Future war im September ein Teil der Mandellstraße gesperrt und zum öffentlichen Wohnzimmer umfunktioniert worden. Heute Freitag war es - erneut parallel zu dezentral geplanten Aktionen der Klimaaktivisten - wieder so weit: Die Mandellstraße zwischen Haydngasse und Sparbersbachgasse wurde von 14 Uhr bis 20 Uhr in beiden Richtungen gesperrt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

gickigacki
18
17
Lesenswert?

die aktion

hat den sinn, zu zeigen wieviel platz der öffentliche raum (also unser aller raum) den Autos zugesteht....wer im stau steht sollte sich halt auch mal überwinden und zumindest nachdenken ob er nicht eine alternative hat. ...die obendrein das geldbörserl schont im Gegensatz zum pkw

mario84
2
27
Lesenswert?

Ich für meinen Teil fahr in Graz fast alles öffentlich oder mit dem Rad,

aber ich habe sehr viele Kolleginnen und Kollegen von weiter außerhalb von Graz und deren öffentliche Anbindung ist teilweise eine Frechheit. Die wären oft 2 Stunden für eine Strecke unterwegs. Also sollte da mal gescheit interveniert und das Netz auf Vordermann gebracht werden, dann würden sich bestimmt viele den Umstieg überlegen!

Ulfi_Hautberget
22
11
Lesenswert?

Kolleginnen und Kollegen außerhalb von Graz

Und was hindert deine Kolleginnen und Kollegen außerhalb von Graz am Stadtrand auf eine klimaschonendere und schnellere Alternative umzusteigen 🤔?

mario84
4
18
Lesenswert?

Wie oben geschrieben

die SCHLECHTEN Anbindungen…

Ulfi_Hautberget
10
4
Lesenswert?

?

Welche Stadtteile von Graz sind schlecht angebunden?

mario84
2
9
Lesenswert?

Da scheitert es schon an den Parkmöglichkeiten

Wir sind nicht in Wien, wo ich vom Parkhaus direkt zur U-Bahn geh. Also was reden‘s da?

Moveit
7
7
Lesenswert?

In Puntigam gibt es ein P&R-Hauus mit Straßenbahn, ebenso in Liebenau..

...auch sonst gibt es eigentlich überall Möglichkeiten, frühzeitig auf Bus oder Bim umzusteigen. Es besteht keine Notwendigkeit, mit dem Auto mitten in die Stadt zu fahren und dort die Straßen zu verstopfen. Es ist nachvollziehbar, dass den Anrainern das irgendwann zu viel wird. In der Mandellstraße kann man tagsüber nicht das Fenster öffnen, ohne eine Kohlenmonoxidvergiftung zu riskieren.

ChiefKay
8
15
Lesenswert?

in die Mandellstraße ziehen

mit Fenster zur Straße und sich dann über die Abgase zu beschweren, erinnert mich irgendwie an "billig neben der Autobahn bauen und sich über den Lärm beschweren", oder "in das Univiertel ziehen und sich über den Lärm beschweren"
Augen auf bei der Wohnungswahl ;-) Wer freiwillig an einer Hauptverbindung mit Fenster zur Straße wohnt, braucht sich aber auch nicht aufregen.

maexxg
3
2
Lesenswert?

aufs Land zu ziehen

mit schlechten Verbindungen in die Stadt wo man arbeiten will und sich dann über die schlechten Verbindungen in die Stadt beschweren ist wie im Stau zu stehen und allem anderen die Schuld dafür zu geben. Ich denke wir Menschen sollten uns einmal bewusst machen das die Stadt nicht nur zum arbeiten und Straßen verstopfen sondern auch zum wohnen ist. Und es ist ein Recht für alle Stadtbewohner nicht nur jene die in ruhigen Siedlungen wohnen das sie in einer lebenswerten Stadt wohnen. Wir sollten uns an den skandinavischen Städten orientieren, die zeigen vor wie man eine lebendige und trotzdem lebenswerte Stadt gestaltet. Und dabei kann man auch ganz gerecht vorgehen, z.B. indem man dem Autoverkehr soviel Platz zugesteht wie er an Verkehrsleistung erbringt.

calcit
6
6
Lesenswert?

Dämliches Argument. Aber unser Haus steht bereits seit 1874 an der Plüddemanngasse…

…unsere Familie wohnt dort bereits seit 100 Jahren. Wir wollen auch dass der Verkehr auf das damalige Niveau eingefroren wird. Wir waren vor dem. erkenr da!

redlands
27
48
Lesenswert?

Diejenigen, welche mit täglicher harter Arbeit die Steuermittel erwirtschaften

von welchen jene Mandellstrassensitzer ausschließlich bzw. großteils leben, dürfen als Anerkennung für die Umverteilung nach getaner Arbeit im Stau stehen. Weil deren Freizeit hat ja KEINEN WERT…is eh so wenig-brauchen sich net aufregen über das bissl Verlorene…; DAS ist wahre EMPATHIELOSIGKEIT …aber die lokalen Medien unterstützen dies auch noch! Mal nachdenken was das bei der werktätigen Gruppe (ich weiß…sind ja nur ein paar Deppen die noch arbeiten) auslöst… Unterstützung?…klar doch…

calcit
4
6
Lesenswert?

Ich wohne auch in einer der verkehrsreichsten Strassen in Graz…

…in der Plüddemanngasse und erwirtschafte mit meiner Arbeit Steuermittel, vermutlich mehr als sie. Auch zur Erhaltung der Strasse auf der sie fahren. Zusätzlich müssen wir den öffentlichen Gehsteig säubern, freihalten und Winterdienst machen - auf unsere Kosten natürlich. Und die Schäden die durch Abgase und Staub durch den Verkehr an unserem Haus entstehen auch regelmässig sanieren. Ganz abgesehen von dem Lärm und Feinstaub was wir hier ausgesetzt sind. Und sie reden von Empathielosigkeit!

redlands
4
2
Lesenswert?

Sehr lieb…wird bei vermutlich bleiben…

bitte zuerst Deutsch lernen!

Moveit
8
8
Lesenswert?

Geh bitte...

Glauben Sie wirklich, dass alle Menschen, die nicht dumm mit dem Auto in der Stadt die Straßen verstopfen, deshalb nicht erwerbstätig sind und keine Steuern zahlen? Zur Erinnerung: in den inneren Stadtbezirken 1-6 in Graz liegt der Anteil des Autoverkehrs bei unter einem Drittel. Und es ist mehr als verständlich, dass die Bewohner dieser Stadtteile keine Lust mehr haben, täglich als Verkehrsmistkübel für die Außenbezirke und die Pendler aus dem Umland herhalten zu müssen. Daher Daumen hoch für diese Aktion. Auf dass noch viele weitere folgen mögen, bis die Politik verstanden hat, dass der Verkehrswahnsinn die Lebensqualität in Graz nachhaltig zerstören wird.

NIWO
0
1
Lesenswert?

@Moveit Dann möchte ich diese Innenstadtbewohner..

am Wochenende auch nicht mehr außerhalb der Stadt sehen. Wie komm ich in St. Radegund zB dazu die Abgase der Schöcklbesucher einzuatmen. Noch dazu in einem Luft-Kurort. Der Teichalmasee sollte für euch dann auch tabu sein. Ausser ihr kommt mit dem Rad.

mario84
13
56
Lesenswert?

Gute Gespräche statt Auto-Radau!

gibt es heute garantiert nur in der Mandellstraße! In den umliegenden Straßen wo der blockierte Verkehr umgeleitet wird, wird es sich sehr zur Freude der Anrainer verkehrstechnisch ganz schön abspielen…. Ganz verstehen kann ich solche Aktionen am Freitag Nachmittag nicht, aber was soll’s 🤷🏻‍♂️