Gefälschte ZertifikateSteirer schwärzen einander beim Contact Tracing an

Anzeige gegen 21-Jährige: Die Grazerin gab an, dass sie die Zertifikats-Fälschungen selbst auf ihrem Laptop mittels eines vorgefertigten Blanko-Dokuments angefertigt habe. Das ist scheinbar kein Einzelfall.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Geimpft oder PCR-getestet, das sind aktuell die Auflagen, um in Nachtlokalen feiern zu können. Für eine 21-Jährige in Graz kam das nicht infrage, die Studentin stellte ihre eigenen Covid-Zertifikate her – und bot sie auch im Umfeld an, wobei sie sie aber nicht verkauft hat. Aufgeflogen ist sie im Studentenwohnheim, wo sie einer frisch Zugezogenen ein Zertifikat angeboten hatte. Die hatte aber kein Interesse und erstattete Anzeige.
Als die Beamten die 21-Jährige mit den Vorwürfen konfrontierten, zeigte sie sich geständig. Die Testzertifikate produzierte sie am Laptop, indem sie Datum und Namen änderte.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen