WahlkampfGrazer FPÖ startet Initiative "Pro Auto"

"Auto-Bashing" ortet die Grazer FPÖ. Dem setzt man nun eine eigene Webseite entgegen und sammelt Unterstützungserklärungen für die Initiative "Pro Auto".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Juergen Fuchs
 

Dass man von Citymaut, CO2-Besteuerung oder der Reduzierung von Parkplätzen nichts hält, daraus machte die Grazer FPÖ schon bisher kein Geheimnis. Nun legt die Partei mit der Initiative "Pro Auto" noch eins drauf. Über die Website https://wir-grazer-auto.at werden Grazer aufgefordert, Unterstützungserklärungen für die Aktion abzugeben. Die Forderung der FPÖ: Graz müsse auch in Zukunft Automobilhauptstadt bleiben.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

rouge
2
7
Lesenswert?

Die Blauen

sollten einmal eine Bildungsreise nach Kopenhagen machen.
Vorrang für Radfahrer und Fußgänger.
75 Prozent der Bevölkerung geimpft.
Keine Einschränkungen mehr.
Alles klar?

STEG
2
3
Lesenswert?

Ausland

Die fahren nicht ins Ausland. Sind ja alles Ausländer dort.
Höchstens nach Russland, wie vor ein paar Jahren Strache, Hofer und Vilimsky.

Moveit
1
9
Lesenswert?

"Graz braucht mehr Gleichberechtigung - vor allem im Straßenverkehr"

Das unterschreiben wir doch gerne. Soll heißen: Hat eine Straße zB 4 Spuren (2 Fahr- und zwei Parkspuren), dann hätte der Kfz-Verkehr künftig maximal zwei Spuren, dafür jeweils mehr Platz für Fußverkehr, Radverkehr und ÖV. Der Modal Split rechtfertigt eine derartige Neuverteilung. Ob die FPÖ das aber wirklich so haben möchte? Da öffnen sich ja völlig neue Möglichkeiten!

STEG
2
11
Lesenswert?

FPÖ

Die FPÖ ist nur mehr peinlich!

homerjsimpson
3
16
Lesenswert?

Jupidu.... die FPÖ.

Gleichberechtigung ist für die FPÖ, wenn 90% des Platzes für 60% der Verkehrsteilnehmer reserviert sind (Auto). Ach nein, Auto wird sogar benachteiligt (ja wie denn?).....
Freiheit ist, wenn jeder noch so dumme Blödsinn im Internet geglaubt wird (Verschwörungstheoriren a la Covid) und man daraus Politik macht. Ist Freiheit auch, wenn Blaue Funktionäre die Republik aufteilen wollen an Reiche (Ibiza?). Wer FPÖ wählt, bekommt Ignoranz und Planlosigkeit und Schlimmeres (siehe eine Liste anverurteilten Ex-Funktionären). Es werden trotzdem einige die FPÖ wieder wählen. Weil sie halt glauben wollen, dass das alles Einzelfälle sind. Ja eh......

Moveit
0
7
Lesenswert?

Der Anteil des motorisierten Individualverkehrs in Graz beträgt aktuell ca. 42 Prozent

Der Platzverbrauch desselben indessen über 90 Prozent.

gRADsFan
1
5
Lesenswert?

Schön auf den Punkt gebracht ...

es sind aber nur 40-45% der Verkehrsteilnehmer - was den Vergleich nicht besser macht ;)

gickigacki
3
14
Lesenswert?

hahaha

solche witzfiguren. freu mich schon wenn die dann wieder ordentlich zsammgschrumpft sind 🤩

Bluebiru
4
16
Lesenswert?

Die ewig Gestrigen

zeigen bei jedem einzelnen Thema, dass sie aus der Vergangenheit nicht herauskommen und es für sie nirgends neue Ansätze gibt.

duesenwerni
4
14
Lesenswert?

Kann man diese Partei noch irgendwie ernst nehmen?

Wir Auto Graz? Geh bitte, das kann ja ein Taferlklassler besser!

Zwiepack
5
14
Lesenswert?

Wir Grazer Auto

Sollte sich nicht gerade die FPÖ mit Deutsch auskennen?

huckg
4
15
Lesenswert?

Nachrichten in einfacher Sprache

Ist doch lobenswert, wenn auch die Wahlslogans der Freiheitlichen in einfacher Sprache gehalten werden. Der typische Wähler soll's ja auch verstehen. ;-)

Zwiepack
1
5
Lesenswert?

Sollens gleich "brumm - brumm"

Schreiben, damit's ihre Wähler auch sicher verstehen!

schandopr
5
5
Lesenswert?

blaue Themen

Was soll das? Den Blauen die Themen wegzureden, ja abzuweisen. Wie können sie dann ihre Wähler fangen. Die Pandemie geht anscheinend etwas zurück und damit die Gegenargumente. Nur mit Verschwörungstheorien punkten geht auch nicht, obwohl für viele das das bequemst ist, denn auf andere hören ist nicht jederman/frau/s Sache. Manche lernen wirklich was dazu.

Cveno
6
19
Lesenswert?

Stimmenfang

Diese Partei ist nur auf Stimmenfang. Dazu ist ihr jedes Mittel recht. Zuerst der KPÖ das Kernresort wegnehmen und das undankbare Verkehrsresort zuschanzen und dann dagegenarbeiten. Ich kann nur hoffen, daß auch die Autofahrer die angesprochen werden nicht auf diese Stimmenfängerei hereinfallen.

hfg
6
29
Lesenswert?

Diese Partei ihre Funktionäre

Und alle die sie wählen sind für mich leider wie Wahnsinnige. Seit das Thema „ Flüchtlinge und Ausländer“ bei den Wahlen nicht mehr zieht. Versucht man gegen jede Vernunft gegen die Impfung vorzugehen. Weil auch das nicht mehr genug Wähler bringt - startet man eine Initiative „Pro Auto“. Dümmer und Wahnsinniger geht’s fast nicht mehr. Vielleicht sollte es die Partei einmal mit wirklich vernünftigen Themen probieren, damit sie überhaupt noch ernst genommen wird.

huckg
6
28
Lesenswert?

Sind die jetzt komplett Wahnsinnig?

Gegen jede Vernunft möchte die FPÖ in Graz an alten, überholten Technologien und Gewohnheiten festhalten. Wissenschaftliche Erkenntnisse, technologischer Fortschritt, neue Möglichkeiten werden bekämpft um sich noch ein paar verkorkste Wählerstimmen zu erhalten. Man vergisst dabei, dass sich die Welt weiter dreht, dass Fortschritt, das Einstellung zu Umweltschutz, Mobilität und Lebensqualität sich verändert und dann eben woanders passiert und Graz abgehängt wird. Aber das nimmt die FPÖ, ich behaupte Mal trotz besseren Wissens, in Kauf. Hauptsache ein paar gut dotierte Posten sind wieder ein paar Jahre gesichert. Es wird sich zeigen ob "das WählerVolk (sind wir)" tatsächlich so "leichtgläubig" ist wie die Grazer Freiheitlichen glauben.

melahide
7
30
Lesenswert?

Es ist

ganz einfach. Die FPÖ ist einfach gegen alles und für Bequemlichkeit. Mama und Papa versuchen dem Kind zu erklären, dass es mehr Salat und Gemüse essen soll und weniger Schokolade. Da kommt Onkel FPÖ und sagt, dass die Eltern Schokolade verteufeln und das Kind Schoko essen kann, wann und wo es will! Aber nur die Weiße bitte!!