Labiles Wetter bleibtFeuerwehren nach 1300 Notrufen weiter im Einsatz

Nach den Unwettern in der Nacht werden weitere Gewitter prognostiziert. Am Freitag fiel in drei Stunden so viel Regen wie in einem durchschnittlichen Julimonat.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Berufsfeuerwehr Graz, die Freiwillige Feuerwehr Graz und Wehren aus dem Umland standen im Einsatz
Die Berufsfeuerwehr Graz, die Freiwillige Feuerwehr Graz und Wehren aus dem Umland standen im Einsatz © Stefan Pajman
 

Als wäre nie etwas geschehen, präsentierte sich Graz am Samstag. Der Himmel blau, die Regenwolken hatten sich verzogen. Nach ein paar Tropfen zu Mittag, kehrte die Sonne wieder zurück. Und das nur wenige Stunden, nachdem Freitagabend Hagel, Sturmböen mit bis zu 100 km/h und Starkregen Grazer und Einsatzkräfte in Atem gehalten haben. Bei der Mess-Stelle der Uni Graz verzeichnete die Zentralanstalt für Meteorologie (ZAMG) 114 Liter Regen pro Quadratmeter, an nicht offiziellen Messstellen im Grazer Norden liegen die Werte sogar noch stark darüber. "In drei Stunden hat es in Graz damit so viel geregnet wie in einem durchschnittlichen Juli", ordnet Meteorologe Hannes Rieder die Regenmengen ein.

Kommentare (49)
DergeerderteSteirer
2
21
Lesenswert?

Viele der Kommentare gehören normalerweise mit einer Einweisung in die Siegmund Freud Klinik bedacht, ........................


Was da von einigen von sich gegeben wird entbehrt jedweder Logik und Realitätsbewusstsein !!

Als geborener und Jahrzehnte in Andritz ansässiger habe ich die Enrwicklungen und die Vorkommnisse zu gut im Gedächtnis was alles geschehen ist und noch geschehen wird !!

Es wurde einfach fahrlässig ohne zu denken gebaut , zubetoniert, zu asphaltiert usw. ...........usw. ..........usw., die Rechnung wurde ohne die Natur gemacht und dies rächt sich von Zeit zu Zeit bei solch Wetterphänomenen brutal und unwiderstehlich!

Es hat im Endeffekt jeder seine Hausaufgaben zu machen, jedoch werden sie von vielen einfach ignoriert und sträflich versäumt, im Endeffekt durch Mitbeteiligung auch ein Ergebnis der nahezu süchtigen Konsumrausch und luxusgierigen "ICH" - Gesellschaft!!

lumpi50
0
27
Lesenswert?

Traurige Feststellung

Von 48 Kommentaren erwähnen gerade 2 (zwei) die Einsätze der Blaulichtorganisationen, die immer wieder Großartiges leisten

Ba.Ge.
35
3
Lesenswert?

Loben Sie auch eine Putzfrau

jedes mal aufs neue dafür, dass sie die ihr zugeteilten Bereiche säubert? 🧐
Das mein ich jetzt echt nicht so böse, wie es klingt - aber ich denke, dass sie mitunter genau für solche Einsätze bezahlt werden…

Hannes29
0
27
Lesenswert?

Sie anscheinend nicht

Wo wird die Freiwillige Feuerwehr bezahlt????
Wir ALLE machen jeden Einsatz Freiwillig...

Ba.Ge.
2
3
Lesenswert?

Bin ich von selbst

und bereits vor ihrer Hilfe draufgekommen, wie sie sehen ;)

Ba.Ge.
1
7
Lesenswert?

Großer Dank

gilt natürlich den freiwilligen Helfern.
Und auch die, die dafür bezahlt werden, leisten natürlich (hoffentlich) gute Arbeit 👍

Ba.Ge.
13
2
Lesenswert?

Prognose

Nach der Pest und einer Flut kommen im Normalfall Heuschrecken/Stechmücken oder so 🤔

Westostsuednord
41
7
Lesenswert?

Frage

Zahlt Herr Bürgermeister die Hagelabwehr für Graz nicht mehr?

Alfa166
7
19
Lesenswert?

Kein einziger Bürgermeister zahlt für Hagel Abwehr

Diese wird von Landwirten bezahlt.

kongzi2014
0
1
Lesenswert?
redbaron
8
30
Lesenswert?

???

Nein, er schaut das Sie ihre Sozialhilfe rechtzeitig erhalten…

samro
5
62
Lesenswert?

vielleicht sollte man

in graz mal weniger ueber u bahnen und seilbahnen nachdenken und stattdessen mal in angriff nehmen dass man den mischwasserkanal trennt.
das regenwasser nutzen fuer strassenreinigung......da gibt es vieles.

altbayer
1
20
Lesenswert?

Verriesselung

Wieso das Wasser ableiten?
Eine Verrieselung am Grundstück würde das Regenwasser dort lassen, wo es auf die Erde gelangt ist, und nicht das Wasser sammeln und bündeln und in Bäche oder Flüsse leiten, damit das Gewässer noch mehr belastet wird und das Wasser über die Ufer treten kann.

Mein Graz
3
30
Lesenswert?

@altbayer

Bisher war das möglich, weil unser Grundstück groß genug ist und die Aufnahmefähigkeit des Erdreichs ausreichte.

Jetzt kommen vom Hügel solche Wassermassen, die weiter oben entstehen, weil verbaut und versiegelt wurde, dass das Wasser über unseren Grund drüber schießt und keine Chance mehr besteht, dass es versickert!
Das Wasser fließt ungehemmt über mehrere Grundstücke bis zum - natürlich regulierten - Bach.

Und das alles, weil im oberen Bereich des Hügels Siedlungen gebaut und keine Vorkehrungen getroffen wurden!

samro
1
16
Lesenswert?

da die

bodenversiegelung zu weit fortgeschritten ist wie soll das zb in den bereitsbebauten gruenden gehen?

Sandro1994
42
28
Lesenswert?

Der einfache Schluss.

Ein dermaßen starkes Gewitter heißt nicht umsonst Naturgewalt. Jetzt zu sagen es ist alles verbaut und nur deswegen gab es Überschwemmungen, zeugt entweder von einem sehr einfach gestrickten Geist oder einer anderen Motivation. Ich wohne in einem Haus aus dem Gründerviertel, Innenstadt Nähe und unser Keller war gestern wie bei jedem starken Unwetter überflutet. In dieser Gegend ist seit 30 Jahren nichts mehr neu gebaut worden.

Mein Graz
8
51
Lesenswert?

@Sandro1994

Wir wohnen im Osten von Graz, unser Haus ist etwa 60 Jahre alt.
Noch nie hatten wir Probleme, dass Wasser von außen in den Keller kam. Gestern hat es das Wasser durch die Fundamentplatten ins Innere gedrückt, Wasserstand zwischen 8 und 15 cm - im gesamten Keller!

Im gesamten Bereich ist in den letzten Jahren heftig gebaut worden, die Böden wurden versiegelt, und wo das Wasser einen Abfluss findet spüren es die "Alteingesessenen", die bisher keine Probleme hatten.

Wir müssen jetzt überlegen was wir machen (können), denn solche Unwetter werden sicherlich vermehrt auftreten.

samro
3
27
Lesenswert?

alles gute

und dass ihre keller situation bald besser wird.

Mein Graz
4
13
Lesenswert?

@samro

Danke!

samro
2
13
Lesenswert?

meine freunde in

der gegend mariatrost waren gestern auch schwer betroffen.
das wasser schiesst strassen herunter da einfach alles zugebaut wird und es so kein bisserl versickern gibt. ich verstehe sie nur zu gut.
da ich selbst ja bis vor jahren in graz gelebt habe weiss ich nur zu gut da auch mal der keller unter wasser stand was sie gerade mitmachen.

allen die betroffen sind wirklich alles gute. den helfern danke. und hoffentlich entspannt sich die lage heute.

donmarkus
4
16
Lesenswert?

ich wohne am land

mitten im grünen. wenn es bei uns 100 - 160 liter am m² in 3 std. regnet dann schießt das wasser gleich über die wiese wie bei euch in der stadt mit versiegelten flächen. hier kommt es auf die menge und die zeit an und nicht nur auf den untergrund.

BigC
19
35
Lesenswert?

Spannend das an Naturkatastrophen

Immer wer schuld sein muss. Nach der Logik war für die schweren Hochwasser Anfang der 2000er Bürgermeister Stingl(spö) schuld. Und beim Hochwasserereignis in den 80ern Bürgermeister Götz(FPÖ). Heute wie damals großartige Leistungen der Feuerwehrleute.

isteinschoenerName
0
1
Lesenswert?

Wir alle sind ein bisschen Mitschuld,

manche mehr, manche weniger. Bei den Hochwassern und Flutkatastrophen, die bei sindflutartigen Starkregenereignissen momentan rund um den Globus (!) auftreten, handelt es sich ja schließlich um eine von vielen verheerenden Folgewirkungen der menschengemachten Klimaerhitzung. (Und ja, bei uns kommt noch zusätzlich die Flächenversiegelung als Problem dazu.)

Konstantin_n
11
132
Lesenswert?

Die Rückhaltebecken funktionieren!

Die Rückhaltebecken haben gestern wirklich gut funktioniert. So konnte Gott sei Dank schlimmeres von unserer Stadt abgewendet werden. 😀
Vielen Dank auch an alle Blaulichtorganisationen - ihr leistet großartige Arbeit.
Das so eine Katastrophe von vielen hier politisch so ausgeschlachtet wird find ich echt schade...

melahide
68
31
Lesenswert?

Das macht

die andere Seite bei jedem Verbrechen eines Ausländers auch

Balrog206
17
26
Lesenswert?

Mel

Aus einem Grund , die gibts in jedem Land sowieso dann brauchen wir nicht noch Extra zusätzliche her holen aus allen fernen Ländern !

 
Kommentare 1-26 von 49