Jetzt prüft StadtrechnungshofStadt Graz zahlt an Wiki zehn Millionen Euro pro Jahr

Nach den undurchsichtigen Geldflüssen beim Kinderbetreuungsverein "Wiki" schaltet SPÖ den Stadtrechnungshof ein. Der zuständige Stadtrat prüft rechtliche Schritte gegen den Verein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Wiki
Die Wiki-Zentrale in Graz © Jürgen Fuchs
 

Verbotene Geldflüsse beim privaten Marktführer in der Kinderbetreuung, dem ÖVP-nahen Trägerverein Wiki, sorgen ja im Land für Polit-Aufregung. Wie berichtet, hat sich der Verein von seiner gemeinnützigen Kindergarten-GmbH anteilig Überschüsse auszahlen lassen und damit etwa eine Tanzhalle zur Fremdvermietung errichtet. In Summe ging es um – über Jahre kumuliert –fünf Millionen Euro (inklusive Zinsen).

Kommentare (4)
ma12
1
1
Lesenswert?

HaHa

Die Türkisen sponsern einen türkisen Verein, ohne Prüfung! Das selbe macht auch die Bundesregierung. Also glauben auch die Kleinen, sie dürfen alles.

tupper10
0
7
Lesenswert?

Ich bin Obmann...

.. eines - nicht ÖVP-nahen - Vereins und muss jeden Subventionseuro genau belegen. Und da geht's nicht um 10 Millionen, sondern um ein paar Hundert Euro. Gerade so viel, dass die notwendigsten Auslagen abgedeckt werden können. Bittet man um ein bisschen mehr, hört man "Tut uns leid, wir müssen sparen". Aber 10 Millionen? Das schüttelt man aus dem Ärmel und da fragt offenbar keiner nach. Hätte man diese eine Million Fördergeld pro Jahr, die sich der ÖVP-nahe Verein da regelmäßig zur Seite legen konnte, auf andere Vereine verteilt statt bedauernd auf den "Sparkurs" (der offenbar nur für manche gilt) zu verweisen, wären viele Vereine glücklich geworden.

HRGallist
3
41
Lesenswert?

Jetzt prüft Stadtrechnungshof

Da war ja schon einmal etwas, wenn auch nicht in dieser Höhe. Förderung für ein Boot, das nie aufgetaucht oder gar geschwommen ist. Kann es vielleicht sein, dass es wieder einmal ein zu enges Naheverhältnis zur Stadtspitze gegeben hat?

Ragnar Lodbrok
4
29
Lesenswert?

Nööööö....sicher nicht....

...da hast du sicher was falsch verstanden oder es wurde aus dem Zusammenhang gerissen und überhaupt ist das Ganze eine silbersteinsche Schmutzkübelkampagne der Linken - jede Wette (Ironie off)