6000-Euro-KlageKurios: Stadt verklagt Grazer, der sein Lastenrad in der Blauen Zone parkt

André Lintschnig wurde von der Stadt auf Unterlassung geklagt: Er dürfe sein großes Lastenrad nicht in der Kurzparkzone parken. Der Streit ist auch ein Politikum.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Lastenrd
André Lintschnig mit einem seiner ungewöhnlichen Lastenräder, die er teils aus Kopenhagen bezieht © Jürgen Fuchs
 

Es klingt nach einem kuriosen Rechtsstreit. André Lintschnig, Besitzer mehrerer mehrspuriger Lastenräder, wurde von der Stadt Graz geklagt, Streitwert: 6000 Euro. Er soll es künftig unterlassen, seine Lastenräder in den Kurzpark- oder Fußgängerzonen dieser Stadt abzustellen.

Kommentare (40)
Moveit
9
13
Lesenswert?

Der Mann hält sich an die Vorschriften

Gemäß StVO ist es nämlich völlig legal, ein Lastenrad auf einem Parkplatz abzustellen, da es für einem Fahrradabstellplatz zu breit ist. Die StVO verlangt, dass mehrspurige Fahrzeuge grundsätzlich parallel zur Fahrbahn bzw. entsprechend der vorgegebenen Parkordnung abzustellen sind. Einspurige Fahrzeuge sind wiederum platzsparend abzustellen, also quer zur Fahrbahn.

Würde der Mann gegen ein Gesetz verstoßen, wäre es ein Leichtes, ihn abzustrafen. Tut er aber nicht. Daher beschreitet die Stadt den Zivilrechtsweg und macht sich dabei hochgradig lächerlich (ganz abgesehen davon, dass für den Prozess Steuergelder verschwendet werden).

feringo
4
9
Lesenswert?

@Moveit : Vorschriften ... Diskriminierung der Autofahrer

Die Stadtverwaltung macht sich sicherlich nicht lächerlich. Wer mit einem zweispurigen Lastenrad einen ganzen Autoparkplatz braucht, soll auch wie ein Autoparker behandelt werden. So etwas fällt bestimmt unter die guten Sitten und wäre anders eine Diskriminierung.

melahide
27
20
Lesenswert?

Es gibt

in Graz auch Familien mit zwei Autos! Warum mehrere? Parkplätze sind rar in Graz!

FGM-AMOR
0
1
Lesenswert?

Parkplätze sind bloß dort rar wo sie zu billig sind

Und das ist oberirdisch im öffentlichen Raum - 280,-/24 Monate-das sind keine 12,-/Monat!! In Tief-und Parkgaragen,dort wo der Preis angepasst ist, sind noch jede Menge frei. Schauen Sie mal rein in eine.

feringo
9
14
Lesenswert?

@melahide : Es gibt ...

Im Bericht steht, er verleiht sie

melahide
3
7
Lesenswert?

@feringo

Gibt sicher auch Familien die ihr Auto mal herborgen. Dürfen die jetzt alle nicht mehr parken?

feringo
3
3
Lesenswert?

@melahide : Gibt sicher ...

Darum geht es mir ja nicht, melahide. Ich bin nur dafür, dass er sich genauso an den Rechtsstaat hält, wie die Autofahrer.

altbayer
11
17
Lesenswert?

Regen

Wenn die im Regen mit ihren Verbrenner Auto durch Graz stauen, wird gerade dieses Lastenfahrrad den einzigen freien Parkplatz blockieren.

FGM-AMOR
0
2
Lesenswert?

Wenn dieses Lastenrad ein Auto wär

würden genauso wenig einen Parkplatz bekommen. Um wieviel Parkplätze geht's denn da? Drei? Vier? Von 60000! Die Diskussion ist absurd.

feringo
0
0
Lesenswert?

@FGM-AMOR : Wenn dieses ...

Ist nicht absurd. Wenn ich mein Auto abstelle, habe ich meinen Beitrag zu leisten, wie andere auch. Wenn nicht, werde ich bestraft, wie andere auch. Es geht immer nur um EINEN Parkplatz, um meinen und jenen der anderen. Die Absurdität liegt in der Werte-Verdrehung Ihrer Sichtweise. Als Ausgangspunkt ist nicht der Parkplatz zu nehmen in den Sie sich hinein versetzen, sondern die Person, die einen Parkplatz braucht. Der Parkplatz hat ja keine Persönlichkeit, sondern die einzelne Person in Graz.

catladyeve
13
22
Lesenswert?

Sehr gut!

Wenn man Autos wirklich aus der Stadt schaffen will, müssen sie ohnehin unattraktiver sein, als die Alternativen.

Anstatt hier Lastenräder abzustrafen, sollten sie sich endlich darum kümmern öffentliche Verkehrsmittel attraktiver zu machen (also günstiger/gratis und mit einer besseren Verbindung).

Wir sollten aufhören, immer alles um die Autos rum zu bauen. Es geht auch ohne Autos.

Ifrogmi
8
5
Lesenswert?

Nein,...

... geht es nicht.
Oder müssen alle die zwischen Gösting und Straßgang in Hanglage wohnen jetzt alles per pedes nach hause schaffen?
Und freuen Sie sich auf ihre ersten gekenks- und/oder wirbelsäulenschäden.
Manche betrachten die Welt mit Scheuklappen und dem Horizont der eigenen Nasenspitze.

simms
1
3
Lesenswert?

erzählen Sie das mal...

den vielen Menschen in Gösting und Straßgang, die ohne Auto auskommen!

hans31
2
4
Lesenswert?

Bewegung ist gesund

Viele der von Ihnen angegebenen Schäden kommen vom im Büro und Auto sitzen da würde ein wenig Bewegung nicht schaden

bundavica
9
33
Lesenswert?

Wenn

Es sonst keine Probleme gibt....

Kommentare 26-40 von 40