Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

VerkehrszeichenHeuer 60 Jahre alt - doch kennen Sie diese Verkehrstafeln?

1961 trat die Straßenverkehrsordnung in Kraft. Manche Tafeln sind Lenkern bis heute unbekannt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kennen Sie diese Verkehrszeichen?
Kennen Sie diese Verkehrszeichen? © Screenshot (3)
 

Das „Einfahrt verboten“-Schild? Ein Kinderspiel. Die Stopp-Tafel? Ein aufgelegter Elfmeter. Und auch die 30er-Beschränkung ist allen Autolenkern wohl geläufig, auch wenn sie leider manchmal ignoriert wird. Diese und andere Schilder sind auf die Straßenverkehrsordnung (StVO) zurückzuführen, die vor 60 Jahren in Österreich in Kraft getreten ist: Sie helfen mit, den Verkehr zu regeln – und sind in „Gefahrenzeichen“ genauso unterteilt wie in „Vorschriftszeichen“ oder „Hinweiszeichen“.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

kropfrob
0
9
Lesenswert?

Das Verkehrszeichen auf Bild 16 ...

... warnt nicht vor ""regelmäßigen" Geisterfahrern" (diese werden hoffentlich rechtzeitig aus dem Verkehr gezogen) sondern akut vor einem Geisterfahrer der gerade unterwegs ist. Es wird ausschließlich auf schaltbaren Überkopfwegweisern verwendet dann eingeblendet, wenn tatsächlich eine Geisterfahrermeldung vorliegt.