Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gehör-Gang durch GrazVergessene und verborgene Geschichten im Ohr

Seit diesem Wochenende bietet das Schauspielhaus Graz einen neuen Hörspaziergang an: "(Un)sichtbare Geschichte" führt auf vertrauten Wegen, aber einer ganz neuen Hör-Ebene, durch die Grazer Innenstadt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Hörspaziergang startet beim Schauspielhaus Graz und führt dann in den Stadtpark © Johanna Lamprecht
 

Ein Smartphone* in der Hand und Kopfhörer im Ohr reichen aus, dass sich da plötzlich eine ganz neue Ebene in der Wahrnehmung auftut auf den schon so oft abgegangen Wegen in der Grazer Innenstadt. Der Panther beim Ententeich im Stadtpark wird ganz schön lebendig und sogar ein bisschen rabiat, ein Stück weiter wird eine nicht so lange vergangene Zeit der Homosexuellen-Verfolgung im Stadtpark hör- und erlebbar. Und der Fall Alfred Mitkrois, der 1939 von der GeStaPo verhaftet wurde und dessen Prozess einer „der größten homosexuellen Fälle“ für die Nazis wurde - und der bewiesen hätte, dass „die gleichgeschlechtliche Betätigung in der Ostmark weit über jenes Maß hinausgeht, das Nichteingeweihte anzunehmen pflegen“.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren