Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Krapfen-Foto ohne Rechte gepostetGrazer Punk-Band erreichte Crowdfundig-Ziel

900 Euro war das Ziel ihres Spendenaufrufs: Die Roten Knaben aus dem Annenviertel baten Fans um Hilfe.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Roten Knaben sind ausgeblutet.
Die Roten Knaben sind ausgeblutet. © KK
 

“10.000 Schilling (also eigentlich 900 Euro, Anm.) hom ma miassn Strof zohln. Und warum?”, fragte die Dämmerschoppen-Punk-Band Rote Knaben aus Graz dieser Tage in einem Spendenaufruf auf GoFundMe. Und die Antwort: Sie hatten im Vorjahr das Bild eines Faschingskrapfens auf Facebook gepostet, sich aber nicht ausreichend mit Themen wie "Urheberrecht Google Bilder, lizenzfrei, blablabla..." auseinandergesetzt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Karlheinz.windhaber
3
9
Lesenswert?

Stellungnahme der Band ( Teil 2 )

...(Fortsetzung zu Teil 1 )

Dass es sinnvollere Dinge gibt, um sein Geld zu spenden, steht außer Frage. Wir bitten auch jeden darum dieses Angebot der wohltätigen Vereine zu nutzen!
Ich hoffe, dass ich hiermit einige Fragen klären konnte. Bin aber auch darüber überrascht, dass beim Lesen eines Berichts meist nur das Negative vom Leser herausgefiltert wird und dann im Internet darüber anonym über andere Menschen, ohne den ganzen Sachverhalt zu kennen, geurteilt wird.

Schade, dass es zu einem leichten Missverständnis aufgrund unserer Formulierung /dem Artikel kam. Keine Angst, wir san "grode Michl" und keine "Ungustl" und würden uns natürlich auch freuen, wenn der eine oder andere bei einem unserer Konzerte vorbeischauen würde, um mit uns zu singen und eine Mischung zu trinken.

Mit freundlichen Grüßen,
Die Roten Knaben

Karlheinz.windhaber
3
9
Lesenswert?

Stellungnahme der Band ( Teil 1 )

Natürlich haben wir als Band uns beim Künstler dafür entschuldigt, unseren Fehler eingesehen und die Copyright Strafe bezahlt.
Unsere Aktion dient auch dafür, andere darauf aufmerksam zu machen, nicht unüberlegt Bilder von Google auf Facebook oder anderen Medien zu posten, da man dadurch leicht ins Vergnügen einer doch recht hohen Strafe kommt. Wir als Band/Künstler stehen natürlich hinter Copyright Schutz, und wollten mit diesem Spendenaufruf nichts ins Lächerliche ziehen, sondern nur unsere Fans um eine kleine Spende bitten und die Allgemeinheit auf dieses Thema Copyright und wie schnell es einen erwischen kann aufmerksam machen.
Erwähnt sei auch noch, dass wir nach lizenzfreien Bildern gegoogelt haben, das ausgewählte Bild jedoch nur dann als lizenzfrei galt, wenn man darunter den Herkunftslink und den Namen des Künstlers angibt. Dieses Missgeschick kann jedem passieren.
Dass wir als 5 Erwachsene natürlich die Strafe selbst bezahlen konnten und taten, ist klar. Mit diesem Spendenaufruf wollten wir nicht dringlichst um Geld bitten, sondern einfach nicht ganz für unser Hobby draufzahlen müssen und die Menschen auf das Thema Copyright im Social Media Bereich aufmerksam machen, da es immer öfter vorkommt, dass es deshalb zu Strafen kommt.
...(bitte im Teil 2 weiterlesen)

peso
10
11
Lesenswert?

Die haben von 10.000 Schilling gesprochen, demnach könnte das alles schon sehr lange her sein

Und außerdem hätte ich gerne das Bild mit dem Urteil gesehen, denn für das Foto eines Krapfen MUSS der Hersteller abgedruckt sein, denn sonst könnte das ja jeder x beliebige Krapfen gewesen sein.
Das ist sicherlich ein fake der "Musiker" und dient nur zur Geldbeschaffung

nasowasaberauch
0
0
Lesenswert?

Von Urheberrecht haben sie aber keine Ahnung

Das hat nämlich der Urheber. Also bei einem Foto der... nah: der Fotograf. Nicht der Bäcker.

Bevor sie alles mögliche unterstellen, informieren sie sich doch.

Baldur1981
7
29
Lesenswert?

hm

900 durch fünf...180 Euro pro Person, klingt jetzt nicht nach einem unleistbaren Betrag, selbst für einen armen Teufel. Lächerlich, nach Spenden zu rufen.

Trieblhe
6
25
Lesenswert?

Naja

Ist ja bessere andere für den eigenen Fehler zahlen zu lassen. Fragen kann man ja. Wieso diese Lappalie aber von der Kleinen Zeitung aufgegriffen wird - wo es doch so viele wirklich bedürftige Menschen gibt?

stprei
5
39
Lesenswert?

Gschicht

Die Band hat wegen einer Urheberrechtsverletzung 900 Euro gezahlt und braucht jetzt Geld für "Pittinger", Studioaufnahmen, Videoproduktionen "und so" und sammelt deswegen.

Das ist doch keinen Zeitungsartikel wert.

SeCCi
4
46
Lesenswert?

hm...

5 erwachsene berschn, die zamm keine 900 euronen hinlegen können? ähm, njo .oO