Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nagls fünfte KandidaturOperation Bürgermeister: "Ich hab' noch Kraft und noch lange nicht genug"

Siegfried Nagl will die Mini-Metro nicht als Wahlkampf-Gag enden lassen. Er kämpft mit um Bundesmilliarden für Graz - und steht vor der fünften Bürgermeister-Kandidatur.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Im neuen Stadtteil Reininghaus trafen wir Bürgermeister Siegfried Nagl zum Gespräch.
Im neuen Stadtteil Reininghaus trafen wir Bürgermeister Siegfried Nagl zum Gespräch. © KLZ/Pajman
 

Sie sind seit heute Grazer Rekordbürgermeister, 18,5 Jahre im Amt. Wie geht es Ihnen, wenn Sie nach Wien schauen– wo es im Dunstkreis der „türkisen Familie“ Rücktritte gibt und Ihre ÖVP wahrlich kein gutes Bild abgibt …
SIEGFRIED NAGL: Ich habe in der Politik schon alle Höhen und Tiefen erlebt. Aber, was ich jetzt in Wien sehe, verwirrt mich. Das gilt für die eigene, aber auch für die anderen Fraktionen: Dieses erbitterte Gegeneinander ist der Demokratie nicht dienlich. Die Menschen wollen das nicht. Und es wird immer weniger Leute von Format geben, die sich die Politik antun werden.

Kommentare (44)
Kommentieren
beneathome
13
32
Lesenswert?

Nichts Neues

Auch zu Kreiskys Zeiten war die Politik nicht viel anders. Nur hat es damals keine digitale Kommunikationstechnik gegeben, und die Mauschlereien fanden mündlich und nicht nachvollziehbar und überprüfbar statt. Aber sicher nicht weniger. Der öffentliche Umgang in den Medien und dem Parlament war wohl gesitteter als heute. Das dürfte wohl an der gesellschaftlichen Verrohung der Bürger aufgrund des geistigen Abbaus durch das Ausleben der digitalen Welt begründet sein. Und natürlich auch durch die Vorherrschaft der globalen Finanzwelt in allen Lebensbereichen.

Lodengrün
12
35
Lesenswert?

Kreisky

hätte jemanden der die Bürger eines Landes als Pöbel bezeichnet hätte kopfüber aus dem Amt geschmissen. Er, der Agnostiker hätte der Kirche auch nie Vollgas gegeben. Im Oberstübchen läuft bei denen etwas falsch.

ee243b6222590d8eb3bfb1bdfc4e3525
7
2
Lesenswert?

Sie haben recht: Öffentlich sicher nicht.

Wie Kreisky im ganz Innersten getickt hat, wissen weder Sie noch ich. Doch EINER weiss es.

rb0319
12
27
Lesenswert?

"Aber früher hat der Kreisky doch auch..."

Ich kann es nicht mehr hören! Dieses ständige rechtfertigen dadurch, dass das ja früher auch so gehandhabt wurde. Wissen Sie was früher noch war? Frauen wurden verbrannt, weil sie angeblich Hexen waren.
Menschen wurden vrutal gefoltert, und ohne fairen Prozess verurteilt und hingerichtet, weil sie irgendetwas getan haben, dass jemandem nicht gepasst hat.
Ein Mensch hat über alles bestimmt, Demokratie gab es keine.
Wäre heute auch OK, weil es früher auch gemacht wurde, oder?
Gottseidank darf man ja dazulernen und sich weiterentwickeln. Menschen die immer nur zurückblicken, und alles OK finden, was heute schief läuft, weil es früher ja auch in Ordnung war, werden sich nie weiterentwickeln.

UHBP
18
48
Lesenswert?

"Erbittertes Gegeneinander im Bund ist der Demokratie nicht dienlich"

Wie war das noch vor der "Machtübernahme" vom Basti. Sobotka musste alles "zerstören" nur um Basati an die Macht zu bringen. Der Oberanpatzer Basti und seine Truppe dienen nicht dem Land sondern nur der "Familie". Aber egal, solange du genügend Einfache hinter dir hast, die selbst einfachste Zusammenhänge nicht erkennen.

iq66
2
9
Lesenswert?

Länder gegen Bund

so wie es momentan läuft, auch nicht!

unfassbar
41
9
Lesenswert?

Das kann sich wohl in erster Linie...

..die Opposition, und zwar alle Parteien, hinter die Ohren schreiben !

SoundofThunder
8
33
Lesenswert?

🤔

Wer 💩denn auf die Sozialpartnerschaft? Wer fährt über alle drüber? Wer hat die Konsenspolitik gegen die Konfliktdemokratie ausgetauscht?

rb0319
9
29
Lesenswert?

Und weiter noch:

wer polarisiert bei jeder Gelegenheit gegen Jeden und alles, seien es die bösen Medien, die böse EU die angeblich die Impfstoffe nicht gerecht verteilt, hisst Flaggen von einer Konfliktpartei und sagt gleichzeitig Österreich ist der neutrale Vermittler, sieht sich in der Opferrolle, nachdem die angeblich so saubere Politik der Veränderung durch geleakte Chatprotokolle sich als Lüge herausstellt..., ...
Und trotzdem lassen sich die Leute noch blenden. Die Orbanisierung in Österreich schreitet voran. Wer wissen will, wie sowas ausgeht, möge nach Ungarn blicken. So hebelt man die Demokratie in einem Land aus.

SoundofThunder
4
5
Lesenswert?

🤔

Danke für die Fortsetzung.

Patriot
13
44
Lesenswert?

Nagl wird als BETONIERER-SIEGI in die Geschichte von Graz eingehen!

.

gRADsFan
1
1
Lesenswert?

Versiegi

.

rb0319
9
27
Lesenswert?

Man überreiche ihm

den goldenen Betonmischer

aposch
43
19
Lesenswert?

Es stimmt

Dieses gehässige Gegeneinander schadet Allen. Ursache ist wohl das mangelnde Demokratieverständnis gewisser Parteien, die den
Machtverlust nicht hinnehmen wollen.
So stürzen sie sich auf parlamentarische U- Ausschüsse, bei denen sie Schwachstellen der Regierenden suchen und zu finden hoffen.
Wie sehr das aber zur Schlammschlacht ausartet, zeigt den Charakter der handelnden Personen. Ich finde, dass es nicht so wichtig ist, sich auf Jahre zurückzuerinnern, was damals war, falls man es nicht aufgeschrieben hat. Daraus ein Drama zu veranstalten, finde ich grotesk. Viel schlimmer ist, die persönliche Integrität der Menschen zu untergraben.

Lodengrün
8
26
Lesenswert?

Wer hetzt

In einer Tour und stellt die Kontrollmechanismen an den Pranger? Hanger und die ÖVP. Und wenn es zu solchen Auswüchsen kommt, dass einer der ihren die Bevölkerung, damit auch ÖVP Wähler als Pöbel bezeichnet darf sich über Zorn nicht wundern. Jetzt wo der Topf überkocht den Ball zur Opposition zu schieben ist arm. Die internationale Presse ist nicht Opposition, lesen sie die einmal was sie über Kurz schreiben.

UHBP
11
17
Lesenswert?

@ap...

"Ursache ist wohl das mangelnde Demokratieverständnis gewisser Parteien, .."
Ja! Parteien die den Rechtsstaat angreifen wollen wohl lieber eine Diktatur als eine funktionierende Demokratie.
"Ich finde, dass es nicht so wichtig ist, sich auf Jahre zurückzuerinnern, was damals war, falls man es nicht aufgeschrieben hat. Daraus ein Drama zu veranstalten, finde ich grotesk."
Stattgefundene Verbrechen sind immer in der Vergangenheit. Also wegschauen/zuschütten/schredern;-) und lieber Unliebsame vorbeugend einsperren. Auch wieder so eine Idee, die eher Diktaturen als Demokratien anhaftet.

Patriot
12
34
Lesenswert?

@aposch: Wenn solche Akteure wie Kurz, Blümel, Schmid und Konsorten

am Ruder sind, sind parlamentarische U-Ausschüsse ein ganz wichtiges Instrument, um deren Machenschaften im Interesse von Demokratie, Rechtsstaat und Steuergeld von uns Bürger/innen aufzudecken! Ob's Kurz, Blümel, Schmid und Konsorten passt oder nicht! Punkt!

Ragnar Lodbrok
15
40
Lesenswert?

Man muss reinen Tisch machen, sich entschuldigen...

das geht mit Kurz und Co nicht mehr. Zu lange wurden die türkisen Wähler hinters Licht geführt, ganz Österreich belogen und betrogen. Die ÖVP versucht unsere Demokratie aufzuweichen und aus Demokratie eine Autokratie zu machen. In den Chats sieht man die eigentliche Haltung dieser Herren zur Politik. In Wirklichkeit sch.... Kurz und Co auf die BürgerInnen dieses Landes! Wir sind die Geldbeschaffer, damit sich die Buberln unser Steuergeld wer-weiß- wohin stecken können. Mit dieser ÖVP gibt es kein miteinander. Diese Partei würde uns für ihren eigenen Vorteil in einen Bürgerkrieg rennen lassen. Schuld sind natürlich die anderen.

babeblue
5
20
Lesenswert?

@Ragnar Lodbrok

DANKE für Ihren Beitrag!
Sie sprechen mir aus der Seele!

Kommentare 26-44 von 44