Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vier Tatverdächtige ausgeforschtWegen Corona-Langeweile Bushaltestellen zerschossen

Anfang April hatten bislang Unbekannte bei Bushaltestellen von Wildon bis Graz-Andritz gewütet und zahlreiche Glasscheiben zerschossen. Kriminalisten des Landeskriminalamtes forschten nun vier Tatverdächtige aus: Drei junge Männer und eine junge Frau, alle 18 und 19 Jahre alt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
40 Wartehäuschen wurden zerstört
Rund 40 Wartehäuschen wurden zerstört © KK
 

Auf weit über 40.000 Euro wird der Schaden geschätzt: Auf insgesamt 57 Bushaltestellen und andere Objekte in Graz, Graz-Umgebung und Leibnitz wurde Anfang April geschossen - offenbar mit CO2-Waffen.

Kommentare (6)
Kommentieren
Bravo55555
0
12
Lesenswert?

.

Warum werden CO2 Waffen überhaupt verkauft? Die können echt gefährlich sein, vor allem in den Händen von Idioten.

HRGallist
0
12
Lesenswert?

Vier Tatverdächtige ausgeforscht

...weil uns so fad ist! Schule, Leistung sind keine Betätigungsfelder dieser Jugendlichen. Es ist anzunehmen, dass es durch das Elternhaus auch keine entsprechende Förderung oder gar Forderung gegeben hat. Die einen ballern aus dem Fenster auf Passanten, andere zerschiessen Haltestellen. Hauptsache aus bodenloser Blödheit heraus Schaden anzurichten, für eine Verantwortung dafür ist man ja noch zu jung. Es gab einmal „Jugendstreiche“! Jetzt gibt es Messerattacken, Waffenbesitz, Personenschaden egal, blinden Vandalismus. Jetzt trägt man Messer, keinen Verstand! Weil uns so fad ist!

Hildegard11
0
48
Lesenswert?

Wie wäre es mit .....

...Sozialarbeit? Bahnhöfe und Strassenränder sind ja eh wohl von solchen "Saubarteln" vermüllt.

Stratusin
0
29
Lesenswert?

Im Stadpark

könnens den Herbert ab 22.00Uhr helfen. Da wird ihnen nicht mehr langweilig!

DergeerderteSteirer
1
63
Lesenswert?

Super Arbeit des Ermittlungsteams,......

es bleibt jetzt nur noch zu hoffen das diese aus Frust und Langeweile handelnden den entstandenen Schaden tatsächlich auch begleichen können!!

Henry44
0
51
Lesenswert?

Gratulation an die Polizei!

Das wird teuer für die jugendlichen Narren, aber die werden nicht viel Interesse haben, legal Geld zu verdienen, denn jeder Beteiligte kann für den gesamten Schaden belangt werden und dann schauen, ob er bei den Mittätern etwas holen kann..

Wahrscheinliche Motive: Dummheit, Langeweile, viel Zeit und wenig Geld.