Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

''Durchgeknallte Ministerin''Nagl-Rüffel für Koalitionspartner FPÖ: "Das ist die falsche Wortwahl"

Dass Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) ab 2028 die Flugverbindung Graz - Wien einstellen will, empört ÖVP und FPÖ in Graz. Die Wortwahl trennt die Koalitionspartner allerdings.

Gemeinderat Graz
Der Gemeinderat in Graz tagt nach wie vor in der Stadthalle © Jürgen Fuchs
 

Es ist eine Seltenheit im Grazer Gemeinderat. So hitzig manche Debatte geführt wird, dass der Vorsitzende Ordnungsrufe austeilen muss, kommt aber praktisch nie vor. Jetzt musste der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) aber sogar seinen eigenen Koalitionspartner zurechtweisen.

Kommentare (4)
Kommentieren
paulrandig
1
1
Lesenswert?

Was ist denn jetzt der tatsächliche Zeitaufwand?

Sagen wir mal, wir wollen von der AVL nach Schwechat.
Was dauert länger: Fahrt zum Flughafen, Wartezeit, Flug nach Wien.
Oder Bahnhof, 5 Minuten Reserve, Zug nach Schwechat (wenn es hoffentlich welche gibt).
Ich weiß es nicht, aber wäre das nicht eine Argumentationsschiene?

Patriot
5
16
Lesenswert?

Politiker*innen haben den großen Vorteil

der Öffentlichkeit beweisen zu können, wie
primitiv bzw. sippel sie sind.

ma12
11
10
Lesenswert?

HaHa

Endlich wird der Himmel über Graz wieder freier und blauer. Ohne die dämlichen Kondensstreifen. ACH WIE SCHÖN IST DAS!!! An diese Komiker von Politiker: Es gibt auch die Eisenbahn!

paulrandig
0
2
Lesenswert?

ma12

Hä? Die Kondensstreifen entstehen meistens in großer Höhe. Das hat mit Fliegern, die in Graz starten und landen, nichts zu tun.