Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Reaktionen auf Ministerin Aus für Wien-Flüge ab Graz: "Genau so schwächt man den Wirtschaftsstandort"

Der Flughafen Graz orientiert sich dann voll nach München, Frankfurt, Zürich und Amsterdam. Jetzt werden aber auch einmal die Wien-Flüge wieder hochgefahren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Juergen Fuchs
 

Sobald der Ausbau der Südstrecke fertig sei - also die Bahntunnel durch Koralm und Semmering - soll es ein Aus für Inlandsflüge von Graz und Klagenfurt geben, bekräftigte - wie berichtet - Umweltministerin Leonore Gewessler in der jüngsten ORF-Pressestunde. Ab 2028 soll es keine Zubringerflüge mehr von Klagenfurt und Graz nach Wien geben.

Kommentare (47)
Kommentieren
Patriot
5
8
Lesenswert?

@WASGIBTES...: Für das meiste, das Sie aufgezählt haben,

brauchen Sie die freiwillige Mitarbeit der Menschen. Die meisten werden Ihnen aber was pfeifen (siehe u. a. die Begeisterung für die Einhaltung der Corona- Maßnahmen!).
D. h., die verantwortlichen Politiker*innen müssen die notwendigen Maßnahmen verordnen und umsetzen. Sonst wird es dem Verhindern des Klimawandels nichts!

WASGIBTSNEUES
2
2
Lesenswert?

Patriot

und Sie glauben mit dem Einstellen dieser Flugverbindung ändern Sie etwas? Das Konsumverhalten und der damit verbundene Anstieg von CO2 und Frachtflugverkehr aus Asien wird sich damit nicht reduzieren. Die Einstellung dieser Flugverbindung ist nicht einmal ein Tropfen auf dem heissen Stein

stprei
6
27
Lesenswert?

Bahn-Checkin

Oder man stellt bis 2028 ein paar gute Modelle auf, bei denen man z.B. im Zug einchecken kann.

Ob ich jetzt zum Flughafen fahre, dort mindestens 30min vorher dort sein muss und dann die ganze Warterei etc. am Flughafen und im Flugzeug einrechne für insgesamt 40min Flugzeit oder gleich in den Zug einsteige und in zwei Stunden am Terminal bin, bliebt sich gleich. Im Zug kann ich mir die erste Klasse sogar noch leisten und kann dort arbeiten oder etwas lesen, was im Flieger in der Holzklasse doch eher Illusion ist.

Für die West-Bundesländer wird das Flugzeug aber weiterhin gemeinsam mit dem Auto die einzige Alternative sein, zumal die Zug-Fahrzeiten mit der Postkutsche konkurrieren.

WASGIBTSNEUES
2
15
Lesenswert?

Die westlichen Bundesländer

fliegen ohnehin meist über deutsche Flughäfen und falsch, von Linz sind sie in 1 1/2 Stunden mit dem Zug am Flughafen Wien.

rb0319
2
1
Lesenswert?

Quelle ÖBB-Homepage

Fahrtzeit Linz Hbf-Flughafen Wien Schwechat 1:41. Wow, 19min schneller, sensationelles Argument...

froed
15
33
Lesenswert?

unfassbare Schnappsidee

In summe werden wohl viel mehr Leute auf GRZ-FRA, ZRH, MUC ausweichen als mit der ÖBB nach Wien zu fahren...

Ragnar Lodbrok
37
14
Lesenswert?

Fliegen kann man getrost abschaffen.

...

Patriot
41
34
Lesenswert?

Kurzflüge werden bis 2030 in ganz Europa verboten werden!

Weil das Verhindern des Klimawandels wichtiger ist, als die Wünsche einiger Großkopferten!

smithers
12
29
Lesenswert?

Am besten die gesamte Wirtschaft gleichmäßig zurück fahren. Das ist am besten für die Umwelt. Arbeitslosengeld wird sowieso erhöht und das Geld kommt ja grundsätzlich aus dem Bankomaten.

BigC
14
58
Lesenswert?

Alle die Fliegen

Wollen oder müssen, fliegen dann halt über Frankfurt oder München. Dem Klima bringt’s nicht viel, dafür wird das Drehkreuz Wien ausgehungert. Den Schaden hat nicht der Flughafen thalerhof, sondern eher Schwechat.

landbader
25
28
Lesenswert?

Klimawandel

bedingt Verhaltensänderungen. Eine CO2 Neutralität für ein Gebiet wie Österreich wird es nicht ohne Schmerzen geben. Das Zusperren von den kleinen Regionalflughäfen ist absehbar. Deswegen wird ja auch die neue Koralmbahn ohne Bahnhof unter dem Flughafen durchgebaut.

Zwiepack
29
39
Lesenswert?

Das passt schon so

die Leute sollen allerdings das Gepäck auch im Railjet für den Flug aufgeben können, so wie das in Wien mit dem CAT jetzt schon geht. Wenn die Leute dann am Hauptbahnhof einsteigen können und erst gar nicht zum Flughafen Graz müssen, ist das auch wieder eine Zeitersparnis.

MariaHau
25
46
Lesenswert?

da passt gar nix

Wenn man in Wien um ca. 09:00 abfliegen muss, heißt das am Vortag nach Wien fahren und dort nächtigen. Nicht sehr wahrscheinlich, dass sich das jemand antut.

kropfrob
18
26
Lesenswert?

MairaHau, das passt schon so

Man kann wohl davon ausgehen, dass die ÖBB ihren Fahrplan entsprechend adaptieren wird, wenn der Semmeringtunnel in Betrieb ist. Da wird es dann mit Sicherheit einen Zug geben, der um 6 Uhr in Graz abfährt und nach zwei Stunden in Schwechat ist. (Zum Vergleich: derzeit muss man spätestens um 5:40 am Flughafen Graz sein, umd den Abflug 6:00 nach Wien zu erreichen.)

maxwi
6
10
Lesenswert?

man vergisst den Weg zum Grazer HBF

Das Problem ist eher die Zufahrt zum HBF. Man darf nicht vergessen, dass es sehr viele Personen gibt, die aus GU, DL, WZ, SO, etc... kommen und dann mitten in die Stadt fahren müssen. Ein Zug um 6 Uhr in der Früh von Graz bringt nicht viel. enn man den 6 Uhr Flug von Graz nach Wien nimmt, dann bekommt man auch die Anschlussflüge von 7/7.30 Uhr in der Früh. Das ist dann mit dem Zug nicht mehr machbar. Auch die Anreisezeit zum HBF verdoppelt sich fast, da man durch die ganze Stadt fahren muss und somit auch Staus einberechnen muss., da das Risiko zum HBF um ein vielfaches größer ist, als zum Flughafen Thalerhof. Das gleiche gilt für die Parkmöglichkeiten.
Der Flug von Graz nach Wien wird zu 100% von Personen benutzt die einen Anschlussflug haben, oder eben Flugpersonal sind, die dort arbeiten oder auch zum Flieger müssen.
Jedenfalls werden die Flüge dann über Amsterdam, Frankfurt, München und Zürich gebucht werden und über Wien wird nicht mehr geflogen.

Zwiepack
11
4
Lesenswert?

Wer schlau ist, fährt mit Zug/Straßenbahn zum Hbf

und hat auch kein Parkplatzproblem!

maxwi
2
2
Lesenswert?

@Zwiepack

Ja sicher, würde auch mit dem Zug zum Flughafen fahren. Das rechnet sich nicht und man muss mit dann halt mit dem Auto zu seinem Bahnhof.
EInfach mal ein Beispiel.
015 Minuten mit dem Auto zum Abfahrtsbahnhof
030 Minuten Zug zum HBF Bahnhof
060 Minuten Zeit zum umsteigen und für den Check In
120 Minuten vom HBF nach Schwechat
Dann muss man noch durch den Security und das kann in Wien in der Früh bis zu einer Stunde dauern.

Und das alles wenn es Züge gibt, die zu den richtigen Zeiten fahren. Da sind wir jetzt im besten Fall bei knapp 4 Stunden. Würde man mit einem Flieger zw 7-8 Uhr in der Früh fliegt, dann müsste man spätstens um 1 oder 2 Uhr in der Früh auf den Weg machen.

Nun die Zeiten wenn man vom Flughafen Thalerhof fliegt.

30 Minuten mit dem Auto zum Flughafen
30 Minuten Gehzeit & Check In
60 Minuten Boarding und Flug.

Somit sehen sie, es ist nur die halbe Zeit und man muss in Wien nicht durch den Security Check. Das spart auch Zeit. Außerdem kann der Flughafen mit Verspätungen von Flieger besser arbeiten, da sie wissen wann sie ankommen und es gibt da auch einen Shortcut, dass man schneller zu seinem Anschlussfug kommt. Das geht aber alles nicht mit dem Zug. Wie gesagt, Schwechat wird für das Grazer Umfeld somit unattraktiv.

rb0319
1
2
Lesenswert?

30min mit dem Auto zum Fughafen

Wo wohnt denn in Ihrem Beispiel die reisende Person, wenn Sie 30min zum Thalerhof mit dem Auto fährt, aber beim Beispiel mit der Anreise per Bahn nach Wien 15min mit dem Auto zum nächsten Bahnhof und dann nochmal 30min nach Graz Hbf mit dem Zug fährt?

rb0319
1
1
Lesenswert?

Und dann Graz hbf-Flughafen Graz

Die Fahrt mit der S-Bahn dauert 11min, danach 5min Fußweg zum Terminal. Check In kann man bei den meisten Flügen vorab mit dem Handy machen, man muss dann nur mehr durch die Sicherheitskontrollen, die dauern in Graz ca. 2min, wenn viel los ist 5min. ;-)

maxwi
1
2
Lesenswert?

@rb0319

Mein Beispiel war von Gleisdorf aus. Ich muss da mit dem Auto zum Bahnhof und die 15 Minuten sind inklusive P&R Parplatz umd Fußmarsch zum Bahnhof.
Richtig, in Graz braucht man ca. 5 Minuten für den Security Check. In WIen braucht man aber in der Früh um einiges mehr. Und da bin ich auch schon mal bis zu einer Stunde gestanden.

Check In macht man online, bzw, kann man online machen, das ist richtig. Das Gepäck muss ich auch noch aufgeben. Wenn man dann mehr als 2 Koffer hat, wird es mit dem Zug auch lustig. Vor allem wenn man nach einem langen Flug in WIen ankommt und dann mit dem ganzen Gepäck nach Hause muss. inklusive 2 Zugfahrten. Ich bin schon oft genug auf meinen Dienstreisen mit dem Zug gefahren, auch von meinem Zielflughafen zum Kunden oder Hotel.

Der Flughafen Graz hat einen großen Wert für den Wirtschaftsstandort. Die Flüge werden dann einfach für alle anderen Drehscheiben attrakiver und Wien wird dann nicht mehr attraktiv sein.

Alleine wegen des Security Checks ist Graz schon attraktiver, da schneller und besser planbar. Das habe ich ja auch aufgezeigt,

rb0319
0
1
Lesenswert?

Naja

Ich stimme Ihnen zu, dass dann wohl alle von Graz aus über die anderen Drehkreze fliegen werden, jedoch sehe ich nicht diese katastrophalen Auswirkungen für den Wirtschaftsstandort Graz. Wie gesagt werden Geschäftsreisende dann halt nicht mehr von einem anderen Land nach Wien fliegen, und von dort weiter nach Graz, sondern halt über München, Frankfurt, Düsseldorf, Amsterdam nach Graz fliegen (was eh vor Corona auch schon die überwiegende Mehrheit war). Wo ist das Problem für den Wirtschaftsstandort?

rb0319
0
2
Lesenswert?

Und was den VIE betrifft

Ich denke die paar Tausend Passagiere, die dann nicht mehr Graz-Wien und/oder retour fliegen, wir Wien mit seinen Millionenzahlen an Passagieren verkraften.

Kommentare 26-47 von 47