In Graz ab JuniRacket-Szene kann aufatmen: Jetzt startet ein neues Center für Squash

Der Squashdome ist Geschichte. Aber es kommt ein neues Center für die Grazer Squasher.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gute Nachrichten für die Squasher: Stadtrat Kurt Hohensinner, Stefan Kessler
Gute Nachrichten für die Squasher: Stadtrat Kurt Hohensinner, Stefan Kessler © (c) Foto Fischer
 

Das Aus für den 2018 eröffneten Grazer „Squashdome“ in der Puchstraße 21 ist ja nach Differenzen von Mieter und Vermieter – wie berichtet – unabwendbar. Doch nun gibt es gute Nachrichten für
Racketsportler. Ein neuer Betreiber wird an diesem Standort im Juni mit einem neuen Squashcenter an den Start gehen. Der Obmann des Vereins „Union Styrian Squasher“, Stefan Kessler, will in und trotz der Corona-Krise ein positives Signal setzen. Sportstadtrat Kurt Hohensinner (ÖVP) unterstützt den Verein mit einer Impulsförderung, damit diese Initiative auch gestartet werden kann.

Kommentare (1)
tupper10
0
0
Lesenswert?

Schön, dass am Standort Puchstraße weiter gespielt werden kann

Wehmütig erinnert man sich an die Zeiten, als Graz die "Squash-Hauptstadt Europas" war mit dem "Squash im Leechwald", dem "Players" in Andritz, der USC2000-Anlage in St. Peter, dem Center in der Gallmeyergasse in Eggenberg, den Boxen im Tennisparadies in Straßgang, dem "Sunshine" in Puntigam, den Boxen im LSZ in Geidorf (die es als einzige von allen Genannten noch gibt),...