Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In Graz und SalzburgNach unfassbarer Serie an Frauenmorden wurde erneut demonstriert

Nach dem bereits 11. Femizid in Österreich in diesem Jahr gingen Feministinnen und alle, die sich mit ihnen solidarisch zeigen wollen, am Donnerstag in Graz und Salzburg auf die Straße.

"Keine einzige weniger" war der Titel der Demonstration in Graz: Hier gingen Frauen schon zum zweiten Mal nach Femiziden auf die Straße © Alexander Danner
 

Die traurige Realität hat die Veranstalterinnen der (schon davor angekündigten) Demonstration überholt, denn es ist schon wieder passiert. Ein 51-Jähriger steht im Verdacht am späten Mittwochabend im Flachgau seine ehemalige Lebensgefährtin (50) und deren Mutter (76) erschossen zu haben. Davor hatte am 30. April sich ein weiterer Frauenmord in Wien-Brigittenau ereignet. Eine 35-jährige Frau wurde von ihrem Ex-Partner zuerst bedroht und anschließend erschossen.