Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ungewöhnliches ProjektSchloss Eggenberg: Schafe und Obstbäume als neue Nachbarn

4,3 Hektar große Wiese wird ab heute eingezäunt: Die Kleine Zeitung kennt den ungewöhnlichen Hintergrund.

Zum 4,3 Hektar groen Grundstück gehört auch eine Wiese, auf der künftig Schafe grasen
Zum 4,3 Hektar groen Grundstück gehört auch eine Wiese, auf der künftig Schafe grasen © Privat
 

Die oft fotografierten Pfaue müssen jetzt ganz stark sein: Denn in Kürze werden sie als Fotomodel vor dem Schloss Eggenberg tierische Konkurrenz bekommen - in Form von Schafen. Tatsächlich wird in Kürze eine Schafherde hinter dem Grazer Schloss grasen, umgeben von Streuobstbäumen. Diese ungewöhnlichen Vorhaben verrät Anne Bauer-Ruiner der Kleinen Zeitung - im Namen von Reinhard Hohenberg, bekannter Grazer Jurist und Immobilienentwickler (u.a. über die Firma Wegraz).

Kommentare (8)
Kommentieren
stadtkater
1
9
Lesenswert?

Wer den Eigentümer kennt,

weiß wie alles enden wird!

LaoQui
2
8
Lesenswert?

Rotkäppchen lässt grüßen!

Ein Immobilien-Tycoon als Streuostwiesen- Fan - ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

fuchsbib
2
13
Lesenswert?

Vorarbeiten für Verbauung

Vor ca. 20 Jahren hat Hr. Hohenberg diese Wiese planiert und gerodet. Damals hat er den Prozess mit der Forstbehörde verloren und mußte aufforsten. Dies ist ein weiterer genialer Versuch und erster Schritt um zu einer Baugenehmigung zu kommen was Ihm damit auch gelingen wird.
Gratulation für diese Überlegung und Strategie. Man muß akzeptieren das viele Bürger nur darauf warten sich in diesem Gebiet eine Penthouse-Wohnung zu kaufen.

rb0319
2
3
Lesenswert?

Können Sie das näher ausführen?

Ich bin kein Eperte für Raumordnung, aber wie baut man Wohnanlagen mit Penthäusern auf einer landwirtschaftlich gewidmeten Fläche? Bitte korrigieren Sie mich, falls ich falsch liege, aber das ist doch nur bei entsprechender Widmung möglich, oder?

Lodengrün
2
10
Lesenswert?

Dann können

Sie sich das Weltkulturerbe Schloß Eggenberg abschminken denn das verlangt ein optisches Ensemble. Und wer bei der Baiernstrasse eine Penthousewohnung haben will bestraft sich bei dem Verkehrsaufkommen selbst.

stern000
1
6
Lesenswert?

Lustbühel

Auch hier ist die Verschmutzung durch den Menschen offensichtlich. Einzig die Hundebesitzer entfernen zum Großteil penibel die Gackis ihrer Vierbeiner.

Heinz-55
4
8
Lesenswert?

Echt super!

Das finde ist einmal eine gute Nachricht danke an den Initiator! Traurig dass die Bevölkerung alle Freiflächen so vrrschmutzt! Verstehe Besitzer die dann alles sperren. Toll dass hier nicht nur abgesperrt wird sondern auch wieder natürlich genutzt.😍

stadtkater
0
5
Lesenswert?

Informieren Sie sich bitte über andere Projekte des Eigentümers!

!