Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vorstoß in MünchenSteigende Coronazahlen sorgen für Alkoholverbot: Gute Idee?

Weil die Coronazahlen steigen, hat München ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit eingeführt. Wäre das auch etwas für uns?

Der Vorstoß in München sorgt für Schlagzeilen und Debatten
Der Vorstoß in München sorgt für Schlagzeilen und Debatten © APA, stock.adobe.com/blattwerkstatt
 

Jener Beschluss der Stadt München, der im Vorfeld für Schlagzeilen und Diskussionen gesorgt hatte, kam laut "Süddeutscher Zeitung" am Freitag nun tatsächlich zum Tragen: Weil die Coronazahlen in Bayerns Metropole steigen, trat ein nächtliches Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen in Kraft. So wolle man die Virusausbreitung gerade unter jungen Menschen verhindern, heißt es. Eine gute Idee? Ein berechtigter Vorstoß?

Kommentare (14)

Kommentieren
DavidgegenGoliath
0
0
Lesenswert?

Der Virus liebt Alkohol?

Dieser Schlingel!

MS80
13
7
Lesenswert?

Alk-Verbot

Kompletter Irrsinn!
Rauchen wird verboten, Alkohol etc...
Aber Rauschgift gibt es an jeder Ecke und bei sämtlichen Partys!!!
So ist’s zumindest in München.
Ständige Eingriffe ins Privatleben der Bürger und das eben nur deshalb, weil wir uns das gefallen lassen!
Das nimmt Dimensionen wie in den USA an.
Grauenvoll.

ichbindermeinung
9
22
Lesenswert?

Werbeverbot f. alle alkohol. Getränke/Glückssp. u. Kriegsspiele zum Schutz d. KInder

schon längst hätte man auch ein Werbeverbot f. alle alkohol. Getränke, Glücksspiele u. Kriegsspiele zum Schutz d. Kinder u. Jugendl. in Ö machen müssen, wie bei den Zigaretten bereits seit 2007 umgesetzt. Komisch, dass im Hinblick auf Alkohol und Glücksspiele scheinbar alle kollektiv wegschauen

Plantago
2
2
Lesenswert?

und aus den Kasernen

machen wir einen Ponyhof und richten Streichelzoos ein.

Plantago
39
11
Lesenswert?

Die Leute werden "jed Krott fressen", die man ihnen noch zumuten wird.

Auch wenn sie von Polizisten angeleint Gassi gehen müssen und dabei Pestschnabel-Masken tragen müssen. Weil's die Obrigkeit "ja nur gut mit uns meint".

Stemocell
20
23
Lesenswert?

Hat man

ja bei der Prohibition gemerkt, wie gut das funktioniert. Es wird immer lächerlicher. Der Alkoholkonsum verlagert sich dann halt in die privaten Partykeller und Wohnungen, wo die Leute erst wieder dichter beisammen sind, als an öffentlichen Plätzen. Eines ist jedoch sicher: Die Münchner lassen sich das Saufen bestimmt nicht verbieten.

samro
23
8
Lesenswert?

ahso

ja wirklich schade wenn man ohne alk nicht fortgehn und spass haben kann. kommt man auch noch us vergnuegen gsoffen heimzufahren. stimt eigentlich.

Stemocell
4
20
Lesenswert?

Niemand

wird zum Trinken gezwungen, für manche Leute gehört es eben dazu.
Es gibt zum Glück genug Menschen, die trotz Corona ihre Lebensfreude noch nicht zu 100% über Bord geworfen haben und ihr Leben weiterhin geniesen wollen. Wenn Sie das nicht glauben oder nicht wahrhaben wollen, empfehle ich ihnen, einmal kurz ihren Keller zu verlassen und sich in der Grazer Innenstadt umzuschauen. Kaiser Josef Platz, Lendplatz, Stadtpark...waren jetzt immer gerammelt voll, überall sitzen Leute zusammen und trinken. Es ist naiv, zu glauben, dass die Leute einfach aufstehen und heimgehen, nur weil es ab 21 Uhr ein Alkoholverbot gibt. Man trifft sich eben woanders. Die Sperrstunde bringt ja auch nichts, 1 Uhr ist jetzt eben das neue 5 Uhr. Um 1 gehen alle und stehen dann eben bei den Standln in der Innenstadt. Die Menschen lassen sich nicht einfach das Leben verbieten.

samro
16
6
Lesenswert?

verstehen

'' Es ist naiv, zu glauben, dass die Leute einfach aufstehen und heimgehen, nur weil es ab 21 Uhr ein Alkoholverbot gibt. ''
sie wollenjetzt absichtlich nicht verstehen dass man sich trifft auch ohnen alkohol, gell?
gibt 1 mio getraenke, diesind lustig und man lallt nicht sinnlos durch die gegend.

Stemocell
5
16
Lesenswert?

Wie gesagt

es wird ja niemand zum Alkohol trinken gezwungen. Für Sie gibt es anscheinend nur Extreme. Nicht jeder der 2-3 Bier trinkt lallt sinnlos durch die Gegend oder fahrt dann betrunken mit dem Auto.

samro
10
1
Lesenswert?

freude

aber ohne alkohol keine lebensfreude.
na sicher.

langsamdenker
6
39
Lesenswert?

Aus eigener (natürlich viele Jahre zurückliegender) Erfahrung:

Wenn man doppelt sieht, kann man Abstände schwerer einschätzen, neigt zu euphorischen Begeisterungsstürmen, spontanen Sangeseinlagen und ebensolchen Unmutsbekundungen und stützt sich aufgrund von gewissen akut auftretenden Bodenunebenheiten haltsuchend auf schwankende Pfosten, die sich dann als noch besoffener herausstellen, als man selber.

Covid-19 und Alkohol passen hervorragend zusammen.

samro
7
20
Lesenswert?

gespannt

bin schon gespannt ob es da auch welche geben wird deren persoenliche freiheit nun eingeschraenkt wird?
:))))

samro
6
19
Lesenswert?

super

super kommentar.
bestens beschrieben.
ja manche menschen sind lernfaehig. so hofft man eben auch auf andere. :)