Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

GrazNeuer Corona-Cluster: Zehn Mitarbeiter einer Baufirma positiv getestet

40 Mitarbeiter einer Baufirma wurden getestet, bei zehn von ihnen wurde das Coronavirus nachgewiesen. In Graz gibt es damit einen ersten Corona-Cluster.

Baustelle Sujet
Bei 40 getesteten Mitarbeitern der Grazer Baufirma wurden bei zehn Personen das Coronavirus nachgewissen © APA/HERBERT P. OCZERET
 

Jetzt gibt es auch in Graz einen Corona-Cluster. In einer Baufirma wurden zehn Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet. Das hat das Gesundheitsamt am Mittwoch bekannt gegeben.

Kommentare (35)
Kommentieren
Steirerbua2020
0
8
Lesenswert?

Es gibt sehr viele gute Baufirmen in der Steiermark!

Aber es gibt auch viele Zuckerbäcker, Traumtänzer und Möchtegerns, die sich als Herr Baumeister ansprechen lassen, obwohl sie gar keine sind. Menschen, die mit "Hinterhof-Firmen" naiven Häuslbauern das Geld aus der Tasche ziehen und von IRGENDJEMAND gedeckt werden.
Hier müsste die Behörde aktiv werden!!!!
Aber oft werden Sie von Baumärkten und Baufirmen und ihren "Baumeistern" gedeckt, solange sie das Material dort kaufen und "einen guten Umsatz machen".
Leider hat es die Branche verabsäumt, gegen die "Verhaltenskreativen und Korrupten" vorzugehen.
Oder werden Sie von ATV für die Sendung "Pfusch am Bau" extra gesponsert ...???
Warum lassen sich das die renommierten Baufirmen eigentlich gefallen????

tannenbaum
17
54
Lesenswert?

Warum

gibt es Baufirmen mit Arbeitern aus „allen Herren Ländern“, wenn es in der Steiermark 50.000 Arbeitslose gibt!

ma12
5
5
Lesenswert?

HaHa

Denen genügt der Grundlohn (wenn sie ihn überhaupt bekommen), die wollen keine Prämien.

altbayer
4
35
Lesenswert?

Keine Facharbeiter

Weil es keine einheimischen Maurer, Zimmerer, Betonbauer , etc. mehr gibt.
Deshalb müssen die Firmen auf Nichtösterreicher zurückgreifen.
Bei den 50.000 sind (fast) keine Bauarbeiter mehr dabei - einfach einmal beim AMS nachfragen.
Die BUAG kontrolliert schon die ordentliche Anmeldung der Arbeiter - da kostet der Grieche gleich viel wie der Österreicher!

Der Österreicher will halt lieber ein jammender Eventmanger sein.....

Steirerbua2020
1
2
Lesenswert?

Das ist wohl ein Scherz!!!

Wie viele Bauarbeiter - Hoch und Tiefbau - kommen als "Leiharbeiter" aus dem Ausland, unterschreiben den Kollektivlohn und bekommen ihn in ihrer Heimat oft "bar mit Abzug" ausbezahlt!
Hier ist die Behörde blind - es wäre wünschenswert, wenn hier genauer kontrolliert würde - aber auch anonymen Anzeigen wird NICHT nachgegangen.
Wie viele kleine Baufirmen gibt es, die gar keine Berechtigung haben, die von irgend einem Baumeister oder Architekten "gedeckt" werden und die die Immobilien dann selbst kaufen oder an einen befreundeten Steuerberater abgeben????
Das wäre mal interessant!

calcit
0
0
Lesenswert?

Was wollen sie machen wenn auf dem Papier bzw. dem Vertrag der bei der Kontrolle vorgelegt wird...

...alles korrekt ist und der ausländische Bauarbeiter sobald er über der Grenze ist wieder 1/3 bis 1/2 seines Lohnes abliefern muss? Da können unsere Behörde tun was sie wollen im Ausland haben die keine Handlungsvollmacht. Warum glaube sie wohl ist Slowenien das Land mit den meisten Entsendungen? Das ist ein gutes Geschäft - da liegt kaum ein Interesse vor grenzübergreifend zusammen zu arbeiten.

schloeglb
9
20
Lesenswert?

Frag mal

Die Firmenchefs

samro
5
34
Lesenswert?

arbeitslose

frag mal die firmencefs und dann frag auch die arbeitslosen!

messendorf
4
83
Lesenswert?

Wir sind eine Gemeinschaft!

Wir, die in Österreich leben, sind eine Gemeinschaft. Jeder hat die Eigenverantwortung an der Eindämmung des Virus mitzuhelfen. Das Verantwortlichmachen von einzelnen Personengruppen für die Verbreitung des Virus ist diskriminierend. Wir alle müssen uns an der Nase nehmen, denn für Zustände in Gesellschaft ,Arbeitswelt ...tragen auch wir dazu bei. Alles muss schneller, billiger,....usw. sein.

Possan
1
32
Lesenswert?

kann dir nur recht geben

nachhaltigkeit, etc sollte uns alle betreffen. aber schau in diverse moebelgrossmaerkte, da werden einbaukuechen um unsummen gekauft und dann geht man ins angeschlossene "restaurant"' weils wienerschnitzerl so gross und billig ist?! naja, die armen schweine kommen nicht von der gruenen wiese. so nach dem motto, wasch mir den pelz aber mach mich nicht nasss. uebrigens, mittlerweile werden forellen fuer die supermaerkte gezuechtet, die so wenig platz haben, dass sich nicht mehr schwimmen koennen - 😟. mit absicht, damit sich die flossen zurueckbilden, weil manche menschen das am teller nicht sehen wollen....wohin soll bitte diese reise gehen !?!

1921462leit
83
27
Lesenswert?

Corona positiv

heisst aber nicht gleich "erkrankt".
Könnte ja durchaus sein, dass diejenigen Covid 19 bereits unbemerkt überstanden haben... Oder dass das Virus nicht zwangsläufig ausbrechen muss...
Je mehr getestet wird, desto mehr Covid 19 Positive wird es geben...

ma12
9
10
Lesenswert?

kasperl

und bei der Testung schlafen unsere Behörden mal wieder oder es ist dermaßen kompliziert. Fall: Kind in der Südsteiermark, Arzt fordert Tester an, die kommen von GRAZ ,die kommen und das Ergebnis wird 2 Tage später bekannt gegeben.????? Gehts es noch komplizierter? Das Konzept haben SICHER BEAMTE ausgearbeitet. KOFFER

wintis_kleine
12
90
Lesenswert?

@192..

das sagte auch ein gewisser Herr Trump und wir sehen alle wohin das geführt hat.

SoundofThunder
64
28
Lesenswert?

Herr Nehammer:

Ein Corona-Cluster in Graz!! Wo bleibt das Graz-Bashing??

samro
33
28
Lesenswert?

bashing

kapieren sie das wir in einer bedenklichen situation sind?
das kurz und regierungsbaskinh hat viel dazu begetragen.
hoert endlich auf die leute zu verhetzen.

SoundofThunder
40
13
Lesenswert?

😏

Haben Sie den Nehammer nicht gesehen? Der ist ja wegen eines Clusters in Wien gleich vor die Kamera gelaufen und hat gehetzt.

samro
13
21
Lesenswert?

gehetzt

ah gehetzt hat der?
das ist der innen minister den hats ja wohl zu interessieren. wird ja auch dafuer verantowrtlich gemacht, siehe hier, wenn wo ein fall ist.
ja wien ist eh super erfolgreich da man ja nicht zusammenarbeiten kann.
supertolle leistung.

berggrazer
4
19
Lesenswert?

Hä?

🧐

Helmut67
27
66
Lesenswert?

Aus Griechenland

Wir haben genug Arbeitslose. Aber die sind zu teuer.

berndhoedl
13
33
Lesenswert?

na sicher haben wir viele Arbeitslose...

....aber die wollen halt nicht wirklich arbeiten - geht ja hier so auch super.
Unzählige Langzeitarbeitslose, Früh-oder I-Pensionisten, Dauerstudierer, etc...
Da brauchen wir halt Hilfe aus Griechenland.

Bei den I-Pensionisten meine ich nicht die, die echt gesundheitlich Probleme gehabt haben oder haben. Da mein ich die Unzähligen, die an chronischer Tachinose leiden.

isteinschoenerName
3
100
Lesenswert?

Diese Arbeiter aus Griechenland können aber nichts dafür, dass wir uns ein System geschaffen haben,

in dem zu Billigstlöhnen und absolut prikären Verhältnissen Fremdarbeiter jene Jobs bei uns verrichten, die halt die allerwenigsten Österreicher noch machen wollen.

Wir können weiterhin darüber jammern, oder endlich mal als Gesellschaft gemeinsam für einen umfassenden Systemwandel eintreten.

Und zwar jeden Tag, von heute an.

Machen wir das nicht, wird sich genau nichts ändern. Bzw. doch: Es wird noch schlimmer werden.

ma12
0
3
Lesenswert?

OK

Vor ca. 50 bis 60 Jahren wurden hunderttausende Türken nach Wien und andere Großstädte geholt um Arbeiten, die kein Österreicher ausführen wollte (Kanalräumen, Müllabfuhr, udgl.) zu erledigen.

melahide
3
25
Lesenswert?

Es will halt

Jeder das billigste haben. Wenn man ein Haus baut. Österreichische Firma sagt: 450.000 Euro, fix fertig. Kroatische Firma sagt: 300.000 Euro, fix fertig. Was machen sie dann?

Warum kaufen alle den chinesischen Mist bei Amazon? Bei Shop-Apotheke? Bei HuM. Oder Brit und Fleisch beim Discounter?

Und was ist die Lösung? Soll man die Löhne der Arbeiter senken damit es hier billiger wird oder was? Auf slowenisches Niveau?

10solach
14
93
Lesenswert?

Nicht zu teuer...

Sondern unwillig körperlich hart zu arbeiten....

JL55
0
17
Lesenswert?

Sowohl

als auch!
Der Unterschied zur "fernöstlichen" Arbeitsauslagerung europäischer Firmen ist nur der, dass eben die Bauarbeit auf einen Ort lokalisiert ist...wie zB ein Tunnel- oder ein Brücken - oder auch ein Siedlungsbau!
Vielleicht, aber eben nur vielleicht ist diese COVID-19 Pandemie ein Anlass, nicht nur den Cluster, sondern auch das "Drumherum"in ein gleißendes Licht zu tauchen...

SoundofThunder
31
25
Lesenswert?

🤔

Wieviel bezahlen die Baufirmen? Da ist der Hund begraben.

 
Kommentare 1-26 von 35