Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach 287 JahrenGrazer Bäckerei-Institution sperrt mit Ende April zu

Graz ist wieder um eine Institution ärmer: Die Bäckerei Strohmayer sperrt ihre beiden Filialen mit Ende April zu. Aber die Wagner-Brezen wird es weiter geben.

Andreas Strohmayer
Andreas Strohmayer führt die Bäckerei in fünfter Generation © Strohmayer/Schaffhauser
 

"Das ist wirklich bitter." Andreas Strohmayer muss im Gespräch mit der Kleinen Zeitung ein Gerücht bestätigen, dass Donnerstagvormittag in Graz die Runde machte: "Ja, wir sperren unsere beiden Filialen in der Sackstraße und am Karlauplatz mit Ende April zu."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Natur56
1
7
Lesenswert?

Ja das passiert

wenn alles nur auf die Großen ausgerichtet ist. Auch jetzt in dieser Situation hat die Regierung es nicht geschafft die Kleinen zu unterstützen, nein die Supermärkte hatten Narrenfreiheit. Und ich befürchte es wird so weitergehen. Gratuliere gut gemacht!

peterwusser
0
33
Lesenswert?

Selber an der Nase nehmen

Tut mir leid, aber all diese Kommentare machen aus meiner Sicht keinen Sinn...
Ich gehe davon aus (und ich schließe mich hier selbst mit ein) dass alle ihren alltäglichen bedarf an Backwaren mehr als 70-80% im Supermarkt kauft. Ich sehe es selbst kritisch wie sich der Handel entwickelt, aber hier hilft kein Kommentar indem man es jetzt für "so traurig" findet dass dieser Traditionsreiche Bäcker schließt. Ich gebe mir, wie ich dieses Kommentar schon begann, auch selbst die Schuld für solche Traditionssterben. Aber wer Semmeln um 0,15 Cent und 500g Faschiertes um 2,99€ kauft braucht sich dann nicht wundern warum ein Fachhandel wie eine Bäckerei oder eine Fleischerei zusperren muss.

lufrie94
2
20
Lesenswert?

Schade

Strohmayer Bretzerln
Schade um die Firma und Schade den Angestellten gegenüber.

wabra149a
1
33
Lesenswert?

Ein Original verschwindet!

Der allerbeste Topfenstrudel, die allerbeste Nusskrone - weg für immer!

Adolf
0
0
Lesenswert?

Verschwindet ja nicht ganz

Es werden ja nur die Filialen geschlossen, die Hauptbäckerei bleibt ja.

FySy
1
52
Lesenswert?

Ich bin entsetzt

Wieder eine Institution in Graz die verschwindet.
Das letzte Geschäft wo man noch Handsemmeln, Frühstückskipferln u.Ä. bekommt. Traurig, dass wir dann wieder Massenware der Großbäcker kaufen müssen.
Graz wird von Tag zu Tag trauriger und die Innenstadt verliert mit den Verlust der speziellen Geschäfte ihren Charme.

Stratusin
1
8
Lesenswert?

Wa gibt auch noch,

Bäcker Bernhard in Strassgang!

MoritzderKater
2
8
Lesenswert?

Ja, mein Lieblingsbäcker

und schade, dass das Cafe jetzt geschlossen halten muss.
;-(

LOEWEGRAZ
3
30
Lesenswert?

Traurig

wenn man weiß das Backmischungen und Teiglinge sogar schon aus China importiert werden.

zyni
2
10
Lesenswert?

Schrecklicher Gedanke,

aber es ist so, gefrorene Teiglinge können auch aus China kommen. Zufällig habe ich beim Hofer das Etikett eines Cremehonigs gelesen.
Als Herkunftsland steht nur „NICHT-EU-Länder“.
Hofer hat nicht den Mut die Herkunft offenzulegen.

kritiker47
6
40
Lesenswert?

Na ja, der Hofer und darauf

nachfolgend die anderen Handelsriesen haben ja nie genug und mussten ja noch bei jeden Supermarkt eine Bäckerei dazu bauen. Da darf man sich nicht wundern, dass die traditionellen Bäcker umgebracht werden, denn beim Broteinkauf muss man ja sparen, da kann es dann leichter weggeworfen werden, nicht wahr ? Verrückte Welt.

zyni
3
79
Lesenswert?

Das ist wirklich bedauerlich

und schade um dieses Original.

melahide
3
79
Lesenswert?

Buh

Wenn es eine Sache gibt die ich wirklich gern hab sind das Bäckereien. Alleine schon wie das duftet wenn man reingeht. Ich hab leider keiner Bäckerei in der Nähe, bestelle 2-3 mal beim Sorger und LIEBE die Schlossbergbäckerei.

Was mich wundert. Bei mir in der Gegend gibt es 2 x Spar, Hofer, Merkur, Billa, früher auch ein Zielpunkt auf ca 800 Meter. Einen türkischen Lebensmittelmarkt auch. Und zwei Tankstellen mit Shop. Und da kann keine Bäckerei überleben? Echt jetzt? Da gibt es nicht genug Kunden? Und wenn sie da noch einen Billa hinbauen würden rät der gehen? Warum kaufen die Leute keine Qualität? Ich zahl gerne 90 Cent für mein Bio-Handsemmerl und nicht 15 Cent für polnisches Aufback-Semmel. Ich ess e nur eine Semmel zum Frühstück, meine Frau auch. Da muss man echt nicht sparen!

styrianprawda
9
24
Lesenswert?

Sporgasse ?

Ich war immer der Ansicht, dass die Strohmayer-Filiale in der Sackstraße ist?

ko
10
5
Lesenswert?

Adresse

Kleinkrämer!

MoritzderKater
5
42
Lesenswert?

Eine sehr bedauerliche Meldung und zeigt,

dass die Handelsketten mit ihren Bäckereiwaren eine unsägliche Konkurrenz sind.
Ich frage mich jetzt nur, wie schafft es der Bäcker Martin Auer, nicht nur Filialen nacheinander zu eröffnen, nein auch einen
"Herzeige-Betrieb" in Graz am südlichen Stadtrand zu erbauen.
Was machen die einen falsch und Auer richtig?

checker43
2
29
Lesenswert?

Das

eine ist Mitursache des anderen. Wenn jeder kleine Bäcker mit ein, zwei Filialen in geringer Entfernung einen Sorger oder Auer hingestellt bekommt, bricht sein Geschäft ein und früher oder später geht es nicht mehr. Der Große hält einen geringen Umsatz an wenigen Standorten über ein paar Jahre leichter aus als der Kleine.

bluebellwoods
4
66
Lesenswert?

Ganz einfach

Das eine ist ein "Back-Konzern" und das andere ist ein kleiner Bäckereibetrieb. Produktion in großer Menge ist einfach günstiger.
Ich finde es sehr bedauerlich, dass neben Wölfl nun auch Strohmayer zusperrt. Gerade sie machen die Abwechslung bei Brot und Gebäck aus.

ego57
2
17
Lesenswert?

Produktion in großer Menge ist einfach günstiger.

Stimmt sicher, nur was dabei herauskommt ist Einheitsbrei - schmeckt alles irgendwie gleich...leider nicht gleich gut.
Ich mag den Strohmayer - Fladen sooo gern, - kaufe dieses Brot schon jahrelang. Schmeckt nach ein paar Tagen immer noch gut...ich werde ihn sehr vermissen!
Alles Gute der Familie Strohmayer und danke, dass Sie so lange für uns da waren!