AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Magna-Blockade in GrazNach der Kritik: Jetzt redet ein Klima-Aktivist

Von Wirtschaft, Politik und in Reaktionen im Netz gab es massive Kritik an der Magna-Blockade am Freitag. Ein Demonstrant aus Graz erzählt über seine Motive.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Passiver Widerstand: Die Demonstranten ließen sich wegtragen.
Passiver Widerstand: Die Demonstranten ließen sich wegtragen. © APA/ELMAR GUBISCH
 

Sir haben für viel Aufsehen und vor allem bei Kommentaren im Netz für viel Ärger gesorgt. Die Aktivisten, die am Freitag das Magna-Werk für drei Stunden blockiert haben.

Kommentare (27)

Kommentieren
Musicjunkie
7
7
Lesenswert?

"Lei lossn" ist halt ein bisschen zu wenig.

Drastische Veränderungen fordern halt z.T. auch "drastische" Maßnahmen.

Antworten
feringo
6
4
Lesenswert?

@Musicjunkie

🙉 Ja, aber man braucht deswegen nicht die Klugheit in den Mistkübel schmeißen.

Antworten
ratschi146
1
1
Lesenswert?

Adelig? oder nicht gegengelesen

Sir haben für viel Aufsehen und vor allem bei Kommentaren....

Antworten
Horstreinhard
9
21
Lesenswert?

Von wegen gewaltfrei

Wenn jemand meine persönliche Freiheit dorthin zu gehen oder fahren, wo ich will IST das GEWALT!

Antworten
UHBP
2
5
Lesenswert?

@horst..

Schlag einmal nach was Freiheit überhaupt bedeutet und dann kann man weiterrreden.

Antworten
calcit
2
5
Lesenswert?

@UHBP

Bevor sie hier andere schulmeistern, lesen SIE mal nach unter den Begriffen wie Nötigung, Sachbeschädigung, etc...

Antworten
Mein Graz
3
8
Lesenswert?

@Horstreinhard

Nicht Gewalt, sondern Einschränkung der persönlichen Freiheit.
Gewalt wäre es m.E. dann, wenn jemand auf dich persönlich psychisch oder physisch einwirkt - und das ist nicht geschehen.

Wobei ich immer wieder betonen muss, dass ich diese Form des Aktivismus nicht gut heiße!

Antworten
Mein Graz
2
19
Lesenswert?

Ich habs am Freitag schon geschrieben,

dass ich solche Aktionen nicht befürworten kann. Sie sind kontraproduktiv und schadet vielen anderen, die sich fürs Klima einsetzen.

Angemeldete Demos sind für mich völlig legitim, das Demonstrationsrecht ist ein Gesetz im Verfassungsrang.
ABER Leute, die glauben sich über Vorschriften hinweg setzen zu können schaden nur dem Ruf anderer Klima-Aktivisten!
Auch bringt es m.E. herzlich wenig, die Zufahrt zu einem Werk zu blockieren - auch das macht böses Blut.

Was mir noch sauer aufstößt: Auf der HP von "systemchange-not-climatechange" findet man nur bei den Artikeln einige Namen. Weder im Organigramm, noch im Impressum werden Namen genannt und bei Demos vermummen sich manche. Im Impressum ist zu lesen: "Diese Website wird von vielen ehrenamtlichen Aktivist*innen der Bewegung „System Change, not Climate Change!“ betreut. Wir sehen daher keine Einzelpersonen in Haftung, sondern übernehmen gemeinsam Verantwortung für eine konstruktive Kommunikation nach unserem besten Wissen und Gewissen."
Wenn ich mich öffentlich engagiere müsste ich doch auch den Mumm haben dies unter Nennung des Names zu tun, oder?

PS: Ja, ich weiß, auch ich poste nicht unter meinen Klarnamen, jedoch ist das hier ein Forum und mein Name im deutschen Sprachraum einmalig - was manchen Idioten Tür und Tor öffnen würde...

Antworten
pwebhofer
32
16
Lesenswert?

Resilienz

Bei aller medialen Aufregung: Leute, das haltet unsere Gesellschaft und auch die Wirtschaft schon aus. Es darf andere Ansichten und Meinungen geben. Wenn damit der Untergang unserer Wirtschaft droht, müssen wir uns ernsthaft Sorgen machen.

Antworten
feringo
3
14
Lesenswert?

😬 pwebhofer 11/2 Stunden Stau

Hallo pwebhofer,
das ist auch keine Frage. Die Auflösung der Aktion zahlt freilich der Steuerzahler locker aus dem Staatssäckel. Aber dass einzelne Österreicher Stunden im Stau stecken müssen wegen hitzköpfiger Halbwissender, das ist zu teuer.

Antworten
UHBP
7
6
Lesenswert?

@feri...

Ich bin auch schon einmal im Stau gestanden weil einer zu schnell gefahren ist und einen Unfall verursacht hat.
Zahlt auch der Steuerzahler

Antworten
feringo
1
5
Lesenswert?

@UHBP

Beim Unfallstau zahlt der Steuerzahler minimal, der EINZELNE verliert: Arbeitszeit; das wollte ich betonen
Unfallstau ist Unglück, Demoaktion ist gewollt; kein feiner sondern ein großer Unterschied.
Außerdem ist mein Kommentar im Kontext von @pwebhofer zu lesen.

Antworten
Henry44
1
10
Lesenswert?

Es gibt ein Demonstrationsrecht, ja.

Aber auch für dieses Recht gibt es Rahmenbedingungen, die einzuhalten sind und zu diesen gehört die ordnungsgemäße Anmeldung.

Antworten
Redridinghood
4
39
Lesenswert?

Deppen

haben auch vor der Siemens Eggenberg (Fahrwerke für Schienenverkehr) demonstriert, ja vielleicht sollten man doch keine Züge bauen und mehr mit dem Auto fahren!
Zwar gegen Aldanin aber dann solls vor der Zentral in Deutschland stehen und nicht in Graz

Antworten
bt33
10
58
Lesenswert?

Stellte Euch vor Magna oder die Voest beugen sich ...

... diesen Irren und setzen 10000 Steirer auf die Straße. Dagegen wären die Gelbwesten dann ein Mailüfterl...

Antworten
freeman666
13
57
Lesenswert?

Magna will ohnehin nach Slowenien

Diese Demo wird die Entscheidung sicher leichter machen.
Magna verdient in Slowenien besser, die Österreicher verlieren einen gut bezahlten Job, dafür jubeln die Slowenen und die Berufs - Demonstranten haben ihr Ziel erreicht.

Antworten
MoritzderKater
8
59
Lesenswert?

Eine Demo um demonstrieren zu können?

Schon am Freitag habe ich den Sinn der Sache infrage gestellt, wenn auch die Absicht dahinter gut angedacht, aber absolut nicht überlegt ist.
Wie bereits veröffentlicht hat MAGNA laut über die Verlegung ihrer Produktionsstätten nachgedacht und den Standort Graz als verzichtbar dargestellt.
Bitte WER verliert dann seinen Arbeitsplatz?
Nicht die Firma muss zusperren --> die Beschäftigten müssen gehen --> und dann?

Ein mir zugespieltes Video aus D , in dem eine Befragung von Studenten (während einer Demo) gezeigt wird, welche Kenntnis diese über die Begriffe CO2 , H2O , SUV , klimaneutral .....etc haben, war erschreckend. Sie wussten, das BIER klimaneutral ist.
Punktum.

;-(

Antworten
MoritzderKater
1
9
Lesenswert?

Sorry Fehler

...... sie wussten, dass Bier klimaneutral ist.....

Antworten
Herzilein1103
13
87
Lesenswert?

Berufsdemostranten

Hab mir die Homepage dieser Organisation angesehen. Die Sprecherin ist über eine Telefonnummer in Deutschland zu erreichen.
Warum greift die Polizei nicht hart durch???? Ist das schon ein Zugeständnis an Die Grünen in der Regierung.
Die Bauern aus dem Süden die um 0600 am Bauernmarkt am Kaiser Josef Platz waren , mussten bei der Heimreise 1 1/2 Stunden im durch die illegale Demo verursachten Stau stehen. Aber das kümmert ja einen Studenten vulgo Berufsdemostranten nicht.
Ich hoffe das alle Teilnehmer zur Rechenschaft -sprich zu Schadensersatz Zahlung verdonnert werden.

Antworten
feringo
9
53
Lesenswert?

an den Architekturstudenten

Demonstrationen aus Anlass des Klimawandels, ja. Sie sollen jedoch auf internationaler Bühne stattfinden. Davos wäre ein solcher Ort. Die Weltweite wegen der weltweiten Verursacher.
Einen Betrieb in Österreich durch Aktionen zu blockieren bedeutet Unkenntnis. Auch ein Architekturstudent sollte über die Abhängigkeiten wissen, die es zur Erzeugung seines Geldes gibt.
Ein Betrieb in Österreich , der durch Aktionismus behindert wird, erpresst nicht durch Abwanderungsdrohung, sondern vollzieht einen logischen Schritt im internationalen Zusammenhang.
Ich hoffe, Grün nimmt dazu klar Stellung.

Antworten
muckgre
8
70
Lesenswert?

Warum werden

Vermute nicht hart bestraft? Es gibt doch ein Vermumungsverbot in Österreich.

Antworten
scionescio
7
52
Lesenswert?

Warum wurde die Frage nach dem Sinn dieser Demo nicht gestellt?

Was glauben die Demonstranten damit erreicht zu haben, was erhoffen sie sich damit, jemals erreichen zu können?
Ich verstehe den Spaßfaktor für die Demonstranten, manch einer mag sich auch freuen, wenn ihm Aufmerksamkeit zuteil wird (deshalb sollte man diesen Aktionen auch sehr viel weniger mediale Aufmerksamkeit geben, damit sie nicht noch zusätzlich ermuntert werden), gruppendynamisch war es sicherlich eine nette Sache, über die man sich noch bei vielen internen Treffen wird austauschen können - aber was hat es konkret gebracht?
Ein berechtigtes Anliegen (Umdenken, um dem Klimawandel aufzuhalten) wurde in Verruf gebracht und außer „Wir sind dagegen und wir sind die Guten, alle anderen sind dumm und die Bösen“ wurde kein konkreter Vorschlag gemacht, wie es funktionieren könnte!

Antworten
dado
12
83
Lesenswert?

Anonym!!

Da wir demonstriert, und die meisten Aktivisten sind vermummt. Auch der Aktivist den sie hier zitieren bleibt anonym! Warum steht der Mann und alle anderen nicht dazu?
Ein Polizeieinsatz ,eine Straßenblokade...
Und die Kleine Zeitung macht Werbung für die Aktion!

Antworten
tigeranddragon
28
23
Lesenswert?

Sie

verstecken sich hinter @dado um anonym zu bleiben

Antworten
MoritzderKater
7
40
Lesenswert?

@tiger

Ich vermisse ihren vollen Namen, wenn schon.........

Antworten
tigeranddragon
8
2
Lesenswert?

Ihre

Antwort zeigt lediglich, dass sie den Zusammenhang nicht verstanden haben oder aufgrund ihrer politischen Gesinnung nicht verstehen wollen.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 27