AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Pläne für BauprojektAus für Fetzenmarkt wird zur Politdebatte

Die Raritätenmärkte, die in Graz vier Mal im Jahr auf dem Messeparkplatz stattfinden, müssen einem Bauprojekt weichen. Die Grünen bringen die „Causa Fetzenmarkt Fröhlichgasse“ nun im Gemeinderat zur Sprache.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Schon im März würde der Mittfastenmarkt auf dem Programm stehen. Ersatzstandort gibt es noch keinen
Schon im März würde der Mittfastenmarkt auf dem Programm stehen. Ersatzstandort gibt es noch keinen © Jürgen Fuchs
 

Nach rund 400 Jahren wurde der Fetzenmarkt in der Fröhlichgasse vergangene Woche für immer geschlossen. Die Meldung in der Kleinen Zeitung sorgte in der Folge für Aufsehen, denn der Markt, der seit Jahrhunderten viermal im Jahr stattfindet, gilt als international besuchter Raritätenmarkt. Jetzt treten die Grünen – allen voran Gemeinderätin Andrea Pavlovec-Meixner – auf den Plan.

Kommentare (1)

Kommentieren
Sicherheitsfachkraft
1
7
Lesenswert?

Tut mir leid, aber das finde ich einfach Sinnlos!

Wenn man vom Messeparkplatz 2 Mal umfällt, muss man 20 Meter zurückgehen, damit man am jetzigen Freigeländer der "sogenannten" Grazer Messe ist! Das ich nur mehr von "sogenannt" sprechen will ergibt sich aus dem Umstand, dass ich die Grazer Messe aus den 60iger und 70iger Jahren des vorigen Jahrhunderts kenne!
Ebenfalls gibt es (ob Veranstaltungsgerecht, oder nicht, den "riesigen Platz zwischen der Messe-Halle A und der Fröhlichgasse?!? (Ich glaube auch dort würde Platz für die 4 Märkte etabliert werden können). Ganz zu schweigen vom Gelände vis a vis des Ostbahnhofes und ganz zum Schluss könnte man vielleicht auch mit dem Baumarkt in der Nähe reden?????? Ich finde das Ganze idiotisch, weil hier geht es ja um Raritäten-, respektive Jahrmärkte, welche eine wirkliche Geschichte haben!

Antworten