AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

65-JährigerSerie von Radunfällen in Graz: Ein Opfer ist nun gar verstorben

Seit Tagen reißen die Meldungen über Fahrradunfälle in Graz nicht ab. Ein Unfallopfer ist nun sogar verstorben.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Leider kam es zuletzt in Graz wiederholt zu Fahrradunfällen (Symbolfoto)
Leider kam es zuletzt in Graz wiederholt zu Fahrradunfällen (Symbolfoto) © Juergen Fuchs
 

Eine tragische Serie von Fahrradunfällen hat sich in den vergangenen Tagen im Grazer Stadtgebiet ereignet. Eine dieser Kollisionen hat nun leider sogar ein Todesopfer gefordert: Ein 65-jähriger Mann ist seinen schweren Kopfverletzungen erlegen, wie die Grazer Polizei soeben vermeldete.

Kommentare (9)

Kommentieren
Sam125
2
9
Lesenswert?

tragisch ist übrigens erlaubt jeder Verkehrsunfall, aber wenn Fahradfahrer von

Haus aus die Opferrolle bekommen, da meine ich , dass etwas schief läuft in diesem System! Ich bin Fußgeher,Fahradfahrer, Autofahrer und ich bin außerdem mit Kindern und auch Hunden unterwegs, aber als Verkehrsteilnehmer müsste es selbstverständlich sein, dass man gegenseitig Rücksicht mimmt! Natürlich auch auf die Autofahrer, denn mir ist es persönlich wichtig, dass ich am Ende des Tages wieder Gesund und unverletzt nach Hause komme! Wenn ich als Radfahrer auch mit Vorrang in eine Kreuzung einfahre, schaue ich IMMER zuerst,ob mich die anderen Verkehrsteilnehmer auch gesehen haben und ich hebe meine Hand zum Dank und Gruß, denn auch Autofahrer können einen schlechten Tag haben und da hilft es nichts wenn der Autofahrer dann schuld ist, wenn ich dann im Krankenhaus oder Leichenhaus Ende!

Antworten
bluebellwoods
4
10
Lesenswert?

Unpassende Überschrift

Radunfälle kann man nicht generalisiert betrachten sondern nur jeden für sich.
Warum sind diese passiert? Was war jeweils der Auslöser? Unachtsamkeit, Missachtung von Verkehrsregeln durch den jeweiligen selbst oder durch andere Verkehrsteilnehmer?
Es ist tragisch, wenn ein Unfall passiert und nach einem sogar jemand verstirbt aber von einer seriösen Zeitung erwarte ich mir eine ordentliche Berichterstattung und keine Generalisierung von von eineinander völlig unabhängige Fällen.

Antworten
Eltern
21
20
Lesenswert?

Die Radfahrer

glauben wirklich ihnen gehört die Strasse ohne Rücksichtnahme auf die anderen Verkehrsteilnehmer. Als Fußgänger ist man mitunter auch sehr gefährdet, da die Radfahrer skrupellos am Gehsteig fahren. Hier ist vielmehr die Präsenz der Polizei gefordert!!!

Antworten
eadepföbehm
2
2
Lesenswert?

Du widersprichst dir selbst.

Einerseits die pauschalierende Ansage, dass die Radfahrer glauben , ihnen gehört die Straße und dann fahren sie plötzlich alle auf dem Gehsteig.
Für irgendwas musst du dich entscheiden oder du ersparst uns allen einfach so depperte Ansagen, die keinem nützen.

Antworten
plolin
17
42
Lesenswert?

Das wundert mich nicht

In Graz sind die meisten Radfahrer ohne Helm und teilweise mit Kopfhörern unterwegs. Außerdem glauben sie, sie wären alleine auf der Straße. Egoistisch und rücksichtslos.
Und mit den E-Bikes bedarf es einer gründlichen Einschulung. Vor allem die ältere Generation, die jetzt glaubt, sie könnte nach jahrelanger Abstinenz wieder Gas geben. Das ist gefährlich , nicht nur für den Radfahrer selbst.
Natürlich gibt es auch vernünftige Radler. Leider in der Minderheit!

Antworten
DearReaders
21
9
Lesenswert?

Zynischer Kommentar

angesichts dieses Todesfalles

Antworten
plolin
4
6
Lesenswert?

Dear readers

Warum zynisch? Das ist ein allgemeiner Kommentar zu den Unfällen in Graz. Dass der Mann gestorben ist, tut mir leid. Hat aber mit meinem Kommentar nichts zu tun.

Antworten
eadepföbehm
2
1
Lesenswert?

Das ist kein allgemeiner, sondern ein depperte Gesudere,

das keinem hilft.

Antworten
eadepföbehm
1
1
Lesenswert?

Korrigiere

Allgemeiner Kommentar

Antworten