Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gabalier wird geehrt"Volksverdummung": Grazer gibt Goldenes Ehrenzeichen der Stadt zurück

Fotograf Manfred Willmann hat das Goldene Ehrenzeichen der Stadt Graz schon 2002 bekommen. Nachdem diese Woche bekannt wurde, dass Andreas Gabalier auch mit "Gold" geehrt wird, gibt er seine Auszeichnung nun ab.

Andreas Gabalier wird mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Stadt Graz ausgezeichnet
Andreas Gabalier wird mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Stadt Graz ausgezeichnet © APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Die Sache wurde am 26. April 2002 fixiert: Damals beschloss die Politik, dass der Grazer Fotograf Manfred Willmann mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Stadt Graz ausgezeichnet werden wird. Knapp 17 Jahre später will Willmann von dieser Ehre nichts mehr wissen - und gibt seine Auszeichnung zurück.

Grund ist ein weiterer Beschluss: Diese Woche hat der Stadtsenat weitere Ehrungen fixiert- unter anderem an Musiker Andreas Gabalier. An diesem Entschluss stößt sich Staatspreisträger Willmann nun. Gegenüber der Austria Presse Agentur (APA) sprach er in Bezug auf Gabalier von "Kommerzialismus und Volksverdummung".

"Ich mag ihn nicht"

Aber der Reihe nach: Willmann, der auch Herausgeber der Fotografie- und Kunstzeitschrift "Camera Austria" ist, hat sein Ehrenzeichen "in Würdigung meiner künstlerischen Arbeit wie auch meines Einsatzes für die zeitgenössische Fotokultur" erhalten, wie er betont. Wegen dem Volks-Rock-'n'-Roller verzichte er nun freiwillig auf die Ehre: "Ich mag ihn nicht", sagte der Künstler am Samstag zur APA.

Manfred Willmann wurde auch mit dem "Staatspreis für Fotografie" ausgezeichnet
Manfred Willmann wurde auch mit dem "Staatspreis für Fotografie" ausgezeichnet Foto © Atelier Heimo Binder

"Diesen Kommerzialismus und diese Volksverdummung unterstütze ich nicht, das hat mit Volkskunst nichts zu tun", legte Willmann nach. "Aus dem Anlass der aktuellen Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens fühle ich mich verpflichtet, diese Auszeichnung jetzt zurückzulegen."

Diesen Kommerzialismus und diese Volksverdummung unterstütze ich nicht, das hat mit Volkskunst nicht zu tun.

Manfred Willmann

An der Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens an Gabalier wird das freilich nichts ändern. Noch am Samstag reagierte man im Büro von Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP). Die Vergabe sei fix, man habe sie im Stadtsenat mehrheitlich beschlossen. Neben der Volkspartei stimmte auch die FPÖ für Gabalier. KPÖ und Grüne waren dagegen.

So reagiert Andreas Gabalier

Unterdessen hat sich Andreas Gabalier mit einem Live-Video aus Berlin gemeldet - und wendet sich direkt an "Sigi Nagl": Er sei derzeit viel im Tonstudio und mehr oder weniger von der Außenwelt abgeschnitten. Daher habe er erst am Samstag von der Ehre aus Graz erfahren: "Die Freude meinerseits ist enorm", sagt er.  Er habe es mit Herz und Einsatz ganz nach oben geschafft. "Man singt in den größten Stadien, die der deutschsprachige Raum zu finden hat und hat das steirische Lebensgefühl immer ein bisschen hinausgetragen."

 

Er habe Touristen in die Steiermark gebracht und sei Wirtschaftstreibender, fährt Gabalier fort: "Man nimmt sicherlich auch ein bisschen den Verlauf der Trachtenindustrie auf seine Schulter", sagt der Grazer Musiker, der auch betonte nach wie vor in der Heimat seine Steuern zu zahlen. Auf die Kritik und den aktuellen Fall von Willmann ging Gabalier nicht ein. Stattdessen bedankte er sich am Ende des Videos herzlich. Er freue sich auf sein 10-jähriges Bühnenjubiläum, das er am ausverkauften Bauernbundball am 1. März in Graz geben wird.

Weitere Preisträger in Graz

Auch daran zeigt sich, dass der selbsternannte "Volks-Rock-'n'-Roller" weiterhin umstritten ist. Erst letztes Wochenende wurde ihm trotz heftiger Kritik der Karl-Valentin-Orden der Münchner Faschingsgesellschaft Narrhalla verliehen. Die Gilde wurde daraufhin vom schwulen Rosenmontagsball in München ausgeladen, weil sich Gabalier, wie es heißt, "in der Vergangenheit wiederholt homophob geäußert" habe.

Abseits von Gabalier war man sich in der Politik übrigens einig: Die Schauspielerin Aglaia Szyszkowitz, die Fotografen Christian Jungwirth und Peter Melbinger sowie der Unternehmer Helmut Neukam erhalten ebenfalls das Ehrenzeichen in Gold. Diese Beschlüsse fielen einstimmig.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

lieschenmueller
5
4
Lesenswert?

@NorwegianBlackMetal

Heller mit seiner Familiengeschichte, gingen seine Ansichten in Richtung Rechts - das wäre doch krank. Und solche Menschen wie er einer ist, zwar hatte er das Glück, nicht in diese dunkle Zeiten hineingeboren zu sein, aber die Eltern, da sehe ich es fast als Verpflichtung, nicht zu schweigen.

Ein anderes Beispiel - Frau Susanne Scholl. Eine blitzgescheite Frau, Russlandkennerin durch jahrelanges Leben dort, Jüdin mit 90 Prozent der Angehörigen, wo es für sie nur mehr Bilder gab nach 1945, die KANN nicht schweigen. Zwar keinen Musikbezug - aber da gibt es Wichtigeres.

Künstler die in Richtung Rechts tendieren sind eher die Ausnahme. Im Grunde sind das nämlich Freigeister - und wie sollte das zusammen passen? Und Freigeist ist für mich nicht Toleranz für alles. Weil dann stünde man auch für Ungeist offen, und der nutzt das schamlos aus.

NorwegianBlackMetal
1
7
Lesenswert?

@lieschenmueller

Ja, mit Susanne Scholl bin ich voll bei Ihnen. Ist nach Peter Scholl Latour und Harry Thürk eine meiner Top Korrespondenten. Ich wollte da ja auch nicht ins Politische gleiten. Mir geht es dabei nur um die Toleranz der Musikstile und deren Fans. Ich persönlich mag es nicht, wenn Musiker meinen, sie sind für die Politik unentbehrlich. Ich bin vom Stil her ziemlich stur und einseitig. Ganz weit entfernt von Gabalier, Heller, Fendrich und Co. Deswegen habe und werde ich auch immer die anderen Arten und deren Fans tolerieren.

lieschenmueller
2
3
Lesenswert?

@NorwegianBlackMetal

Lesen Sie weiter unten, was ich gerne höre. Das trauen sich viele gar nicht erst sagen ;-)

NorwegianBlackMetal
0
2
Lesenswert?

@lieschenmueller

Stark - aber dieser Titel der Zwiebeln hat in meinem Augen auch so etwas wie "Kultstatus" erreicht. Zumindest für uns Achtzigerkids. Hat Spaß gemacht mit Ihnen zu diskutieren. Vielleicht passt es ja wieder einmal. 🤘

lieschenmueller
1
4
Lesenswert?

@NorwegianBlackMetal

Das Lied war zu diesem Zeitpunkt Nr. 1 in den Hitparaden.

Dieter Bohlen und Modern Talking - oooohh meeein Gott! Ja, es waren eben die 80er.

Auch Ihnen noch einen schönen Sonntag!

fans61
11
22
Lesenswert?

Na ja wenn einer diesen Holi-Holi-Holi-Pseudo-Künstler mag...

bitte ...
nur eine Auszeichnung für diesen Schmarrn....?

marieluise
24
13
Lesenswert?

Kommerzialismus und Volksverdummung

Volkskunst ist es nur dann, wenn diese vom Staat gefördert wird, zwar von allen Staatsbürgern, auch wenn diese nicht von allen verstanden, oder goutiert wird.
Sollte es ein Selbstläufer werden, wie bei den Liedern des Herrn Gabalier, so ist es selbstverständlich eine Volksverdummung.
Wie kann es überhaupt sein, das die Stadtregierung ohne Rücksprache mit Herrn Willmann, an Herrn Gabalier eine Auszeichnung vergibt, das geht gar nicht, gell.
--

Mein Graz
11
8
Lesenswert?

@marieluise

Duden: (gekürzt)
Volkskunst: volkstümliche, vom Geist und von der Überlieferung des Volkes zeugende Kunst des Volkes
Volkstümlich: - in seiner Art dem Denken und Fühlen des Volkes entgegenkommend
- dem Volk eigen, dem Volkstum entsprechend
- populär, gemeinverständlich

Also ist
1. deine Definition von Volkskunst falsch
2. ob Gabaliers "Musik" volkstümlich ist? M.E. nicht. Auch wenn er Stadien füllt, einen großer Teil des Volkes sind seine Gedankengänge suspekt, seine Texte zu seicht und einseitig, und entsprechen eben dem Volkstum nicht.
3. Populär und gemeinverständlich scheint seine Musik bei vielen doch zu sein, wie anders wäre es zu erklären, dass diese Leute freiwillig ihr Geld "spenden", um einen Mann in (angeblich folkloristischer) Lederhose mit einem Schnäuztüchl am Mikrofon Verrenkungen machend und eigenartige Töne von sich gebend zu sehen.

penunce
12
11
Lesenswert?

Ich mag I H N !

Seine Kunst Lieder mit anspruchsvollen zu Texten singen, ist bewiesen und er füllt ganze Stadien damit, was man von dem Fotografen Herrn Willmann nicht sagen und feststellen kann!
Wofür der Fotograf überhaupt den Preis der Stadt Graz bekommen hat ist mir nicht bekannt, aber vielleicht hat er ein sensationelles Foto geschossen von einem....

Der Gabalier zahlt auch Steuern dafür, dass er 70000 dankbare Zuseher zu seinen Veranstaltungen bringt, die Staatskünstler welche am Tropf des Staates hängen müssten ihm dankbar sein, denn die Karten sind keineswegs billig!

Also weitermachen Herr GABALIER!

schadstoffarm
9
3
Lesenswert?

du darfst ihn mögen

in seinen Texten Anspruch zu entdecken zeichnet dich als hochsensiblen, feinnervigen Menschen aus der aus dem Grundrauschen den einen oder anderen Diamanten schürft. Vielleicht solltest auch andere textkritisch durchackern: Telefonbücher, Supermarktwerbung und Klingeltöne.

lieschenmueller
2
3
Lesenswert?

Texte Anspruch

Kennen Sie "Santa Maria" von Oliver Onions? 1980 oder 1981. Ich hatte eine gleichaltrige Kollegin und einen Kollegen, der mein Vater altersmäßig damals hätte sein können. Wir teilten uns ein Büro. Die Kollegin und ich hatten die Schreibtische zusammengerückt und in der Mitte stand unser geliebter Radiorecorder. Der männliche Kollege hatten Nerven aus Stahl, wir spielten das Lied rauf und runter. Der Text wird keine Offenbarung gewesen sein, italienisch klang halt so wunderbar in unseren Ohren.

Ich habe dieses Faible dafür noch immer nicht abgelegt. Mein Holder "genießt" Autofahrten mit mir besonders. Mittlerweile bin ich bei Zucchero als Liebling angelangt, ist es eine lange Strecke, kommt er in den Genuss all seiner Werke. Was "Chocabeck" bedeutet, hat er einmal erklärt, irgendein Fantasiewort, das ich wieder vergessen habe. Auch Irish-Sing-Alongs mag ich. Die Texte sind nichts Hochgeistiges, obwohl ........ ;-)

Was ich sagen will, würden wir nicht deutsche Texte genauso umsetzen, übersetzen und ihnen Bedeutung geben, die eine oder andere Überraschung ist vorprogrammiert.

Macht für mich Gabalier nicht liebenswerter. Muss es nicht und ist für ihn selbst auch bedeutungslos.

heinzleh.
0
1
Lesenswert?

Zu Ihrem letzem Satz

Sie haben absolut Recht !!

Mein Graz
3
7
Lesenswert?

@penunce

- Was ist "Kunst"? Ich persönlich halte seine geträllerten Liedchen nicht dafür.
- "Anspruchsvolle Texte": welche meinst du da? Hulapalu? Oder das mit dem Holzscheitlknien oder der geraubten Unschuld in alkoholisiertem Zustand?
- "singen" ist ein dehnbarer Begriff.
- Weil jemand Stadien füllt ist das noch lange kein Zeichen für gute Kunst oder guten Geschmack, es ist ein Zeichen für sehr gute Vermarktung eines Produktes.
- Mir persönlich gefallen viele Fotografien des genannten Fotografen. Auch wenn es manche als "Fotos eines 3-jährigen" bezeichnen: der Laie kriegt viele der Bilder ein einziges Mal im Leben zusammen und zwar aus Zufall!
- Dass Gabalier Steuern zahlt sollte wohl selbstverständlich sein und ist nicht erwähnenswert.
- Vielleicht kannst du mir die schon an anderer Stelle geschriebene Frage beantworten: welche Förderungen bekam der Fotograf im Rahmen der Auszeichnung von Graz?

penunce
5
6
Lesenswert?

Ja ich mag I H N !

"Dass Gabalier Steuern zahlt sollte wohl selbstverständlich sein und ist nicht erwähnenswert."

Das es doch so ist, ist ein Beweis mehr seiner Fähigkeiten andere "Staatskünstler" zu erhalten und auch noch dazu für den Staat das notwendige Scherflein abzuliefern!

Macht der Fotograf Willmann das auch, oder sonnt er sich nur weil er einmal den ex BK Fischer ☭ ablichten durfte?

Mein Graz
4
3
Lesenswert?

@penunce

Es steht jedem frei, Gabalier zu mögen.
Ich empfinde das, was er produziert, nicht als "Kunst", es ist Kommerz, was ja nichts Schlechtes ist.
Mir sagt seine Musik, sagen seine Texte nicht zu, ich empfinde seine Aussagen als frauen- und fremdenfeindlich, seine Einstellung ist mir zu weit Rechts.
Wobei ich gleich dazu sagen muss, dass mir allgemein die Sparte "volkstümliche Musik" nicht zusagt, echte Volksmusik ich allerdings sehr wohl mag.

Was mir an deiner Antwort fehlt, sind Argumente. Leider hast du nur Vermutungen und dubiose Spekulationen in den Raum gestellt.

penunce
3
2
Lesenswert?

Ja ich mag I H N !

...uns dann ist Schluss mit lustig!

scionescio
17
16
Lesenswert?

Der Möchtegernmusiker hat einen Weg gefunden, wie er Gleichgesinnten das Geld aus der Tasche zieht, ohne dass die das wirklich mitbekommen und sogar noch happy dabei sind - das Gruppenerlebnis macht’s möglich: ein ganzes Stadion voll kann ja gar nicht irren ...

Viele andere prostituieren sich auch, um an ein bisschen Geld zu kommen - da er nichts macht, wofür er bestraft werden müsste (ich weiß, echte Künstler sehen das anders …), könnte man da durchaus tolerant sein.
Wenn man ihn aber in Graz aufwachsen gesehen hat, seine Sprüche und Geisteshaltung aus seiner Zeit als Kellner kennt, weiß, wie tolerant der liebe Andi war und ist und dann täglich erleben muss, wie sehr sich jemand für ein paar Euros verbiegt und nichts auslässt, um auch ans Geld der Ewiggestrigen zu kommen, kann man wohl mit gutem Recht die durchsichtige Ehrung in Frage stellen.
Der Gipfel seiner Verlogenheit ist für mich „Amoi sein Ma uns wieder“: egal, wo Vater und Schwester jetzt sind - den lieben Andi werden sie unter Garantie nie mehr sehen wollen ... aber er schreckt ja nicht einmal davor zurück, seine berechtigten Schuldgefühle zu vermarkten!

NorwegianBlackMetal
4
8
Lesenswert?

@scionescio

Wenn Sie schon über Andi's Toleranz so abfällig schreiben und seine Fans, nur weil diese seine Art von Musik mögen, als "Ewiggestrige" bezeichnen, sind sie aber mMn auch nicht tolerant 🤘

scionescio
4
3
Lesenswert?

@NBM:das habe ich auch nie von mir behauptet und wahrscheinlich haben sie Recht ...

... mein Toleranz endet nämlich dort, wo Schwache, Minderheiten, Religionen, Rassen, etc. verächtlich gemacht werden - und da ist der Möchtegernmusiker vorn dabei, wenn sich damit ein paar Euros verdienen lassen!

campanile
16
15
Lesenswert?

meinungsfreiheit

Wie gewohnt können 'linksintellektuelle' halt andere meinungen und geschmäcker nicht akzeptieren. Zum glück gibt es aber kein meinungsmonopol, da tun sich halt manche schwer damit, gell, herr scionescio!

870NT1LECTNPP9GD
13
15
Lesenswert?

An alle Gabalier-Musik Fans:

es ist schön, wenn jemand von der heilen Welt oder von der einfachen Trauer der Menschen singt. Ich verstehe euch, dass ist das, womit viele von euch konfrontiert werdet. Tag täglich, das ist die normale Gefühlsebene. Es gibt aber auch einige Mitmenschen in der Gesellschaft, die sehen ein wenig mehr als die eigene Trauer oder die der unmittelbaren Verwandten und Freunde! Die sehen Reichtum, Armut, Ungerechtigkeit und einen wachsenden Fremdenfeindlichkeit durch einen stärker werdenden Nationalismus in der Menschheit! Dh was diese Menschen aufzeigen, sind genau diese Ungerechtigkeiten, die durch Wirtschaftliche Größen und bestimmte politische Parteien gefördert werden. Bitte liebe Mitmenschen, versteht einander

4VYNX08ACGY2G8LP
8
2
Lesenswert?

Er ist ein Prolet

...mehr gibt es zu Hrn Gabalier nicht zu sagen. Mir tut nur sein Bruder leid.

jaenner61
1
2
Lesenswert?

ihre sorgen

hätte ich gerne!

870NT1LECTNPP9GD
12
26
Lesenswert?

Seine Musik mag polarisierend sein

mich stört seine Musik nicht wirklich, was mich stört sind seine Treffen mit FPÖ Mandataren vor der Wahl! Mag sein, dass er meint, sich nicht politisch zu engagieren, aber seine Fotos mit den FPÖ Politikern sprechen leider dagegen

Reinhard Gasser
2
15
Lesenswert?

Hausverstand

Eigentlich kann ich mich Herrn / Frau Konsequent anschließen.
Der Volksrocker ist auch nicht unbedingt mein Geschmack, aber er bringt doch vielen Freude mit seiner Musik, wobei der geförderte Fotokünstler mit Camera Austria -für die man offentsichtlich auch das Kunsthaus gebaut hat - nur einen kleinen Insiderkreis anspricht.
ÜBrigens, hat Graz sicher wertvollere Bürger die ein Goldenes Ehrenzeichen verdienen würden. Leider bewegen sie sich zu wenig oder gar nicht in Szenen.

zyni
6
14
Lesenswert?

Was ist Kunst?

Herr Willmann macht sicher schöne Fotos und erfreut damit möglicherweise einige Menschen.
Freue mich für ihn, dass er in seinem Beruf Anerkennung bekommt.
Ich gebe meine Bildungslücke zu diesen Namen gestern erstmals gelesen zu haben.
Gabalier hat bei nur einem Konzert mehr Zuschauer als die Grazer Oper im ganzen Jahr. Oper ist natürlich Kunst..... wobei, die Handlungen von Opern oder Operetten sind oft mehr als naiv und einfach. Jedoch Kunst.

Sam125
1
3
Lesenswert?

zyni

Ja, damit ist alles gesagt.....!?

lombok
12
19
Lesenswert?

Je mehr solch arroganter wichtigtuender "Ehrenpreisrückgeber", umso besser für Gabalier.

Andreas Gabalier bekommt durch derartige Typen, die sich einbilden, bessere Menschen zu sein, nur noch mehr Publicity und Zuspruch in der Gesellschaft. Und so geht Gabalier auch in diesem Fall sicher als Gewinner gegen einen unbekannten und arroganten sowie intoleranten Fotografen heraus. Und da muss ich echt schmunzeln, wie die Neidgesellschaft schon "rotiert" und vor Wut "kocht". Ich kenne zwar nicht all zu viele Gabalier-Lieder, aber ich werde durch solche Kindergartengeschichten immer mehr zum Gabalier Fan ... 😊

HPIK1RXCA6MZ63IL
17
19
Lesenswert?

@lombok

Klar verliert die intelligente Schicht der Bevölkerung dieses Match, das ist schon zahlenmäßig systemimmanent. Aber pascht weiter in die Hände, zum Reden und Schreiben reicht es bei der überwiegenden Zahl der Fans eh nicht und wenn, dann merkt man die vielen Fehlstunden in der Pflicht-und Sonderschule.

PNEY5R8ZSD5HQS2N
11
41
Lesenswert?

Konsequent

wäre, wenn Herr Willmann mit der Auszeichnung auch die jährlichen Förderungen zurückgeben würde. Ja dann wäre er tatsächlich glaubhaft.

Mein Graz
9
15
Lesenswert?

@MedAH

Könntest du präzisieren, welche Förderungen in welcher Höhe du meinst?
Danke.

Mein Graz
12
9
Lesenswert?

@MedAH

Jetzt war ich ungenau in meiner Fragestellung:
Ich meine damit Förderungen, die mit der Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens der Stadt Graz einher gehen.

HPIK1RXCA6MZ63IL
12
14
Lesenswert?

@MedAH

Seit wann sind kulturelle Förderungen mit der Auflage verbunden Würdigungen nicht auszuschlagen zu dürfen? Das scheint mir nur im bäuerlichen Umfeld so zu sein, wo der am höchsten subventionierte Landwirt auch die höchsten Orden umgehängt bekommt.

altbayer
7
8
Lesenswert?

Freiheit der Kunst

Die tolerante Posterelite schreibt hier immer von der Freiheit der Kunst. Gabalier vertritt eine Form davon. Er macht bei seinen Auftritten Werbung für die Heimat. Mit seinen Steuern können sicher viele Aktionskünstler gefördert werden, für die es echte, reine Kunst ist in einem runden Raum in die Ecke zu sch...

cleverstmk
10
23
Lesenswert?

Und wer noch???

Bitte auch dem "All Felix" einen Orden, der reitet ja immer aus, wenn's um RECHTS geht

helmutmayr
7
11
Lesenswert?

Es ist wohl

der Neid. Er hat mit seiner Art von Show sein Klientel gefunden. Er arbeitet sicher viel und hart. Er füllt die größten Hallen und Stadien. Ich kenne nicht ein Lied von Ihm. Ich vergönne Ihm den großen Erfolg.
Und wenn der Fotograf sein Ehtenzeichen zurück gibt, dann ist das eher ein Zeichen dafür, dass er mit sich und Welt unzufrieden ist. Dafür die Dummheit des Volkes verantwortlich zu machen ist eine Alterserscheinung.

semperubique
26
36
Lesenswert?

ok,...

herrn willmann steht es frei, die ehrung zurückzulegen. ist seine entscheidung.
er muss aber auch einsehen, dass sich die verleihkriterien in der immer schnelllebrigeren zeit verändert haben.
wem dem einen die ehrung für sein "lebenswerk" zu teil wurde, schafft der andere in wenigen jahren mit ein paar hits.
wo liegt das problem?

Aurelia22
22
58
Lesenswert?

Wenn sich Herr Gabalier

sich hier die Kommentare durchliest, glaube ich das er die Menschheit nicht mehr besonders mag. Ich an seiner Stelle bekäme echt Magenkrämpfe. Bis auf ein paar User die noch halbwegs ihr Hirn einschalten beim Posten. Ich bin kein Fan von ihm, aber ich habe so viel Toleranz das ich sage , Leben und Leben lassen. Niemand will ,und sollte so behandelt werden.

paulrandig
25
54
Lesenswert?

Mir geht der Gabalier derart...

...an meiner rückwärtigen Peripherie vorbei, dass ich nicht glaube, jemals irgendetwas von ihm gehört zu haben, was mich auch genau gar nicht interessiert. Ich lass' ihn mich quasi in Ruhe lassen.
Aber diese Ablehnung geht mir ungeheuer auf den Keks. Kultur lebt von Vielfalt. Alle Bereiche sprechen etwas anderes in der Gesellschaft an, es gibt immer ein seichtes und ein tiefes Ende, turbulente Zonen und ruhige Gewässer. An den jeweiligen Randbereichen streiten einige, ob es noch Kultur ist, und genau dadurch wird es schon dazu.
Die selbstgerechte Empörungsschiene ist in meinen Augen um ein Vielfaches schädlicher als ein Barde mit altbackenen, manchmal peinlichen Ansagen.
Regt Euch wieder ab, und ignoriert ihn, wenn er Euch nicht passt, aber verwendet Euren doch so überlegenen Intellekt zu etwas Besserem als zum Hindreschen. Dadurch senkt Ihr Euch nämlich genau auf das Niveau ab, das Ihr kritisiert.

feringo
0
0
Lesenswert?

paulrandigs Schmankerl

paulrandig, Ihre Formulierungsart ist eine Köstlichkeit. Darin auch noch die gesellschaftlich wertvolle Toleranz zu preisen ist ein Meisterstück. Solchen Stil hier zu entdecken motiviert Beiträge zu lesen und auch zu posten.

HPIK1RXCA6MZ63IL
14
14
Lesenswert?

@paulrandig

Wenn das alle so einfach wäre! Als ein teils in der Stadt, teils auf dem Land lebender Mensch verspüre ich deutlich eine wachsende Intoleranz, die aus jenen Schichten erwächst, die man auf diesen "Konzerten" vorfindet. Das könnte man ja noch glatt übersehen, aber mittlerweile bekommen die Auswüchse eine besondere Qualität, tätliche Gehässigkeiten sind bereits an der Tagesordnung . Vorwürfe arrogant zu sein, sind da noch die mildeste Form an Kritik. Eine pointierte Gegenmeinung in einer steirischen Wirtshausstube zu äußern, könnte mit einer Tracht Prügel enden. Wie sehr diese schlichten Gemüter aber auf dem Ast der teilweise aus dem Ausland kommenden,gut ausgebildeten Ingenieure und Wissenschaftler sitzen und an ihren Arbeitsplätzen sägen, ist denen in ihrer Engstirnigkeit gar nicht bewusst. Ein ganz starkes Indiz für den Rückschritt: Die Musik aus dem Wurlitzer in Tankstellencafes der 60er Jahre war deutlich progressiver als heutzutage. Ein Gabalier Lied hätte niemals Aufnahme gefunden.

feringo
6
2
Lesenswert?

gerburs Weisheitslogik

Hallo gerbur, wenn Sie in Wirtshaus gesprächen ebenso argumentieren wie in Ihren zahlreichen Postings, was ich vermute, dann liegt die Ursache für das Echo, dass Sie hören auch an Ihnen selbst.
"Wie man in den Wald hineinruft, schallt es einem entgegen!" ist nicht nur ein Volksspruch, sondern auch ein Forschungsergebnis der Psychologie.

HPIK1RXCA6MZ63IL
2
8
Lesenswert?

@feringo

Hier werden wenigstens die Argumente teilweise noch verstanden, wenn auch nicht gut geheißen. Mir ist klar, dass meine Meinung nicht oft mehrheitsfähig ist, aber wenn die "Gegenseite" meint ihren Widerspruch körperlich ausdrücken zu müssen und Leute wie Sie das noch unter dem Gegenseitigkeitsprinzip subsummieren, dann erahne ich, welche Primivität in dieser Gesellschaft verankert ist.

feringo
2
0
Lesenswert?

an gerbur

gerbur, bitte, genau lesen und nicht interpretieren, sonst könnten Sie, der sich selbst zu Höherem berufen hat unter die von Ihnen zu Primitiven verurteilten fallen.

lieschenmueller
0
3
Lesenswert?

@gerbur

Gibt's das eigentlich wirklich, diese Wirtshausraufereien? Also außer in alten Heimatfilmen.

Den großen Unterschied Stadt/Land wird der am ehesten begreifen, der da oder dort aufwuchs und z.B. an den Wochenenden ab und zu "heim" kommt und den Vergleich hat. Weil als "nur" Städter oder Landpomeranze ist der eine arrogant und der andere hinterwäldlerisch, also als Klischee.

Früher erfuhr man Ansichten am Land vielleicht wirklich nur am Wirtshaustisch und bei der Strickrunde und städtisch vielleicht im Kaffeehaus. Klischee pur, die Zeilen.

Was seit dem Internet anders ist, die Gedankenwelten, die zu lesen sind. Z.B. in Zeitungsforen - da gibt es Unterschiede, die unglaublich sind wo man liest, das kann man schwer bestreiten und dann z.B. Facebook. Das ziert meistens das eigene Foto, der Wohnort ist angegeben, selbst wo man zur Schule ging usw. Und was DA zeitweise abgesondert wird, wo der Arbeitskollege (beim Arbeitgeber ist es noch "klüger") oder die Mama der Kindergartenfreunde jede Empfindung auf dem Bildschirm hat und dies exakt auf die Person zuordnen kann, erstaunt. Steht jemand in der Öffentlichkeit, ist die Angriffsfläche auf ihn groß. Hier beim Thema der Gabalier, gestern las ich Einträge zu Frau Chris Lohner. Was da an Schimpfwörtern zu einer gebildeten Frau abgesondert wird, unfassbar. Ausdrücke zu ihren halt schon etlichen Lebensjahren, getoppt von Unflätigkeiten ihrer gehabten Beziehung zu einem nicht weißen Mann.

HPIK1RXCA6MZ63IL
0
3
Lesenswert?

@lieschenmüller

Naja, ganz so tragisch ist es nimmer, aber die Sprüche werden deutlich derber und derartig menschenverachtend, dass ich da nicht still bleiben kann. "Dö ghörn olle daschossn" ist mittlerweile eine hoffähige Äusserung geworden.

lieschenmueller
0
3
Lesenswert?

@gerbur

Nunja, Worte sind in einem drinnen, die Hemmschwelle sie rauszulassen ist seit einiger Zeit extrem gesunken. Im Grund nicht verwunderlich. Kommt Arges auch von recht hoher Stelle - mit einem man hätte es nicht so gemeint ist alles wieder paletti.

Ich wohne kleinstädtisch in der Obersteiermark. Selbst bei uns in der Industriegegend, wo man sich arbeitsmäßig bzw. bezahlmäßig nicht beschweren kann und der Ausländeranteil kaum merkbar ist, hat Rechts viel dazu gewonnen. Also Rechts in dem Fall Blau. Was da der Inhaber eines kleinen Geschäftls, wo man das Produkt genauso wo anders kaufen kann, auf Facebook absondert an Ansichten, also mich als Kunden hat er verloren. Ich habe eine kluge Bekannte, die oft gefragt wurde, sich politisch auf Gemeindeebene zu engagieren. Sie meinte als Geschäftsfrau, nein, da hätte sie auch sehr viele Nachteile dadurch. Aber dieser Eine, der fühlt sich jetzt momentan oben. Kommt der Wind irgendwann wieder woher anders, dreht er sein Fähnchen. War zu unseligen Zeiten schon mal so.

KarlZoech
11
18
Lesenswert?

@ Geschätzter paulrandig, wieder einmal stimme ich Ihnen zu 100 % zu!

Und danke für Ihre weise und gelassene Sicht auf dieses Thema.
Ich wünschte, es gäbe viel mehr Menschen wie Sie, die imstande und willens sind, Themen differenziert zu betrachten.

babette6
47
46
Lesenswert?

"BallerMann" der Berge...

...Gabaliers Musik hat weder stimmlich noch textlich mehr zu bieten als schlichtes "Ballermann-Niveau" und eignet sich sicher bestens zum Schunkeln im Promille-Almrausch. Aber der unvermindert hohe Zulauf der breiten Massen verwundert dann doch. Der Lederhosen-Bua mit jeder Menge "Kuh-ltur" im Steirabluat ist nun wirklich am Gipfel der volksduemmlichen Musik angekommen...

KarlZoech
12
35
Lesenswert?

@ babette6: Warum müssen Sie Gabalier und seine Fans so abwerten?

Es ist doch so einfach: Lieder eines Sängers, einer Sängerin, welche mir nicht gefallen, die höre ich mir einfach nicht an.
Doch ich ereifere mich nicht darüber und schreibe keine Postings dazu, wo ich Sänger(in) und deren Publikum der Dummheit zeihe, da habe ich einfach Respekt vor anderen Meinungen und Geschmäckern.
Und es ist doch gut, dass auch die Musikwelt so vielfältig ist, oder?
Natürlich muss einem dabei nicht alles gefallen.
Ich halte sehr viel von "leben und leben lassen"!

Bertl1970
23
52
Lesenswert?

Gabalier

Ich verstehe nicht was die KLZ und die meisten User an der Preisverleihung stört-nur wer eine eigene Meinung hat wird sofort in ein rechtes Eck gestellt-es darf nur eine angepasste Meinung geben wie es die Kommunisten und Grünen vorbringen.Es soll nur ein Künstler sein der mit seiner Meinung mit der Presse und vorallem mit den Usern in dieses Schema passt.Eigentlich schade für die Presse....

Kommentare 26-76 von 197