AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

GrazMit der Tram nach Gösting und Straßgang? Das Potenzial ist hoch, der Preis auch

Erste Ergebnisse der neuen Hüsler-Studie: Nordwest- und Südwest-Linie haben Potenzial für 95.000 Fahrgäste.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Elke Kahr
Die Verkehrsplaner Martin Bauer, Barbara Urban und Verkehrsstadträtin Elke Kahr © Gerald Winter-Pölsler
 

Am 11. Februar startet die Großbaustelle für die neue Linie 4 nach Reininghaus, nach und nach folgen dann die Linie 6 zur List-Halle sowie die Entlastungsstrecke für die Herrengasse über den Andreas-Hofer-Platz. "Das zählt zu den größten Investitionen in den vergangenen Jahrzehnten", sagt Verkehrsstadträtin Elke Kahr (KPÖ). Und trotzdem: "Wir müssen bereits jetzt die Weichen stellen für ein Straßenbahn-Paket II. Da brauchen wir heuer noch eine politische Willensbildung dafür."

Kommentare (8)

Kommentieren
LaoQui
5
0
Lesenswert?

Tramlinien sind unbestritten gut, aber O-Bus hätte Vorteile.

Der Neubau von Tramlinien ist schwierig, sauteuer und dauert viele Jahre . Wir brauchen die Öffis aber jetzt! Daher ein Vergleich. Tram: Nordwestlinie 4,4 km für 88 Mio.; Südwest 6,1 - 7,7 km für 118 - 128 Mio.! Statt zusammen 206 bis 216 Mio. ließe sich viel rascher ein O-Bus-Netz einführen. Aktuelle Schätzungen von Fachleuten lauten: 2,25 Mio. Kosten je km (Infrastruktur und Busse!). Bei zusammen 10,5 bzw. 12,1 wären das bloß 23,625 bzw. 27,222 Mio.! Ein Achtel! Bei der Finanzlage der Stadt und der gebotenen Dringlichkeit sollte man das jedenfalls diskutieren. Die Stadt Linz hat neuerdings zusätzlich zu ihren Tram-Linien das O-Bus-Netz erneuert!
Die Vorteile: O-Bus braucht weniger Energie, keine Brücken-Verstärkungen, macht keinen Lärm, keine Erschütterungen, kann einige Meter ausweichen, hat einen kürzeren Bremsweg als ein Schienfahrzeug.

Antworten
Strassenbahnausbau
0
1
Lesenswert?

Sie "vergessen" leider auf den entscheidenden Vorteil der Tram

Höhere Leistungsfähigkeit. 55.000 Passagiere pro Tag auf einer Linie können Sie auch mit O-Bussen nicht effizient befördern. Das wird ein Chaos. Die derzeit fahrgastreichste Buslinie in Graz (L40) hat etwa 14.000 Fahrgäste pro Tag, die fahrgastreichste Bimlinie (L7) fast 50.000.

Antworten
paulrandig
0
22
Lesenswert?

Wenn man anscheinend als kleine Partei hier etwas weiterbringen will,...

...sollte man fordern, dass anstatt etwaiger künftiger Straßenbahnlinien nach Gösting und Straßgang unbedingt eine Stadtautobahn, Seilbahnen und eine U-Bahn gebaut werden. Man sollte umfassend darlegen, dass die viel günstiger seien als das antiqierte Straßenbahnkonzept und laut verkünden, man werde alles tun um diese Schnapsideen zu verhindern.
Wetten, dass die ÖVP dann sofort Straßenbahnen zu bauen beginnt?

Antworten
jahcity
0
8
Lesenswert?

Seit

mind. 3 Jahren sollte es neue Straßenbahnenlinien für Graz geben! Für Nagl und seine Lobbys fällt da halt nix ab... daher gibt es Murkraftwerk (EStAG) -, Zentraler Speicherkanal (Beton,Beton,Beton), Gondeln (Doppelmayer), chinesische E-Bus (wurden nie mehr gesehen) usw.

Antworten
checker43
0
2
Lesenswert?

Es

müssten betonierte Gastrobims sein, in denen sich Umsätze erwirtschaften lassen für die Innenstadtpartie. Dann wäre er sicher dabei.

Antworten
SagServus
1
30
Lesenswert?

Während Kahr also die Diskussion in Gang bringen will und überzeugt ist, dass alle Parteien in dieser Sache an einem Strang ziehen, reitet die ÖVP eine Frontalattacke gegen die Verkehrsstadträtin.

Ich hab nichts anderes erwartet.

Es würde mich auch ehrlich gesagt nicht wundern, wenn die ÖVP die Diskussion gleich im Keim erstickt. Kann ja nicht sein, dass man vernünftige Vorschläge anderer Parteien unterstützt.

Antworten
fcw0810
0
16
Lesenswert?

Kennt denn die ÖVP

ihr eigenes Wahlprogramm nicht mehr?
Da ist folgendes zu lesen: Bau der SW Linie (SL 8) über den Griesplatz bis 2021,
Verlängerung der Linie 3 bis 2021.

Und das stimmt auf einmal alles nicht mehr? Sehr traurig, werte ÖVP.

Antworten
Think_simple
0
2
Lesenswert?

Wahlprogramm ÖVP

Man muss aber auch sagen, dass Nagl mit seiner ÖVP 2011 die Eröffnung der Südwest-Linie über Griesplatz/Don Bosco für 2018 angekündigt hat, inkl. Versprechen sofort ans Werk zu gehen. Nun, bis 2017 ist rein gar nix passiert (außer vielleicht ein paar Euros für Planungen verjubelt), und dann plötzlich 2017 die Erkenntnis, dass man diese Line nicht bauen kann - hätte man da nicht schon längst mitten in den Arbeiten stecken müssen?
Aber Ok, mit Nagl wird nie etwas Sinnvolles & Nachhaltiges für die Stadt und ihre Bürger herausschauen, zu groß ist die Gier und der Bund zu diversen "Hawara".

Antworten