AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Debütanten-Look präsentiertDie Gästeliste für die Grazer Opernredoute füllt sich

Der Feinschliff für den Prachtball: Die Debütantinnen bekamen einen neuen Make-up-Look verpasst. Derweil füllt sich die Gästeliste für die Grazer Opernredoute am 26. Jänner.

Am Ball der Bälle: "Venusfalle" Sonja Kirchberger © APA
 

Noch knapp zwei Wochen bis zum steirischen Ball der Bälle – und die Gästeliste füllt sich stetig. Für Glamour auf der Feststiege wird etwa „Venusfalle“ Sonja Kirchberger sorgen. Die Schauspielerin ist gemeinsam mit Designerin Bettina Assinger und den Verlegern Adi Weiss und Michael Lameraner zu Gast in der Loge von Johann und Grete Umschaden.

Zu seiner ersten Opernredoute angesagt hat sich auch Kabarettist Gerald Fleischhacker, der wie Wieder-ORF-Moderator Norbert Oberhauser zu Gast beim Agentur-Paar Christoph und Eva Grassmugg ist. Und „Seitenblicke“-Teppichhändler Ali Rahimi weitet sein legendäres Netzwerk gen Süden aus – er kommt als Gast der Kleinen Zeitung zur Opernredoute, wie auch Autor Franzobel, Designerin Eva Poleschinski, Politikexpertin Kathrin Stainer-Hämmerle und Christian Kircher, Chef der Bundestheaterholding.

Matern
Auch er kommt zur Redoute: Kabarettist Gerald Fleischhacker © Matern

Mit Spannung erwartet wird derweil die Premiere der neuen Ballettdirektorin Beate Vollack, die schon bei der öffentlichen Probe gezeigt hat, dass sie für jeden Spaß zu haben ist: Die Fleischhauertochter kam zur anschließenden Verkostung der neuen Ball-Würstel mit der familieneigenen Metzgerei-Mütze. Die letzte Redoute vor dem Unruhestand ist es indes für die Leiterin der Opern-Ballettschule, Diana Ungureanu.

Bei K&Ö wurde der Look der Redoute präsentiert Foto © Opernredoute/Marija Kanizaj

Die jungen Damen und Herren des Eröffnungskomitees verleihen der Polonaise (Choreografie: Ingrid Dietrich, Helmut Nebel) noch den letzten Feinschliff – und Visagistin Bianca Demeni Piras zauberte in der Make-up-Abteilung von Kastner & Öhler einer Debütantin den Look der Redoute ins Gesicht: Er heißt „Belle en Rôse“ und ist von Ikonen wie Grace Kelly inspiriert.

Apropos Eröffnungskomitee: Unser Voting unter den Tanzpaaren läuft noch bis 24. Jänner – unterstützen Sie unter kleinezeitung.at/ball Ihre Favoriten!

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

altbayer
1
2
Lesenswert?

Prachtball ??

216,- Euro kostet eine Eintrittskarte für eine "Privatperson"!
… mit 150,- Euro kann laut Ministerin (die vielleicht auch am Ball ist, ohne einen Euro zu bezahlen) ein Mensch ein Monat leben. Für ein Paar ist "ohne Garderobe" gleich einmal die Summe von 863,- an einem Abend "vertanzt".

Ich persönlich bin nicht bereit, solche Summen zu bezahlen, damit auf meine Kosten Promis auf den Ball kommen können, und diese dann aus der KLZ lachen!

Der Ball ist ein Fest der Wirtschaft, weil die Betriebe können die Ballkosten "abschreiben" (wie es im Volksmund noch immer so schön heißt).
Die Privatpersonen sind nur Statisten am Ball, mehr nicht. Es werden sich aber genug "Schöne und Reiche" finden, deren persönliches Ego es braucht 216,- Euro für eine Karte zu zahlen und am Ball zu sein.

Antworten