AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WiedersehenÜberraschung in Graz: Opa löst Versprechen nach 15 Jahren ein

Vor 15 Jahren wurde die Grazer Murinsel eröffnet. Auch die kleine Anna-Julia schaute vorbei - gemeinsam mit ihrem Opa, der ihr damals etwas versprach.

Ignac Jantelji überraschte am Samstag seine Enkelin Anna-Julia
Ignac Jantelji überraschte am Samstag seine Enkelin Anna-Julia © Ballguide/Maximilian Wolf
 

Groß war der Bahnhof, als Graz im Jahr 2003 "Kulturhauptstadt" wurde. Und erst recht, als dieses Ding da im Fluss seine Pforten öffnete - die Murinsel. Unter all jenen, die sich eine Besichtigung der schwimmenden Sehenswürdigkeit nicht entgehen ließen, war Anna-Julia. Damals drei Jahre alt.

Es gibt noch ein Foto von damals - und eine damit fix verbundene Geschichte: Denn Anna-Julias Opa, Ignac Jantelj, versprach ihr im Jahr 2003 auf der Grazer Murinsel, dass er sich mit ihr in 15 Jahren wieder zu einem Sektfrühstück treffen wird. Und wieder genau hier auf der Murinsel.

15 Jahre später löste Jantelj, der 30 Jahre lang mit seiner Frau Katarina in Graz lebte und nun aber in Slowenien daheim ist, dieses Versprechen ein - und überraschte am heutigen 10. November damit seine Enkelin: Denn Anna-Julia ahnte nicht, dass sie an diesem Tag noch mit ihrem Opa auf der Murinsel feiern wird. Und schon gar nicht, dass die Kleine Zeitung dabei sein wird.

KK, Ballguide/Maximilian Wolf Zwei Mal Murinsel: Anna-Julia im Jahr 2003 - und 15 Jahre später mit ihrem Opa
Zwei Mal Murinsel: Anna-Julia im Jahr 2003 - und 15 Jahre später mit ihrem Opa © KK, Ballguide/Maximilian Wolf

"Aber ich bin der Meinung, dass man neben all den Katastrophen auch über so eine schöne Geschichte berichten sollte", lacht Ignac Jantelj. Also weihte er die Kleine Zeitung in seine Überraschungspläne ein. Dieses Versprechen von damals, dieses Foto - "beides hat mich über die Jahre hinweg begleitet und hat mir gerade auch in schwierigen Zeiten geholfen", betont er.

Am Samstag feierte er jedenfalls mit seiner 18-jährigen Enkelin. Und möglicherweise hat er ihr auch wieder etwas versprochen....

Kommentare (1)

Kommentieren
KarlZoech
1
26
Lesenswert?

Ich finde es schön, dass ich in meiner "Kleinen" auch solch gute, positive,

menschlich rührende Geschichten lesen kann.
Warum sollte man denn seinen Blick und seine Aufmerksamkeit nur immer auf Negatives, Problematisches, wenden?
Danke jedenfalls für diesen Bericht!

Antworten