AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Undercover-Recherche„Es gibt auffällig viele radikale Imame in Graz“

Ein halbes Jahr war der Journalist und Terrorismusexperte Shams ul-Haq in Graz undercover in Moscheen unterwegs. Das Fazit: Graz ist ein Hotspot im Islamisten-Netzwerk.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Shams ul-Haq war mehr als ein halbes Jahr verdeckt in Grazer Moscheen unterwegs und deckte Missstände auf © Juergen Fuchs
 

Sie haben zwei Jahre in Moscheen in Deutschland, der Schweiz und Österreich verdeckt recherchiert. Was hat Sie zu diesem Projekt bewegt?
Shams Ul-Haq: Ich bin gläubiger Moslem und sehe die Gefahren eines Missbrauchs meiner Religion. Deshalb spüre ich immer wieder Missstände auf. Ein Wendepunkt wurde für mich die Flüchtlingswelle 2015. Im Gegensatz zu westlichen Journalisten konnte ich mich wegen meines Aussehens und Glaubens unbemerkt in 35 Flüchtlingsheime schleichen und gewann schnell das Vertrauen der Menschen. Lange Zeit blieb ich unentdeckt – sogar von den Behörden. Daraus ist mein erstes Buch entstanden und auch mehrere Reportagen, die zum Teil Konsequenzen bis in die Politik in Deutschland und in der Schweiz hatten.

Kommentare (17)

Kommentieren
paulrandig
12
9
Lesenswert?

Ein interessanter Aspekt ist auch, dass...

...der Stellenwert der Religion bei frisch Angekommenen sehr niedrig ist und sich Zuwanderer erst durch Ablehnung unsererseits wieder verstärkt Gemeinschaften suchen, in denen sie so etwas wie Zusammenhalt wahrnehmen. Erst nach einem Jahr bei uns hat der Stellenwert der Religion wieder den Wert eines durchschnittlichen Österreichers erreicht, steigt aber dann weiter an.
Genau in diesem Jahr der Orientierung könnten wir sie im Idealfall davon überzeugen, was an unserem System (nicht an unserer Religion, das ist dann nicht nötig) besser ist. Leider signalisieren wir hauptsächlich den Grundsatz jeder rechten Gesellschaft: Wir gut - ihr böse! Und dann wundern wir uns auch nicht, wenn es tatsächlich so wird.
Es ist eine Dynamik, die sich, einmal in Schwung, von selbst verstärkt und außer per Kollaps (Konflikt) kaum mehr aufzuhalten ist.

Antworten
Kristianjarnig
3
14
Lesenswert?

Ihren Faden weiterspinnend....

....sind wir also selbst an der Radikalisierung Schuld. Wie angenehm für radikale Moslems....

Die Ungläubigen sind Schuld(letztendlich sind wird das wohl immer, egal wie man die Argumente dreht)!

Nein, ich glaube da müssen sich die Herschaften schon selbst ein klein bißchen an der Nase nehmen.

Antworten
Sam125
0
8
Lesenswert?

Kristianjarnig

Ich hab gestern einen kurzen Ausschnitt über Migration in Kanada gesehen! Leider nicht alles, aber der Kern der Sache war, dass in Kanada jedes Jahr, nur eine bestimmte Anzahl an ausgesuchten Migranten extra ins Land genommen werden! Sie müssen sich im Land selbst in die Höhe arbeiten und sie integrieren sich gerne in die kanadische Gesellschaft! In der Doku haben 3 Syrische Flüchtlinge, eine Mutter mit 2 Töchter, über ihren Werdegang bis zu ihrem eigenen Restaurant erzählt und man hatte absolut das Gefühl, dass diese Frauen Zuhause angekommen waren!!

Antworten
paulrandig
4
4
Lesenswert?

Kristianjarnig

Die Tendenz zu bequemen Umkehrschlüssen beweist indirekt meine Aussage.
Es ist eine Frage beider Seiten. BEIDE Seiten habe hier eine Aufgabe.
UNSERE ist die leichtere: Nachdem wir ohnehin überzeugt sind, dass wir das bessere System miteinander umzugehen haben, brauchen wir das eigentlich nur zu leben und damit zu zeigen. Wenn wir von Demokratie, Freiheit, Gleichheit so begeistert sind - vermitteln wir das!
DEREN Aufgabe ist es, mit wachen Augen das wahr- und anzunehmen, was sie als Grundgerüst unserer Gesellschaft präsentiert bekommen. Und es wird ihnen umso leichter fallen, je direkter und überzeugender wir es ihnen präsentieren können.
Oder wundert es jemanden, wenn Schüler apathisch werden und rebellieren, wenn die Lehrer sie nur als lästiges Hindernis betrachten und ihnen bei jeder Gelegenheit sagen, dass Schüler eh dumm sind?
Noch einmal: Es liegt an beiden Seiten, und obiger Umkehrschluss ist einfach nur trotzig und billig.
Wenn ich mit einer Situation nicht zufrieden bin, frage ich mich, was jeder Beteiligte tun kann. Also auch, was ich tun kann. Das bedeutet noch lange nicht, dass ich jetzt alles selbst erledigen muss. Nur: Blau zu wählen, mit dem Wunsch, dass die Situation einfach verschwindet, ist Märchendenken.

Antworten
zyni
1
13
Lesenswert?

Das ist bedenklich,

es geht keinem Moslem oder sonst jemandem etwas an, ob ich gläubig oder ungläubig bin.
Wir müssen anscheinend damit leben, dass Leute zu uns kommen, die religiöse Gesetze über die staatlichen stellen.

Antworten
paulrandig
0
5
Lesenswert?

zyni

und das Lustigste an der Sache ist, dass wir - Juden, Christen, Moslems - an denselben Gott glauben und uns nur wegen des jeweiligen Propheten in den Haaren liegen.
"Ungläubige" ist also doppelt falsch.

Antworten
reschal
0
19
Lesenswert?

Wehret den Anfängen

So heißt es seit dem 2. großen Krieg. Und das ist gut so! Das muss für alle radikalen Tendenzen und Kräfte gelten. Ansonsten ist Legislative und Exekutive auf einem Auge blind. Und deshalb mitverantwortlich für die Gefährdung des (sozialen) Friedens in unserem Land. Bitte hinschauen und den gesetzlichen Rahmen ausschöpfen!

Antworten
bt33
1
29
Lesenswert?

Und wo sind die Neuigkeiten...

...Wie die Grazer Moscheen ausgerichtet sind, weiß doch wirklich jeder. Doch aus Angst vor den grünen und katholischen Gutmenschen, die in jeder Radikalenabwehr rassitsische Grundhaltungen erkennen wollen, lässt die Polizei sie halt gewähren...

Antworten
reschal
20
5
Lesenswert?

Subtile Abwertung

Sie gehen auch mit unterschwelligen Methoden vor wie die Islamisten und andere radikale Kräfte, indem Sie den Begriff Gutmensch abwertend verwenden. Schade.

Antworten
bt33
2
20
Lesenswert?

Wenn Sie sich beleidigt fühlen...

...kann ich nicht viel dafür. Ich verwende den Begriff Gutmensch bewusst und immer in der selben Bedeutung: Gutmenschen sind Leute, die es gut meinen aber es alles andere als gut machen. Leute die sich vom Herz leiten lassen - wogegen ja nichts zu sagen wäre - dabei aber das Hirn ausschalten...

Antworten
Sam125
0
30
Lesenswert?

Samstag ul-Haq in Graz! Wann wacht die Bevölkerung ganz Europas endlich auf!?

Man kann es gar nicht glauben,was man da zu lesen bekommt! Ich frag mich nur warum die gemäßigten Muslime, sich nicht schon längst selbst, gegen ihre radikalen Auswüchse zur Wehr setzen! Weil sie das gar nicht mehr können und schon sehr tief ins radikale Geschehen involviert sind? Oder sie selbst gar nichts gegen den radikalen Auswüchsen in ihrer Umgebung unternehmen wollen, sondern wie viele Muslima, es immer wieder betonen, dass sie das Kopftuch tragen um SICHTBAR zu sein? Für wenn Sichtbar zu sein, frag ich mich da bestimmt nicht ganz unberechtigt? Ja wir haben den Antisemitismus in Österreich und ganz Europa, aber nicht nur den, sondern auch den Aufruf gegen alle Ungläubigen, wie zB, die Christen (Kuffarrrrr)! Warum reagieren wir nicht? Warum lassen wir das zu? Ich bitte Herrn Kurz und Herrn Strache um Antwort auf meine Frage! Was sagt eigentlich die Opposition dazu? Bitte auch um Antwort von ihrer Seite!

Antworten
paulrandig
16
9
Lesenswert?

Lernfähig.

Es ist erstaunlich, wie sich die Taktiken gleichen:
Laute Aufrufe werden bewusst vermieden. Stattdessen werden Bedeutungs-Assoziationen hergestellt, die unterschwellig "die anderen" als minderwertig und feindlich gesonnenen in die Hinterköpfe bringen und so den Bogen langsam spannen.

Es passiert auf beiden Seiten. Es ist Krieg. Und es weiß jeder, dass es immer leicht zu steuernde Menschen gibt, deren Hemmschwelle zur physischen Reaktion niedrig ist. Das wird in Kauf genommen, und "Ich hab' ja nix gesagt!" ist dann die - sogar beweisbare - Verteidigung.

Zum Kotzen - egal, welche Seite man betrachtet, ob sie sich "muslimisch" nennt, aber islamistisch ist, oder "freiheitlich" nennt, aber rechtsextrem ist!

Antworten
pppp54
1
6
Lesenswert?

Ja und was wäre ihr

konkreter Vorschlag? Da würde mich jetzt wirklich einmal interessieren...

Antworten
paulrandig
7
5
Lesenswert?

pppp54

1) Bildung
2) Bildung
3) Bildung

Antworten
pppp54
1
12
Lesenswert?

Aha

Also wenn ich jetzt der Meinung bin, dass man diese radikalen Imame und die KRIMINELLEN Ausländer ausweisen und gewisse Moscheen schließen soll, bin ich ungebildet......

Antworten
paulrandig
2
6
Lesenswert?

pppp54

Eigenartige Schlussfolgerung.
Sogar die Grünen sagen, dass kriminelle Ausländer ausgewiesen werden sollen, das ist ja eh Konsens.
Mit Bildung meine ich:
Kindliche Neugierde (Begierde nach Neuem!) erhalten, das Erkennen von Mustern fördern, den Konsum von Medien erlernen, kritisch hinterfragen lernen, Geschichte und ihre Muster lernen (keine Jahreszahlen, die kann man finden, wenn man sie braucht), Recherche lernen, Kommunizieren lernen, Verhältnismäßigkeit beurteilen lernen, ethische und politische Grundlagen erfahren und hinterfragen, Gemeinsamkeit lernen usw.
Warum wohl gibt es einen ganz eindeutigen Zusammenhang zwischen mangelnder Bildung und Radikalisierung? (Genauer gesagt: Hang zum Radikalisiert-Werden. Das Radikalisieren selbst betreiben oft Gebildete, das gebe ich zu. Aber sie erreichen kaum andere Gebildete damit. Mangelnde Bildung ist ein Multiplikator für Machtmenschen, der seine Kraft aus Dummheit bezieht.)

Antworten
tannenbaum
1
6
Lesenswert?

Gibt es

in der Grazer Stadtreinigung nicht einen vorbestraften Politiker, der uns das Blaue vom Himmel versprochen hat? Er wollte doch Graz den Grazern zurückgeben! Wenn ich heute durch Graz gehe kann ich keine Verbesserung wahrnehmen. Eher das Gegenteil!

Antworten