Wilde Verfolgungsjagd Ohne Führerschein mit 120 km/h durch Kalsdorf

Mit weit mehr als 100 km/h fuhr ein junger Südsteirer in der Nacht auf Samstag im Süden von Graz der Polizei davon. Die Verfolgungsjagd endete mit einem Unfall: Das Auto crashte in ein Gebäude.

Der Unfalllenker stieg noch selbst aus diesem Wrack aus © FF Kalsdorf
 

In der Nacht auf Samstag lieferte sich ein 23-jähriger Südsteirer mit der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd durch Kalsdorf im Süden von Graz. Der Polizei war der Autofahrer schon kurz vor 22 Uhr aufgefallen, als er ohne Nummerntafel auf der B67 (Grazer Straße) unterwegs war. Die Aufforderungen, anzuhalten, ignorierte er und flüchtete.

>>Am Folgetag fand die Polizei heraus, dass der Unfalllenker erheblich alkholisiert war: Mehr dazu lesen Sie hier<<

Wenig später fanden die Beamten den Pkw in Kalsdorf abgestellt, vom Lenker keine Spur. Die Beamten leiteten daraufhin die Erhebungen zur Ausforschung des Lenkers ein, hielten gegen 23 Uhr noch einmal Nachschau beim abgestellten Fahrzeug - und sahen gerade noch, wie der bis dahin unbekannte Lenker auf der B67 Richtung Süden davonfuhr.

Er ließ sich weiterhin nicht aufhalten und gab mächtig Gas: Mit rund 120 Stundenkilometern im Ortsgebiet raste der Autofahrer der Polizei davon.

Einsatzfotos: Wilde Verfolgungsjagd in Kalsdorf

FF Kalsdorf
FF Kalsdorf
FF Kalsdorf
FF Kalsdorf
FF Kalsdorf
FF Kalsdorf
FF Kalsdorf
FF Kalsdorf
FF Kalsdorf
FF Kalsdorf
FF Kalsdorf
FF Kalsdorf
FF Kalsdorf
FF Kalsdorf
1/14

Kurz darauf machten Passanten die Polizisten auf einen Verkehrsunfall im Ortsteil Großsulz aufmerksam: Dort dürfte der 23-Jährige beim Ausweichen einer Verkehrsinsel die Herrschaft über sein Fahrzeug verloren haben und ins Schleudern geraten sein. Der Pkw schlitterte an die 100 Meter die Fahrbahn entlang und crashte in das Gebäude einer Firma.

Obwohl das Fahrzeug total zerstört wurde, konnte der Lenker noch von alleine das Wrack verlassen. "Glücklicherweise war kein Beifahrer an seiner Seite, da dieser wohl schwere bis tödliche Verletzungen davon getragen hätte", hält die Freiwillige Feuerwehr Kalsdorf (die gemeinsam mit den Kollegen aus Feldkirchen mit rund 30 Mann und fünf Fahrzeugen im Einsatz war) in ihrem Einsatzbericht fest. Auch andere Verkehrteilnehmer und Passanten waren nicht betroffen.

Der 23-Jährige - er ist außerdem nicht im Besitz einer Lenkberechtigung - wurde vom Notarzt erstversorgt. Er liegt auf der Intensivstations des UKH Graz und konnte noch nicht einvernommen werden.

Am Fahrzeug entstand Totalschaden, auch das Gebäude, in das das Unfallfahrzeug geschleudert wurde, wurde erheblich beschädigt.

Kommentare (3)

Kommentieren
haumioh
14
4
Lesenswert?

verstehen sie spass .........

war es vielleicht Andreas Gabalier weil der fährt ja ohne Autopapiere und wird nicht bestraft

Antworten
pppp54
3
18
Lesenswert?

Führerscheinentzug

lebenslänglich!

Antworten
the_critic
2
32
Lesenswert?

Nutzlos

Was der Herr nicht hat, das kann man ihm nicht nehmen. Und wie man sieht ist es ihm auch egal, ob er mit oder ohne Führerschein unterwegs ist. Bei solchen Leuten hilft nur der Häfn.

Antworten