EventtippPer Handy "bespielt" man heute die Fassade des Kunsthauses

Per Smartphone die Fassade des Kunsthauses mitgestalten - das ist heute möglich. Davor lädt man zur Eröffnung des neuen Shops.

Elisabeth Schlögl und Andreas Graf vom Kunsthausteam mit Medienkünstler Tristan Schulze
Elisabeth Schlögl und Andreas Graf vom Kunsthausteam mit Medienkünstler Tristan Schulze © Andrea Rieger
 

Zum heutigen internationalen „Tag des Lichts“ hat sich das Kunsthaus Graz gemeinsam mit der Energie Graz etwas Besonderes einfallen lassen. Wer schon immer einmal die leuchtende Fassade des Kunsthauses selbst „bespielen“ wollte, hat heute Abend dazu Gelegenheit.

„Graz pulsiert“ nennt sich das Projekt von Medienkünstler Tristan Schulze, in das man sich heute ab 21 Uhr per Smartphone einklinken kann. Per Fingertipp auf www.grazpulsiert.at übermittelt jeder, der sich an der Performance beteiligen will, ein Signal. Wie viele Ringe letztendlich auf der mobilen Seite, aber auch auf der Fassade des Kunsthauses wie hell und wie schnell pulsieren, bestimmen alle, die mitmachen. Der Tanz der 946 Leuchtstoffröhren hinter der Acrylglas-Außenhaut lässt sich per Webcam unter bixcam.kunsthausgraz.at beobachten.

Freier Eintritt im Kunsthaus

Die beste Sicht auf die gemeinsam gestaltete Fassade hat man freilich vor Ort. Nicht nur deshalb zahlt sich ein Besuch im Kunsthaus heute aus. Den ganzen Tag steht das Haus heute bei freiem Eintritt offen. Nachdem heute auch der neu gestaltete Kunsthaus-Shop eröffnet wird, gibt es dort ab 19 Uhr ein abwechslungsreiches Programm. „Der Abend ist eine Art Trailer und nimmt vorweg, was man von diesem Ort künftig erwarten kann“, erklärt Kunsthauschefin Barbara Steiner. Zwei Buchpräsentationen, Kurzlesungen, Musik und die Vorstellung von Kunsthauseditionen, die jeweils zu aktuellen Ausstellungen aufgelegt werden, sind unter anderem im neuen Shop geplant.

Kommentieren