Die Pläne, die HürdenPlabutsch: Kehrt der legendäre Sessellift wirklich zurück?

Zu den großen Projekten der Grazer ÖVP-FPÖ-Koalition gehört das Comeback des Plabutsch-Sesselliftes - als Seilbahn. Zum Stand der Dinge.

Von 1954 bis 1973 führte der "Berglift" auf den Plabutsch
Von 1954 bis 1973 führte der "Berglift" auf den Plabutsch © Tramway Museum Graz
 

Auch wenn mancher schon den Rucksack samt Jause packen möchte - der legendäre Plabutsch-Sessellift, der von 1954 bis 1973 in Betrieb war, wird eher nicht schon morgen wieder losfahren. Übermorgen auch nicht.

Fakt ist aber, dass die Grazer ÖVP-FPÖ-Koalition das Comeback vorantreibt - und dass im Fall der Fälle künftig kein Sessellift, sondern eine Seilbahn mit Gondeln auf die Reise geht.

Auch die Planungen laufen im Hintergrund längst auf Hochtouren: So ist ja daran gedacht, dass die Trassen der neuen Bahn zum Thalersee und nach Eggenberg führen sollen. 

Tramwaymuseum Graz 86 Einzelsitze hatte man für die 6-Minuten-Fahrt parat
86 Einzelsitze hatte man für die 6-Minuten-Fahrt parat © Tramwaymuseum Graz

Ende April wird jedenfalls die zuständige Expertenrunde der Holding Graz der Stadtregierung das Ergebnis dieser Planungen präsentieren - inklusive möglicher Kosten.

Als massive Hürden könnten sich zum einen die Verhandlungen mit den betroffenen Grundstücksbesitzern erweisen. Und zum anderen - wie berichtet - der Umstand, dass eine Fledermauspopulation am Plabutsch das Projekt zumindest bremsen könnte.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Think_simple
0
0
Lesenswert?

Kosten

Ob die Erschließung des Plabutsch von Eggenberg aus jetzt Sinn macht oder nicht, hängt wohl auch vom weiteren Ausbau am Berg selbst ab - die in der ersten Studie angepeilten Fahrgastzahlen wären jedenfalls aus meiner Sicht ein klares Nein zur Realisierung.
Aber vom Plabutsch dann weiter eine Seilbahn zum Thalersee ist schon sehr grenzwertig, da beschleicht einen doch das Gefühl, dass man um jeden Preis irgendwie eine Seilbahn bauen will, nur um - ja, nur um was eigentlich? Provisionen vom Doppelmayr gar?
um die ca. 25 Mio Errichtungskosten könnte man die ja bereits bestehende Buslinie vom Thalersee bis nach Wetzelsdorf zur Linie 7 verlängern, die Betriebszeit bis 24:00 verlängern sowie einen 10 Minuten-Intervall (statt 50 Minuten) anbieten und hätte die Betriebskosten für die nächsten 15 Jahre bereits finanziert. und ich denke, das wäre sowohl für die Bewohner von Thal aus auch für die freizeitsuchende Grazer eine durchaus attraktivere Lösung.

Antworten