St. Marein bei GrazHaus brannte ab: Welle der Hilfsbereitschaft für Familie

Das Feuer, das in der Nacht zum Sonntag das Wohnhaus einer Familie in St. Marein bei Graz zerstörte, war von einer schadhaften Steckverbindung beim Heizelement eines Whirlpools ausgegangen. Der Schaden ist hoch, die Hilfsbereitschaft groß. Auch "Steirer helfen Steirern" unterstützt die Familie.

Das Haus wurde durch den Brand zerstört © APA/FF Nestelbach
 

Die Ursache für den Brand, der in der Nacht zum Sonntag ein Einfamilienhaus in St. Marein bei Graz zerstört hat, ist geklärt: Die Brandermittler des Landeskriminalamtes Steiermark stellten fest, dass eine schadhafte Steckverbindung beim Heizelement eines Whirlpools auf der Terrasse das Feuer ausgelöst haben dürfte. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Hunderttausende Euro.

Wie berichtet, hatten zwei vorbeifahrende Mitarbeiter der Kleinen Zeitung den Brand im Bereich des Wintergartens kurz nach 3 Uhr entdeckt und Alarm geschlagen. Die Besitzer (beide 41) und ihr 17-jähriger Sohn konnten sich selbst in Sicherheit bringen, auch die beiden Hunde und zwei Hauskatzen wurden gerettet.

Brand: Einfamilienhaus brennt lichterloh

Katharina Siuka
Katharina Siuka
Katharina Siuka
Katharina Siuka
Katharina Siuka
Katharina Siuka
Katharina Siuka
1/7

Das Haus selbst brannte trotz des Einsatzes von rund 100 Einsatzkräften der Feuerwehren Krumegg, Langegg, Nestelbach, Laßnitzhöhe, Autal, Kainbach und Petersdorf II fast zur Gänze nieder.

Großeinsatz: Wohnhaus in Dornegg in Flammen

In Dornegg im Bezirk Graz-Umgebung kam es in der Nacht auf Sonntag zu einem Großbrand.

FF Nestelbach

Ein Einfamilienhaus brannte bis auf die Grundmauern nieder.

FF Nestelbach

Die Bewohner konnten sich und ihre beiden Hunde aus den Flammen retten.

FF Nestelbach

100 Feuerwehrleute standen bis in die Morgenstunden im Einsatz.

FF Nestelbach

Die Ursache für das Feuer muss noch geklärt werden.

FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
FF Nestelbach
1/36

Die Familie kam vorerst bei der Schwester der Frau unter. Viele wollen helfen - auch die Kleine Zeitung stellt über den Soforthilfefonds von "Steirer helfen Steirern" 3000 Euro zur Verfügung. Falls auch Sie die Betroffenen unterstützen wollen: IBAN AT962081500000170001 bei der Steiermärkischen Sparkasse. 

Kommentieren