In der InnenstadtGraz sagt das Silvester-Feuerwerk komplett ab

In den letzten drei Jahren gab es trotz Böller-Verbot eine Ausnahmegenehmigung für das Feuerwerk am Edegger-Steg. Doch auch damit ist nun Schluss.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Jürgen Fuchs
 

Es war zum Jahreswechsel 2014/15, als die Stadt Graz das große, offizielle Feuerwerk am Schloßberg erstmals abgesagt hat. Mit Kosten von 35.000 Euro und den dramatisch erhöhten Feinstaubwerten am 1. Jänner sei das nicht mehr sinnvoll, argumentierte man damals. Seither gab es aber ein jährliches kleineres, privat organisiertes Feuerwerk am Erich-Edegger-Steg. Diese Ausnahme war in den letzten drei Jahren trotz Böller-Verbot vom Bürgermeister genehmigt worden.

Kommentare (3)
clawjelly
2
4
Lesenswert?

Feinstaub

ist so ziemlich der unglaubwürdigste Grund. Der grösste Feinstaubproduzent, der Individualverkehr wird in der Feinstaub-Hochburg Graz gefördert was geht. Aber jo, ein Feuerwerk im Jahr, das können wir uns wegen dem Feinstaub nicht leisten. Danke, verarschen kann ich mich selbst auch.

eadepföbehm
3
7
Lesenswert?

Klangwolke

Eine Klangwolke mit Donauwalzer und CO wäre mindestens so romantisch und stinkt wenigstens nicht.

3WH8UTWLBJGVVE7T
6
9
Lesenswert?

Graz muß sparen!

Der Feinstaub hat Nagl noch nie abgehalten irgendetwas zu tun oder nicht zu tun.