Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Was ist los mit Graz?Wenn Mächtigen eine kräftige Opposition fehlt

 

Jeder Verein muss seine Subventionen aus öffentlicher Hand bis auf den Cent belegen. Vorschrift ist Vorschrift, und das muss nicht unbedingt falsch sein. Die Regel scheint Ausnahmen zu kennen. Denn vor fünf Jahren erhielt die als Verein organisierte Wasserrettung vom Land über den Umweg Stadt eine Subvention in der Höhe von 40.000 Euro. Über Jahre verlangte niemand im Magistrat eine Abrechnung. Vielleicht lag es daran, dass der damalige Chef der Wasserrettung in seinem Brotberuf ein Magistratsbeamter war und noch ist, der im Ruf steht, sich des Wohlwollens des Bürgermeisters zu erfreuen. Unter den Kollegen umstritten, aber überhäuft mit Orden, Titeln und Zulagen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.