Staatspreis Grazer machen Österreichs besten Wirtschaftsfilm

Zwei Grazer Firmen, ein großer Erfolg: Mindconsole und Schullin holen sich in Wien den Staatspreis für den besten Wirtschaftsfilm des Jahres.

Staatspreis: Auftraggeber Hans Schullin (dritter von rechts) und Mindconsole-Chef Markus Karlseder
Staatspreis: Auftraggeber Hans Schullin (dritter von rechts) und Mindconsole-Chef Markus Karlseder © KK
 

Ein Staatspreis geht nach Graz: Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft hat am Donnerstagabend im Rahmen einer Festveranstaltung an der Wirtschaftsuniversität Wien den Staatspreis "Wirtschaftsfilm 2017" verliehen.

Aus insgesamt 83 kreativen Einreichungen kürte eine hochkarätig besetzte Experten-Jury die Mindconsole GmbH als Produzenten und den Juwellier Schullin als Auftraggeber für den Film "Bring your Time" zum Staatspreisträger. Die Grazer setzten sich damit gegen Projekte von Österreich Werbung, Salzburgerland Tourismus oder Capita durch.

Für die Jury überzeugt der avantgardistisch inszenierte Film "mit einer originellen Handlung, gelungenen Auswahl der Charaktere und punktgenau auf die für die Zielgruppe relevanten Produkte ausgerichteten Dynamik und Bildsprache. Der Wirtschaftsfilm schafft es auf humorvolle Weise, den Zuschauer zu emotionalisieren und ist das beste Beispiel dafür, dass hochwertige Produkte einen hochwertigen Film verdienen."

Mit dem seit 2005 alle zwei Jahre vergebenen Staatspreis will das Wirtschaftsministerium die Bedeutung des Genres für Wahrnehmbarkeit, Unverwechselbarkeit und damit Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens hervorheben.

Der Wirtschaftsfilm verfügt quer durch alle Branchen über eine breite Palette an Anwendungsgebieten, die von interner und externer Kommunikation und Information über Schulung, Imagefilm, Leistungs- und Produktpräsentation bis hin zu Tourismus und Berufsinformation reicht.

Kommentieren