AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Murufer

Schlangen-Fallen an der Mur sorgen für Aufregung

Ökologen zeigen Fallensteller bei der Staatsanwaltschaft an. Des Rätsels Lösung: Energie Steiermark setzt Tiere in Gössendorfer Augebiet aus.Von Robert Preis

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Fallen erregen Aufsehen
Fallen erregen Aufsehen © KK
 

Schlangen sind vielleicht auf den ersten Blick nicht jedermanns Sache – manche Exemplare stehen aber unter einem ganz besonderen Schutz. Umso größer ist die Aufregung, wenn der Verdacht besteht, dieser Schutz werde untergraben.

Mehr zum Thema

  • Kommentar

    Schlangengrube

  • Kommentare (5)

    Kommentieren
    gowest
    9
    4
    Lesenswert?

    Finde ich toll, da machen die von der Energie Steiermark schon was für die Ökologie bevor mit der Baustelle angefangen wird und den Tieren geht’s in Gössendorf bestimmt besser als in der Stadt. Außerdem beschäftigen die ja auch externe Experten für das Thema die wissen was sie tun.

    Antworten
    775fd9168f126e4a656566990c62cabb
    0
    10
    Lesenswert?

    Schlangen sterben

    Ich würde es auch toll finden, wenn die Energie Steiermark was für die Ökologie machen würde. Tut sie aber nicht. Denn die meisten der gefangenen Schlangen werden diese Prozedur nicht überleben. Das Einfangen ist höchst strittig unter den "Experten". Ich empfehle dazu Infos bei der AG Würfelnatter. Office.stmk@naturschutzjugend.at

    Antworten
    jahcity
    0
    8
    Lesenswert?

    Lesen sie

    mal die UVP. Nahezu alle Punkte der UVP sind negativ bewertet worden - auch dieser. Nur durch eine Ausnahmegenehmigung (§104a) konnte solche irrwitzigen Umsiedelungen genehmigt werden. In Gössendorf gibt es leider keinen Auwald mehr, da dort auch ein KW steht und von führenden Experten wird diese Umsiedlung sehr, sehr kritisch betrachtet. Bitte informieren sie sich, bevor sie solch einen Schwachsinn posten....

    Antworten
    ottilie80
    9
    1
    Lesenswert?

    Hm...

    Warum wundert sich der Naturschutzbund und „Rettet die Mur“ über die Versteckplätze, die sind ja in das Umweltverträglichkeitsverfahren eingebunden gewesen??? Die kennen die Auflagen und Maßnahmen.

    Antworten
    clara123
    9
    3
    Lesenswert?

    Verstehe nicht warum...

    Verstehe nicht warum der Naturschutzbund nichts von der Aktion gewusst hat, die legen ja selber auch seit Jahren in der Gegend solche Versteckplätze für Studien aus (hab mal ihre Folien mit Logo Naturschutzbund beim Puchsteg gesehen).

    Antworten