AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Mars-Reise ohne Wiederkehr

Grazer unter den Top 100 der "Mars One" Mission

Der Grazer und gebürtige Wolfsberger Günther Golob schaffte es aus mehr als 200.000 Bewerbern nun auch in die dritte Runde des "Mars One"-Projekts. Die 40 Gewinner sollen ab 2024 auf dem Roten Planeten eine Kolonie gründen.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Günther Golob will auf den Mars © privat
 

202.586 Bewerberinnen und Bewerber wollten unter den ersten Menschen sein, die eine Kolonie auf dem Mars gründen. Seit heute Montag sind - nach zwei Runden von harten Tests und Prüfungen - nur noch 100 davon übrig. Darunter auch ein Grazer: Der 40-jährige Günther Golob hat noch immer gute Chancen, am "Mars One"-Projekt teilzunehmen. Der gebürtige Wolfsberger ist unter den 50 Männern und 50 Frauen - darunter 39 Nord- und Südamerikaner, 31 Europäer, 16 Asiaten, 7 Afrikaner und 7 Ozeanier -, die es in Runde drei schafften.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

7a32d7e99e55a18f79eba8c69bd520ad
5
9
Lesenswert?

HC Burli und alle sein Wähler!

Dort oben gibt es sicher keine Ausländer und keinen ORF der ihn ja sooooooo verunglimpft....

Antworten
7a32d7e99e55a18f79eba8c69bd520ad
5
7
Lesenswert?

Da würd ich sogar Spendenaufrufe starten und persönlich

sammeln gehen!

Antworten
Rsgg
1
12
Lesenswert?

Mars

Ich hätte da einen Vorschlag. Senden wir doch auch einige Politiker mit!! Irgendwer muss dort oben ja auch regieren!!!😃😃fröhlichen Faschings-Ausklang

Antworten
Peter1909
6
2
Lesenswert?

will ja nix sagen

aber es is Faschingdienstag klingt sehr nach faschingsscherz der artikel ggg

Antworten
antigruen
1
10
Lesenswert?

Warum sollte man sich das antun?

... Die letzen Jahre seines Lebens mehr oder weniger in der totalen Einöde ... Keine Natur, nichts nichts und wieder nichts. Naja muss jeder selber für sich entscheiden. Ich glaube das wird ein Riesen Eigentor, und Wie sich Menschen isoliert Verhalten werden auch eine gute Frage. Anstelle das wir unseren Planeten erhalten und uns eine Zukunft geben wird versucht das ein neuer Planet bevölkert wird. Der Mensch, der Virus.

Antworten
aiuto
9
7
Lesenswert?

.... und wen interessiert das ?

...

Antworten
River
3
7
Lesenswert?

@aiuto

Mich!

Antworten
aiuto
3
0
Lesenswert?

das ist dann Ihr Problem,....

nicht meines !

Antworten
pregwerner
3
3
Lesenswert?

Inzwischen...

... schicken wir schon mal einen Bautrupp rauf.
Die Station muss ja fix und fertig eingerichtet sein, wenn die Leute da rauf kommen.
Mit Kamerateams Vorort, welche sich darum kümmern, dass in Echtzeit die ganzen Geschehnisse zu den Monitoren der Fernsehkonsumenten übertragen werden...
'
Da fällt mir ein, manche Menschen behaupten, die Mondlandung wäre auch nichts anderes gewesen als ein großer Studiogag...

Antworten
e4fcf83a07ad0d2a0647aba67c3d7d8
3
3
Lesenswert?

Re: Inzwischen...

Die Astronauten würden kein Jahr überleben.Was tun die in einem Notfall wie z.B.:einem Blinddarmdurchbruch? Bei uns ist das kein Problem,aber auf dem Mars gibt's kein Spital mit Chirurgen.Oder Krebs?Lungenentzündung,oder Strahlenverseuchung-Der Mars hat kein Magnetfeld wie die Erde.Das ist wirklich ein One-Way Ticket ohne eine Chance auf ein langes Leben bzw einen schönen Tod.Besser einmal Fenster auf zum Lüften,dann hat mans hinter sich.

Antworten
232b1b1b335a22cea44297af2d02433b
0
1
Lesenswert?

Angeblich lernen die Leute noch auf der Erde, wie man Zähne zieht, Blinddärme operiert usw. Hab das irgendwo gelesen ...

Antworten
fred4711
0
8
Lesenswert?

manche behaupten ja auch,

es gäbe einen Gott....wahrscheinlich die selben leute.
die amis haben 400 000 Ingenieure jahrelang bezahlt, damit man das im Studio filmt??
wer so einen Unsinn glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen.
nebenbei, die russen wären die ersten gewesen, die gemerkt hätten, dass die Signale nicht vom Mond kommen....aber die waren vermutlich auch von den amis bestochen deswegen....oft hilft nachdenken gegen dummes zeug

Antworten
derfinkistda
2
11
Lesenswert?

Sicher ist das Ganze

ausserhalb unseres Vorstellungsvermögens.
Aber alles gleich als Schwachsinn oder Faschingsscherz abzutun ist meiner Meinung nach rückständig und derjenige denkt wahrscheinlich nicht über seinen Tellerrand hinaus oder kann/will es nicht.
Das Projekt ist sehrwohl, wie es auch im Artikel steht, wissenschaftlich fundiert und von Experten betreut, und kein 0815 Irgendwas.
Hier wird ja nicht ein Einkaufszettel für den Wocheneinkauf geschrieben oder Germanys next Topmodel gesucht.
Wenn man sich die Entwicklungen der letzten 10 Jahre anschaut und dies auf die nächsten 10 Jahre projeziert, ist es durchaus realistisch und langweilig wirds diesen Leuten wohl keinesfalls sein. Sitzen ja nicht nur rum und warten bist die Zeit abläuft.
Die Idee mit den Politikern ist allerdings auch interessant, is ja genug Platz am Mars.

Antworten
pesosope
13
6
Lesenswert?

Wie lange wird man noch die Leser mit so einem Schwachsinn belästigen

1. Wird weder 2024 noch 2034 noch 2044 ein privates Raumschiff mit 08/15 Personal zu einem anderen Planeten fliegen
2. Selbst wenn es finanzierbar ist, werden mit Sicherheit keine xy-Personen aus einem xy-Bewerbungsdingsbums auf einen anderen Planeten fliegen. Die würden nicht einmal von Wien nach Wr. Neustadt fliegen, wenn es dafür "Ruhm" zu ernten gebe.
3. Warum sollten erfahrene, nationale Organisationen, die theoretisch alles dafür mitbringen würden, es zulassen, dass irgendeine unerfahrene Institution dasselbe macht und dafür Ruhm ernten könnte.

Antworten
Schwupdiwup
7
5
Lesenswert?

Soso, vierzig Personen wollen's also da rauf schicken?
Also da fallen mir spontan schon ein „paar“ Leutchen ein, die ich gerne in dieser Rakete sehen würde - ich sag nur so viel, Ringstraße Wien.
Nur müssten wir uns dann halt wirklich, wirklich sicher sein, dass dort nicht doch irgendwo versteckt die Marsmännchen leben. Die könnten das Ganze sonst nämlich als aggressiven Angriffsakt verstehen und uns deren Kandidaten zurück schicken. Wer weiß was dann noch auf uns zukommen würde....

Antworten
melahide
4
9
Lesenswert?

Alles

schonmal gesehen bei "Earth 2". Die Astronauten krachen dann sicher an einer anderen Stelle hinunter und müssen sich mühsam den Weg zur eigentlichen Landungsstelle freikämpfen.

Und dann? Große Kuppel für eine Stadt aufbauen und ...? Da ist ein Lagerkoller ja vorprogrammiert. Gut, sie schicken gleich viele Jungs wie Mädchen rauf. Freies Vögeln für alle? Dann stirbt einer und wir haben Krieg. Alles auf den Pitcairn Inseln erlebt..

Antworten
918b64b39aa088011d007323d27678b5
16
32
Lesenswert?

wie dumm

kann man sein?

Antworten
b6ba3d00f6b6c8d187abb7beede456ba
11
5
Lesenswert?

Fasching

Ein wirksamer Faschingsgag. Echt lustig.

Antworten
BartonM
9
15
Lesenswert?

ne amazonbestellung

kommt dann wohl auch mit Primekonto nicht all zu schnell.

Antworten
avatar24185
9
19
Lesenswert?

so ist unsere Zeit ...

Und der Herr sieht das auch noch als Abenteuer ;) Rest seines Lebens auf einem öden Planeten hocken und dabei gefilmt werden wie man langsam wahsinnig wird vor lauter fad ... Gratulation oder Beileid das er es unter die besten 100 geschafft hat ... Ich geh lieber auf der guten alten Erde mit der Familie ins Schwimmbad oder Skifahren - ist zwar nicht ganz so "hip" aber dafür kann ich nachhause fahren wenns mir nicht taugt ...

Antworten
4ae4be38047bdb8d1137a43cf8138356
8
13
Lesenswert?

für diese reise wird er aber freilich zu alt sein und eine rückkehr ist nicht vorgesehen in diesen projekt und alle 2jahre kommt material via transport von der erde. nah viel spass ^^

Antworten
eviellabadi
8
12
Lesenswert?

Genialer Einfall meinerseits

Vielleicht könnte die ISIS dort oben ihren Staat errichten? Und alle anderen Separatisten und Separatistinnen gleich mit dazu. Dann hätten wir hier herunten unsere Ruhe. Und als Berater/innen wüsste ich auch schon jemanden, nämlich etliche Mitglieder/innen unserer Bundesregierung und des EU Parlaments sowie etlicher Staaten weltweit!

Antworten
e4fcf83a07ad0d2a0647aba67c3d7d8
7
8
Lesenswert?

Re: Genialer Einfall meinerseits

Die IS würde ich lieber auf die Venus schicken.

Antworten