AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Superhelden in GrazDas war der 48. Faschingszug der Kleinen Zeitung

Hitverdächtig war der 48. Faschingszug der Kleinen Zeitung. 12.000 Besucher waren beim Narrenspektakel der Kleinen Zeitung in Graz dabei.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Bienen, Bademeister und Helden aller Art © (c) Stefan Pajman/ballguide
 

Faktbox (47ac2e3d)Die Sonne lachte den 46 Gruppen und den 12.000 Zusehern beim 48. Faschingszug der Kleinen Zeitung. Die Superhelden-Dichte in der Grazer Innenstadt war nie größer. Von „echten Helden“ trällerte auch die EAV, die endgültig auf Abschiedstour gingen. Fritz Steinwender und seine Freunde aus Judendorf gaben noch einmal die größten Hits zum Besten. Hitverdächtig auch der Streitwagen, auf dem ein etwas in die Jahre gekommener Andreas Gabalier zum Hauptplatz zog. Die Show von Herbert Waldhauser und seinen Freunden aus Lieboch empfahl sich schwer für einen Amadeus.

Kommentare (5)

Kommentieren
Natur56
67
24
Lesenswert?

Absagen????

In Italien werden Sportevents, der Karneval in Venedig, große Fußballspiele abgesagt. Dafür veranstalten wir den unnötigen Faschingsumzug in Graz. Wo die Menschen auf engstem Raum zusammentreffen. Wer übernimmt eigentlich dafür die Verantwortung. So unter dem Motto "wird schon nix passieren". Großen Dank an die Verantwortlichen dafür, wie mit der Gesundheit der Menschen umgegangen wird.

Antworten
Gotti1958
10
48
Lesenswert?

Absagen

Natürlich, außerdem sperren wir alle Einkaufszentren, öffentliche Plätze, Kirchen usw. Durch solche Alibihandlungen kann man die Ausbreitung des Virus auch nicht stoppen. Und das Leben wird und muss weitergehen.

Antworten
Natur56
19
8
Lesenswert?

@Gotti1958

Ja genau wegen solcher unverantwortlicher Menschen wie Du. Solch ein Event ist nicht lebensnotwendig und trägt nicht dazu bei dass dieser Virus eingedämmt wird. Schon einmal an die Folgen gedacht wenn wie z.B. die Geschäfte gesperrt werden. Dann nämlich sitzen auch die Angestellten zu Hause und verdienen nichts, denn niemand wird das bezahlen können. Aber ist halt so in good old Austria uns wird schon nix passieren, wenns auch in anderen Staaten alles Events absagen. Die Grenzen zu und fertig. Und wohl keine Ahnung was heißt Alibihandlung???? Und da sind wir noch ganz stolz drauf wenn hunderte Italiener kommen und daran teilnehmen. Tja vielleicht fertig denken............aber woher soll das kommen lernt man ja nicht mehr und Google weiß es auch nicht besser. Hausverstand null - obwohl unser Gesundheitsminister von der Bevölkerung diesen einfordert! Aber lustig wars gell????

Antworten
Klemens123
8
22
Lesenswert?

Genau das...

...wären die Richtigen Maßnahmen.
Das Leben soll weiter gehen, aber Menschenansammlungen sollten verhindert werden bis sich diese Situation beruhigt. Es sollte alles dafür getan werden um diesen Virus einzudämmen.

Antworten
Natur56
3
5
Lesenswert?

@Klemens123

Danke vernünftig, aber Vernunft ist auch in den Amtsräumen der Stadt nicht zu Hause denn die Stadt hat eh für heute eine Krisensitzung einberufen. Wenn nämlich der Umzug vorbei ist, wo waren die denn alle am Sonntag und Montag auf Bällen......?

Antworten