AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Admont

Wickel in Asylheim: Diakonie unter Druck

In Admont soll es im Rahmen des Flüchtlings-Deutschunterrichts zu sexuellem Übergriff gekommen sein. Im Ort gehen die Wogen hoch.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
In diesem Haus sind seit dem vergangenen Jahr 79 Flüchtlinge untergebracht © Diakonie
 

Die Stimmung ist am Kippen.“ Das sind die Worte von Admonts Bürgermeister Hermann Watzl zur Situation im Asylheim Admont. Nachdem es zu einem runden Tisch zwischen Politik, Anrainern und Vertretern der Diakonie, die für die Betreuung der Flüchtlinge zuständig ist, kam, steht nun sogar der Vorwurf im Raum, dass sich ein jugendlicher Flüchtling einer Betreuerin im Rahmen des Deutsch-Unterrichts im privaten Umfeld zu sehr genähert habe. Recherchen zufolge könnte es aber auch umgekehrt gewesen sein.

Kommentare (35)

Kommentieren
Bavaricus
0
1
Lesenswert?

Lösung des Problems:

Kravallmachern in diesen Heimen erst mal einen Verweis und Hinweis auf weitere Folgen geben. Wenn das nichts nutzt, ein sofortiges Alsylverfahren einleiten das Verhalten im Gastland berücksichtigen und dann ggfs. sofort in den nächsten Flieger in ihr Heimatland setzen.
Ich finde dass diese Verfahrensweise auch rechtens ist und vor allen Dingen sehr wirksam

Antworten
Sting01
0
1
Lesenswert?

Als hätten wir

es nicht alle gewusst, also diejenigen jedenfalls an denen nicht durch geschönte, verharmloste und verheimlichte Breichterstattung eine Art "Stockholm Syndrom" hervorgerufen wurde. Man sollte/muß mit größter Sorge in eine sich bereits abzeichnende Entwicklung blicken und dementsprechend reagieren und endlich mal hart durchgreifen.
wer nicht spurt, fliegt raus ! so einfach.

Antworten
Admonter
0
6
Lesenswert?

Das ich nicht lache

in dem Artikel steht nicht einmal die hälfte drinnen von dem was dort schon vorgefallen ist. Ich bin auch direkter Anrainer und eines kann ich euch sagen so wie es jetzt ist kann es nicht mehr weiter gehen. Wir haben eh lange nichts gesagt und alles geschluckt aber irgendwann reicht es. Die Einheimischen Kinder können nicht mehr auf den Sportplatz weil die Flüchtlinge dort am hellichten Tag sich gegenseitig einen runterholen !

Antworten
28f65756b2c050165745519e78435779
1
18
Lesenswert?

WIR ADMONTER wollen nur friedliche Einwohner

mit ca 50 Wohneinheiten für ältere und behinderten Admonter Einwohner wohne auch ich direkt gegenüber dieses Gebäudes, welches sich auch in unmittelbarer Nähe zum Kindergarten und Volksschule befindet.
Also, eine Nachtruhe ab 22 Uhr, so wie es uns von Diakonie und Stift Admont versprochen wurde, gibt es nicht. Lärm und herumschreien bis 4 Uhr Früh - da kann man kein Fenster mehr offen halten. Die Polizei ist ein fast täglicher Gast in diesem Haus, es gab auch schon Rettungseinsätze, welche wir direkt verfolgen konnten. Die 24 Stunden - Betreuung nimmt es nicht so ernst, da sich diese Einwohner von einer jungen Frau, welche Dienst versieht, nichts sagen oder anschaffen. Da müsste wirklich einmal streng durchgegriffen werden, bevor es einmal größere Probleme gibt. WIR ADMONTER wollen nur friedliche Einwohner, welche sich auch an UNSERE Kultur anpassen und NICHT, das WIR uns anpassen sollen.
Liebes Stift Admont und Diakonie - unternehmt bitte bald die RICHTIGEN Schritte zu einem NORMALEN

Antworten
18a5e6da347da49f4d910152e1b233bc
2
12
Lesenswert?

Wenn man die Kommentare von derkontur liest gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten.

Entweder ist er ein ganz gerissener Rechter der hier auf Stimmenfang geht.
Oder er macht sich unbewusst zum Handlanger derer die er bekämpfen möchte.

Antworten
Reinzahler
5
11
Lesenswert?

keine Betreuung

bei der Flüchtlingshilfe Stift Admont hat man den Eindruck die wollen lieber Geschäfte machen als helfen !
keine Betreuung , kein Deutschunterricht, überforderte Betreuer !!
eine Zeitbombe bis was passiert !

Antworten
DanielleDurand
6
5
Lesenswert?

soll es im Rahmen des Flüchtlings-Deutschunterrichts

Flüchtlings-Deutschunterricht hamma überlesen beim Märchen erzählen, gell

Antworten
Reinzahler
4
12
Lesenswert?

Diakonie Admont

Die kassieren wahrscheinlich pro Flüchtling ca. 90€ / Tag geben 5€ weiter!
Betreuung gibt es keine wenn nur mangelhafte ! Private Helfer wollten Deutsch unterrichten, haben aber aus Angst vor Gewalt aufgegeben !
So ist es wahrscheinlich auch in Mautern !

Antworten
c29c785337e426d36d0c4bc50d9a140
5
23
Lesenswert?

Liebe Kleine Zeitung

Österreicher 3 mal so oft verurteilt wie Ausländer, lautet eine Schlagzeile.
Schon mal überlegt dass es 10 mal so viele Österreicher gibt als Ausländer? Rechenaufgabe: Wieviele in % sind dann Straftäter aus dem Ausland im Verhältnis zur Einwohnerzahl? Bitte die Bevölkerung kann besser Kopfrechnen als mancher Redakteur.

Antworten
2b1bdc24f66aac291130d42e81dd1c52
21
1
Lesenswert?

@sammaschworz: Ach so, das rechtfertigt dann

natürlich die Verbrechen von Österreichern, oder was willst Du damit sagen?

Antworten
c29c785337e426d36d0c4bc50d9a140
1
13
Lesenswert?

Genau das ist es!

Sie reden die Zahlen schön. Eh alles in Ordnung. Welch eine Verdrehung der Tatsachen. Es gibt leider genug Östereicher als Gauner. Aber sie sind auf beiden Augen blind und wollen Fakten nicht akzeptieren.

Antworten
Quagga
2
10
Lesenswert?

man darf nicht außer Acht lassen, dass es da um verschiedenes geht

Hier werden nämlich die Angriffe im öffentlichen Raum und die Übergriffe im privaten Umfeld in einen Topf geworfen.
Da geht es aber um ganz verschiedene Täterprofile.

Die Übergriffe im öffentlichen Raum in diesem Ausmaß sind neu. Dass sich Leute in diesen Zahlen gezielt dazu verabreden ist auch neu.

Zusätzlich ist das natürlich für die gefühlte Sicherheit weit relevanter, weil Menschen zumindest mehr Einfluss dabei haben ihr privates Umfeld auszusuchen, als wem sie im Bus begegnen.

Daher sollte das nicht dauernd in einen Topf geworfen werden - hier geht es Eindeutig um eine Form der Übergriffe die in diesem Land in dieser Dimension relativ neu ist.

Antworten
vortex
5
26
Lesenswert?

Zitat aus der Rede des UN-Generalsekretärs:

"Die Fremden bringen benötigte Fähigkeiten und Energien in die neue Gesellschaft ein. Es ist ein Gewinn für alle".
Vielleicht lädt man ihn mal ein paar Tage nach Admont ein, damit wir in Zukunft von so weltfremden geistigen Ergüssen verschont bleiben.

Antworten
28f65756b2c050165745519e78435779
0
1
Lesenswert?

Gewinn ?

das kann nur ein Gewinn für das Stift und die Diakonie sein. Diese "armen Flüchtlinge" können und wollen gar nicht für ihren persönlichen Unterhalt beitragen, sie bekommen ja genug gespendet, von Personen, welchen noch nicht der Geistesblitz erschienen ist.

Antworten
2b1bdc24f66aac291130d42e81dd1c52
23
5
Lesenswert?

@vortex: Vielleicht sollte man Weltfremde wie Dich

einmal zu den hunderten Flüchtlingsunterkünften einladen, in denen es keine Probleme gibt, dann blieben wir vielleicht von geistlosen Ergüssen wie Deinen verschont…

Antworten
vortex
2
13
Lesenswert?

@derkomtur: Sie haben recht

es gibt so viele schöne friedliche Flüchtlingsunterkünfte:
Villach: 27.04. Schlägerei, zwei Verletzte
Wien: 23.04: Schlägerei, 6 Verletzte
Radstadt: 12.04. Messerstecherei, 2 Verletzte
Stockerau: Messerstecherei, 2 Verletzte

Antworten
c69575cf7b9ba4a57cce86afdbecfd88
5
11
Lesenswert?

Ban Ki-Moon redet von seiner Heimat!

Die sind so weit hinten!

Antworten
18a5e6da347da49f4d910152e1b233bc
2
29
Lesenswert?

BP Wahl. Ich will nicht Links und ich will nicht Rechts wählen.

Aber so kann es nicht weitergehen. Ich möchte in einem Land leben wo sich jeder ohne Angst frei bewegen kann.

Antworten
2b1bdc24f66aac291130d42e81dd1c52
23
3
Lesenswert?

@Triton: Wenn Du Angst hast in unserem Land zu leben gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Auswandern oder
2. Therapie

Anders kann Dir nicht geholfen werden.

Antworten
einwort
4
6
Lesenswert?

Re: @Triton: Wenn Du Angst hast in unserem Land zu leben gibt es zwei Möglichkeiten:

Ohne Worte!

Antworten
18a5e6da347da49f4d910152e1b233bc
5
12
Lesenswert?

Vielleicht doch!

Du nimmst mir die Entscheidung ab. Links macht mir doch mehr Angst, hier geht für mich eindeutig die größere Gefahr aus. Danke für die Entscheidungshilfe

Antworten
einwort
3
9
Lesenswert?

Re: Vielleicht doch!

Sie haben Recht!
Geht mir auch so!

Antworten
Aristokritos
6
15
Lesenswert?

@Triton

Für ein Land, "wo sich jeder ohne Angst frei bewegen kann", werden seine Bürger wohl allen utopischen Phantastereien eine Absage erteilen und sich für die Stimmen der Vernunft entscheiden:
"Da bin ich mir sicher".

Antworten
2b1bdc24f66aac291130d42e81dd1c52
15
4
Lesenswert?

@Aristokritos: Sollte Lidl BP werden DANN

müssen wir in unserem Land Angst haben! Angst vor Einschränkung der Meinungs- und Pressfreiheit, Angst vor wirtschaftlichen Niedergang, Angst vor Isolation, etc.

Wie es Österreich unter rechter Regentschaft gegangen ist sollte eigentlich jeder in der Schule gelernt haben, aber für Viele war die Schule offensichtlich nicht nur gratis, sondern auch umsonst.

Antworten
18a5e6da347da49f4d910152e1b233bc
2
8
Lesenswert?

Wenn das ernst gemeint ist?

Sehe ich die größte Gefahr von überheblich und dummen Besserwisser, die keine Ahnung von der Realität haben da sie selbst nichts wissen. Wenn du nicht nicht umsonst in der Schule warst weist du warum vor fast 100 jahren so ein Rechtsruck war.

Antworten
5632d874af87230bb184ed47a17de4b6
3
7
Lesenswert?

Re: @Aristokritos: Sollte Lidl BP werden DANN

So ein Blödsinn!!!!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 35