NarzissenfestFinale: Stefanie Schriebl will Narzissenkönigin werden

Als einzige Weststeirerin hat es die 25-jährige Stefanie Schriebl ins Finale der Wahl zur Narzissenkönigin geschafft. Bis 25. Mai kann noch gevotet werden.

Bis 25. Mai kann für die 25-Jährige aus Söding gevotet werden. © Jürgen Fuchs
 

Die weststeirische Prinzessin der Blumen ist die 25-jährige Stefanie Schriebl aus Söding – und vielleicht auch bald eine echte Hoheit. Die Weststeirerin ist eine der zehn Kandidatinnen, die beim Bad Ausseer Narzissenfest um den Titel der Narzissenkönigin rittern – mit Charme, Eleganz und Ausstrahlung.

Den Wunsch, an der Wahl teilzunehmen, hegte Schriebl schon länger, den letzten Anstoß gaben aber erst ihre Freunde. „Ich habe mich nie getraut mitzumachen, obwohl ich nicht nur ein Dirndl-Fan bin, sondern auch das Narzissenfest faszinierend finde, weil die Kunstwerke aus Blumen so einzigartig sind. Meine Freunde haben mich schlussendlich überzeugt, mich anzumelden.“ Wortwörtlich in letzter Minute schickte die Weststeirerin ihre Bewerbung ab. „Am Tag des Einsendeschlusses habe ich mich beworben und einige Stunden später schon die Zusage erhalten. Es ging alles so schnell.“

Stefanie in der Videovorstellung

 

Der Wahlablauf

Noch bis 25. Mai um 12 Uhr kann auf
www.kleinezeitung.at abgestimmt werden. Zum Voting geht es hier.

Das Ergebnis setzt sich aus Publikumsvoting und der Bewertung einer Fachjury zusammen.

Die drei Erstplatzierten erhalten u. a. ein Ausseerdirndl und eine hochwertige Trachtenausstattung.

Das Herz am rechten Fleck hat die Finalistin auf jeden Fall, arbeitet die Södingerin doch mit geistig beeinträchtigten Menschen als Betreuerin in der Lebenshilfe. „Ich liebe meinen Job, weil es ein großes Geschenk ist, wenn man von den Menschen so viel Dankbarkeit und ehrliche Wertschätzung zurückbekommt“, schwärmt Schriebl. Neben ihrer Tätigkeit als Betreuerin arbeitet die 25-Jährige auch in einer Buschenschank: „Man kommt in seiner Freizeit so selten dazu, ein Dirndl zu tragen, hier kann ich es immer tragen. Ich habe insgesamt acht Dirndln zuhause.“

Ausseerland: Das war das Casting der Narzissenhoheiten

Zunächst gab es eine Vorstellungsrunde.

Jürgen Fuchs

Die Anspannung war groß.

Jürgen Fuchs

Von 21 Kandidatinnen wurden zehn ins Finale geschickt.

Jürgen Fuchs

Diese zehn wurden ausgewählt.

Jürgen Fuchs

Klicken Sie sich durch die Fotogalerie!

Jürgen Fuchs

Die 19-jährige Hemma Ogris vertritt Kärnten - sie lebt in St. Margarethen im Rosental.

Jürgen Fuchs

Hemma Ogris

Jürgen Fuchs

Stefanie Schriebl wohnt im weststeirischen Söding und ist 25.

Jürgen Fuchs

Stefanie Schriebl

Jürgen Fuchs

Jasmin Schweigebauer aus Bruck an der Mur ist 21 Jahre alt.

Jürgen Fuchs

Jasmin Schweigerbauer

Jürgen Fuchs

Silvia Mair ist 23 und stammt aus Neuhofen in Oberösterreich.

Jürgen Fuchs

Silvia Mair

Jürgen Fuchs

Tina Zinhobl aus Ohlsdorf in Oberösterreich ist 28 Jahre alt.

Jürgen Fuchs

Tina Zinhobl

Jürgen Fuchs

Cornelia Huber ist 19 Jahre alt und wohnt in Bad Mitterndorf (Steiermark).

Jürgen Fuchs

Cornelia Huber

Jürgen Fuchs

Alexandra Kaltenböck aus Fürstenfeld (Steiermark) ist 21 Jahre alt.

Jürgen Fuchs

Alexandra Kaltenböck

Jürgen Fuchs

Barbara Sinnreich ist 27 Jahre alt und kommt aus Wien.

Jürgen Fuchs

Barbara Sinnreich

Jürgen Fuchs

Sabine Bliem (21 Jahre) aus Öblarn in der Steiermark

Jürgen Fuchs

Sabine Bliem

Jürgen Fuchs

Viktoria Spitzbart (18) aus Kirchham in Oberösterreich

Jürgen Fuchs

Viktoria Spitzbart

Jürgen Fuchs
1/25

"Voting-Parties"

Bereits jetzt ist die Södingerin aufgeregt. Bis 25. Mai kann online abgestimmt werden. „Ich ertappe mich immer selbst, weil ich so oft nachschaue, auf welchem Rang ich liege, obwohl ich gar kein wirkliches Ziel verfolge. Es geht mir auch um die Freude daran.“ Ehrgeizig ist die Kandidatin aber trotzdem. „Unter die ersten drei würde ich aber schon gern kommen, um die Weststeiermark gebührend zu vertreten.“ Mit ihren Freunden veranstaltet sie regelmäßig „Voting-Parties“: „Da sitzen wir dann beisammen und voten gemeinsam.“

Auch beim Finale am 26. Mai wird die Weststeirerin von Freunden und Familie unterstützt werden. „Mein Papa kann leider nicht kommen, aber meine Mama wird definitiv als moralische Unterstützung dabei sein“, freut sich Schriebl. Konkurrenzkampf kennt die hübsche Finalistin nicht. „Ich verstehe mich mit den anderen Finalistinnen sehr gut, wer mit seiner Persönlichkeit punktet, ist nicht unsere Entscheidung.“

Kommentieren